Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Heimflug möglich mit evtl . angebrochener Rippe ?
Aktuelle Zeit: 21.10.17, 02:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 17.09.07, 10:14 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.10.04, 18:15
Beiträge: 251
Wohnort: Gelsenkirchen-Buer
Hallo,
gerade eben habe ich von Freunden, die momentan im Urlaub sind, an mich ( Krankenschwester ) die Anfrage( per SMS ) bekommen, ob mit einer möglicherweise gebrochenen / angebrochenen Rippe der Heimflug möglich ist.
Meine Freundin ( 50 kg) und ihr Freund ( 90 kg) sind am Ende der Wasserrutschbahn so heftig ineinandergeknallt, dass meine Freundin seitdem ( gerade heute morgen passiert) doch heftige Schmerzen hat, beim Arzt war sie aber noch nicht.
Geht aber noch .
Aber ich sollte mich hier zuhause schon mal schlau machen, und das tue ich hiermit.

Wenn die Frage hier im falschen Forum steht, dann bitte verschieben.

Lieben Dank

_________________
Gruß aus Gelsenkirchen
moni
------------
Geduld und Zähigkeit helfen uns an schlimmen Tagen viel mehr als Kraft und Raserei
( Jean de La Fontaine )


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.09.07, 10:27 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 06.03.05, 08:30
Beiträge: 4393
Wohnort: Hildesheim
Guten Tag!

Nun - ohne Diagnostik könnte theoretisch auch ein sog. Pneumothorax ("freie" Luft zwischen Lunge und Rippenfell) zusätzlich zu den evtl. gebrochenen Rippen bestehen. Das könnte während eines Fluges (Druckverhälnisse!) zu ernsten Komplikationen führen.

Daher: Vor dem Rückflug unbedingt den Arzt aufsuchen!

Gruß

Dr. A. Flaccus

_________________
Dr. A. Flaccus
Facharzt für Anästhesie
- Notfallmedizin -
DMF-Moderator


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.09.07, 19:58 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 15.07.07, 18:45
Beiträge: 262
Wohnort: Duisburg
Wäre ein PKW Rücktransport möglich? Also sind die beiden in Europa?

Nach dem Besuch beim Arzt und nach Diagnoseerhebung kann man immernoch überlegen ob die Rückreise via Flugzeug (mit ärztlicher Genehmigung versteht sich) PKW als Selbstfahrer oder begleiteter KTW Rücktransport in Frage kommt.

Frage an Dr. Flaccus (wo wir ja grad das Thema haben): Wie groß kann denn das Volumen von so einem Luftbläschen werden? Es findet da doch eigentlich ein Druckausgleich in der Passagierkabine eines Linienflugzeugs statt. Das ein Pneumothorax unter allen Umständen vermieden werden sollte ist obsolet; die Frage ist wiedermal rein akademischer Natur.

_________________
Hier ist das Internet zu Ende. Bitte Alt+F4 drücken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.09.07, 20:11 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 16:01
Beiträge: 1343
Wohnort: Hansestadt Greifswald
@ Izzy

In Reiseverkehrsflugzeugen wird ein Luftdruck erzeugt, der dem auf ungefähr 2000 m Höhe entspricht (~795hPa) gegenüber NormalNull (1013 hPa).

Und jetzt wird es wieder unheimlich theoretisch oder eben akademisch :-)

Nach der allg. Gasgleichung ist p x V = n x R x T

Wenn der Druck also um ~25% abnimmt, nimmt das Volumen um ~25% zu, um die Gleichung in der Waage zu halten. Dabei vernachlässigen wir aber Faktoren wie die Temperatur usw...

Zur praktischen Seite bleibt nur zu sagen, dass ohne ärztliche Untersuchung wirklich kein Flug angetreten werden sollte. Da kann ich mir Herrn Dr. Flaccus nur warnend anschließen.

Gruß,

_________________
Erik Eichhorn
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.09.07, 17:22 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.10.04, 18:15
Beiträge: 251
Wohnort: Gelsenkirchen-Buer
Hallo,
ich wollte mich nur bedanken für die Antworten.
Habe es so weitergegeben.

_________________
Gruß aus Gelsenkirchen
moni
------------
Geduld und Zähigkeit helfen uns an schlimmen Tagen viel mehr als Kraft und Raserei
( Jean de La Fontaine )


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!