Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - NRettG - zurück in die Vergangenheit?
Aktuelle Zeit: 13.12.17, 10:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 05.07.07, 19:55 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 02.07.06, 12:42
Beiträge: 252
Wohnort: Verden
Hallo,

eben habe ich einen Blick auf auf den Nachrichtenteil der Homepage des SK - Verlags geworfen, und habe meinen Augen nicht getraut. Denn ab 1.10.2007 soll das novellierte Rettungsdienstgesetz endlich seiner Bestimmung übergeben werden. Dabei ist ein echter Klopfer, der den qualifizierten Krankentransport gnadenlos in die Vergangenheit der Rückspiegeltherapie transportiert. Soll heißen: Pro KTW brauch nur noch ein (RD - ) Mitarbeiter auf das Fahrzeug. :cry: :cry: :cry: :oops: :oops: :oops:

http://www.skverlag.de News vom 5.7.2007

Vorwärts - es geht zurück in die Vergangenheit.

Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.07.07, 20:02 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 16:01
Beiträge: 1343
Wohnort: Hansestadt Greifswald
Das ist wirklich schier unglaublich. Bin gespannt wie sich das entwickelt.

Bei dieser Gelegenheit nochmals ein Aufruf an alle. Die News-Seite von Rett-Med wartet immer auf solche und ähnliche Beiträge. Bitte solche News einfach in ein paar Sätzen selbst formulieren und mit Quellenangaben und evtl. Pics an die Redaktion senden. Damit könnt ihr uns sehr helfen Rett-Med topaktuell zu halten.

_________________
Erik Eichhorn
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.07.07, 21:26 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 09.02.05, 09:26
Beiträge: 74
Zum Glück ist das nur für Niedersachsen und nicht für uns. Ich muss fairer Weise aber sagen, dass ich schon in Großstädten gefahren bin, wo der KTW eigentlich nur unqualifizierte Transporte gefahren hat, bei denen eine medizinische Betreuung der Patienten nicht wirklich nötig war. Den Versuch hier einzusparen kann ich durchaus verstehen. Bei uns wäre das aber auf jeden Fall eine Katastrophe. Unser KTW fährt zu ca 15% Notfalleinsätze. Das ist mit einer Person nicht machbar! Aber um ehrlich zu sein. Wenn ich für die Einsparung dieser Person bei sinnlosen KTW-Transporten (zumeist würde ein Liegendtaxi ja reichen) einen zusätzlichen RTW bekomme, dann wäre ich dafür. Allerdings würde ich dann die KTWs ohne Blaulicht und ohne Funk bestellen und dafür nur ein Handy draufpacken - Dann würde man noch zusätzlich einsparen. Habe diese Meinung schon in einem anderen Forum gepostet und bin auf ziemlichen Wiederstand gestoßen. Bin mal gespannt wie lange es hier dauert bis ich niedergemacht werde.
Gruß
Bambi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.07.07, 02:12 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 27.02.06, 11:39
Beiträge: 299
Wohnort: Reutlingen (D Ba-Wü)
Waren KTW ohne Blaulicht im Rahmen der DIN EN nicht eh vorgesehen. Mir war so als hätte ich da was von wegen KTW DIN EN A bzw. B in meinen grauen Zellen gespeichert. Aber um zum Thema zu kommen. Wenn man den Unterschied zwischen einer Krankenfahrt undeinem Krankentransport klarmachen kann und die Umsetzung funktioniert, warum nicht. Zu meiner Zeit auf dem KTW hatten wir viele Gefähigen-Transporte, welche dann doch recht fragwürdig sind.

Gruß

Markus

_________________
Lehrrettungsassistent / ILS-Disponent / QMB
"Gut gemeint" ist nicht gut genug.
Skype: m.bela77


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.07.07, 14:12 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 02.07.06, 12:42
Beiträge: 252
Wohnort: Verden
Stichwort KTW ohne Blaulicht: Vor ein paar Jahren hat es, wieder bei uns in Niedersachsen, vor einem Verwaltungsgericht in zwei Instanzen ein Urteil gegeben, wonach KTW keine Sondersignalanlagen mehr haben dürfen. Allerdings ist dieses Urteil (in beiden Instanzen ) ungültig, da in der Strassenverkehrszulassungsordnung (StVZO) festgelegt ist, über welche Eigenschaften Transportfahrzeuge des Qualifizierten Krankentransports und der Notfallrettung verfügen müssen. Die StVZO ist allerdings eine gesetzgebende Bundesverordnung. Laut Rechtsanwalt Bernd Spengler (in diesem Forum kein Unbekannter) daher ungültig.

@ Bambi

Niedermachen möchte ich dich auf keinen Fall und ich habe auch nicht das Recht so etwas zu machen. Aber jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung. Den Satz "Zum Glück ist das nur für Niedersachsen und nicht für uns." find ich dann doch etwas zu kurz gedacht. Die Begründung für das oben von mir genannte Urteil war (aus meinem Gedächnisprotokoll) 10 % Notfälle im KTW und "KTW - Fahrer " haben zu wenig Erfahrung mit Alarmfahrten rechtfertigen keine Sondersignalanlagen. Vielleicht finde ich das Urteil noch wieder, es war auch im Rettungsmagazin veröffentlicht.

@mbela

Klar, jeder von uns hat bereits Patienten gefahren, ob ein Taxi nicht sinnvoller als ein KTW / MZF gewesen wäre. Deshalb stimme ich dir voll und ganz zu, dass die Differenzierung zwischen Krankenfahrt und qualifizierten Krankentransport und einer dementsprechende Umsetzung unbedingt erforderlich ist.


Bis denne
Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.07.07, 18:15 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 02.07.06, 12:42
Beiträge: 252
Wohnort: Verden
Hier habe ich einen Link zu einem Fernsehbericht gefunden. Bin mal gespannt, wie eure Meinung dazu ist.

https://www.skverlag.de/index.php?id=174&backPID=174&tt_news=1201


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.07.07, 07:57 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 17.08.05, 17:36
Beiträge: 496
Wohnort: Wiesloch (Baden-Württemberg)
Moin,

ich denke die praktische Umsetzung wird so enden, das nur wenige Fahrten, z.B. zur Gipskontrolle, etc. auf diese Weise durchgeführt werden. Der Rest wird auf den Rettungsdienst abgewälzt werden, was wiederum eine Verlängerung der EIntreffzeit bei Notfällen zu folge haben wird. Und wieder ruft es durch die Sammelschleifen aller Piepser: nächster freier RTW....

Schöne Grüße

Uwe

_________________
Gesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie / Rettungsassistent


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Bitte um Erläuterung
BeitragVerfasst: 26.07.07, 08:42 
Offline
Interessierter

Registriert: 25.07.07, 12:41
Beiträge: 12
Hallo Forum,

bin ganz neu hier und habe gleich eine Frage: Kann es sein, dass die Situation wie beim Eingangsposting beschrieben, in Bayern bereits seit vielen Jahren Praxis ist? Was ich aus meiner Zeit noch weiss = KTW Fahrer ist eine qualifizierte Person. Da diese Qualifizierung nicht weiter beschrieben ist ging man bei uns davon aus, dass die Qualifikation ein Führerschein ist...

Stimmt das?

By the way in unserem "Wachgebiet" fuhren die KTW im Schnitt mehr als 20% Notfälle oder Erstversorger. Seit einem Gutachten wurden besagte KTW am Wochenende gestrichen...das wirft uns um Jahrzehnte zurück...
Inzwischen wurde ein HvO eingerichtet der nur auf Notfälle bzw. Notarzteinsätze fährt. Die Einsatzzahlen sprengen alle Erwartungen.

Gruß
Andi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.07.07, 10:58 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 17.08.05, 17:36
Beiträge: 496
Wohnort: Wiesloch (Baden-Württemberg)
Hallo Bavarian,

das ein solches System bereits in Bayern praktiziert wird ist mir nicht bekannt. Vieleicht Einzelfälle ? Ich kenn aus Bayern nur den selbstfahrenden Notarzt, was ich persönlich auch für sehr gefählich halte. Aber das ist meine persönliche Meinung.

Grüße aus BaWü


Uwe

_________________
Gesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie / Rettungsassistent


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.07.07, 12:19 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 09.02.05, 09:26
Beiträge: 74
Hi Bavarian.
NEIN - Laut bayerischen Rettungsdienstgesetzt muss auf dem KTW zwar eine "qualifizierte Person" fahren aber mit einem mindestens RS als Beifahrer.
Das mit den selbstfahrenden Notärzten stimmt. Wird bei uns so praktiziert.
Übrigens: Wir haben auch solche Notfalleinsatzzahlen mit den KTW. Uns soll auch immer wieder ein Fahrzeug gestrichen werden. Daraufhin reichen wir immer eine Liste ein mit Notfalleinsätzen, die dann nicht in der nächsten halben Stunde hätten abgearbeitet werden können. Das hat (bisher) immer geholfen. Wären bei uns nämlich 2-3 pro Tag!
Und dann könnten se ruhig nen KTW streichen, wenn wir dafür endlich mal nen zusätzlichen Retter bekommen würden!
Gruß
Bambi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.07.07, 18:46 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 02.07.06, 12:42
Beiträge: 252
Wohnort: Verden
Uwe Hecker hat geschrieben:
Hallo Bavarian,

Ich kenn aus Bayern nur den selbstfahrenden Notarzt, was ich persönlich auch für sehr gefählich halte. Aber das ist meine persönliche Meinung.


Richtig Uwe. Selbstfahrende Notärzte waren in einem unserer Nachbarlandkreise immer für eine Schlagzeile nach dem Motto "Runderneuerte NEF" gut. Das ging soweit, dass der damalige OKD des Landkreises einen Erlass an den gesammten RD (alle Fahrzeuge) gab, dass bei einer Alarmfahrt trotzdem keine Geschwindigkeiten überschritten werden darf, bei einer roten Ampel kein überqueren mehr zulässig sei, etc. Erst nachdem sich der Staatsanwalt und (ehrenamtliche) Rettungsassistent Ralf Tries hierzu in der Zeitschrift Rettungsdienst kritisch geäußert hatte, wurde wieder zurück gerudert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.07.07, 18:58 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 17.08.05, 17:36
Beiträge: 496
Wohnort: Wiesloch (Baden-Württemberg)
Hallo FLindi,

zeigt doch auch wieder wie gut es ist das es ehrenamtliche RA´s gibt. :wink:

<<Scherz>>


Uwe

_________________
Gesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie / Rettungsassistent


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.07.07, 19:41 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 15.07.07, 18:45
Beiträge: 262
Wohnort: Duisburg
Uwe Hecker hat geschrieben:
Hallo Bavarian,

... Ich kenn aus Bayern nur den selbstfahrenden Notarzt, was ich persönlich auch für sehr gefählich halte. Aber das ist meine persönliche Meinung.

Grüße aus BaWü


Uwe


Wie muss ich mir das Vorstellen? Lässt der NA das NEF stehen wenn er nen Transport begleiten muss und wird anschließend vom RTW wieder an seinem Fahrzeug abgeladen???

_________________
Hier ist das Internet zu Ende. Bitte Alt+F4 drücken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.07.07, 19:47 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 16:01
Beiträge: 1343
Wohnort: Hansestadt Greifswald
Entweder so, weil wirklich jede Hand gebraucht wird. Oder der RA fährt den RTW und der Zivi oder RS oder wer auch immer fährt das NEF zum Krankenhaus.

Oder (um Parallelen zu einer anderen Diskussion zu schlagen) es gibt einen ehrenamtlichen NEF-Fahrer der allen beteiligten das Dilemma erspart *grusel*

Gruss,

_________________
Erik Eichhorn
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.07.07, 20:10 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 15.07.07, 18:45
Beiträge: 262
Wohnort: Duisburg
Okay, DAS ist schauerlich!!!

_________________
Hier ist das Internet zu Ende. Bitte Alt+F4 drücken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!