Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - sichtbarer Lebensretter?
Aktuelle Zeit: 24.10.17, 09:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: sichtbarer Lebensretter?
BeitragVerfasst: 15.05.07, 21:16 
Hallo,

eine Frage an die Profis.
Mir ist letzte Woche die zweite Nebenniere entfernt worden. Bisher hatte ich zwar immer einen Notfallausweis bei mir, weil ich schon Cortisonspflichtig war, aber ich denke, der nützt im wirklichen Notfall recht wenig. Vermutlich wird doch sicher keiner, falls ich mal nicht ansprechbar bin, auf Verdacht meine Handtasche durchwühlen um zu sehen was mit mir los ist. Würde es etwas bringen, ständig eine auffällige Kette zu tragen mit dem Hinweis auf die fehlenden Organe? Worauf würde ein Rettungsdienst schauen? Oder mache ich mir da jetzt einfach zu viel Sorgen?

LG
Birgitt


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.05.07, 22:42 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 02.11.05, 14:31
Beiträge: 26
Wohnort: Wien (Austria)
Guten Abend Birgitt,

sollte es im Rahmen Ihrer Erkrankung wirklich einmal zu einer sog. Addison-Krise kommen (sie stellt bei nach Entfernung der NN den akutesten Zwischenfall dar, welcher bevorzugt bei übermäßiger Belastung auftritt) und sollten Sie in deren Verlauf wirklich nicht mehr Herr Ihrer Sinne sein, ist jeder Hinweis sowohl für den Rettungsdienst als auch für das Krankenhauspersonal absolut fundamental! Folgende Punkte empfehle ich Ihnen zur Vorsorge:

1) Informieren Sie Ihre Familie, Freunde und Nachbarn bzw. die Kollegen an Ihrem Arbeitsplatz möglichst genau über Ihre Erkrankung und Notfälle die in deren Zusammenhang auftreten können. Diese können im Ernstfall dem Rettungsdienst wertvolle Informationen geben.

2) Tragen Sie auch weiterhin Ihren Notfallausweis gut sichbar bei sich. Eine Kette erscheint als sehr sinnvol (es gibt hier übrigens schon ganz hübsche Modelle)l, auch gibt es kleine Schmuckührchen, wo Sie die Möglichkeit haben, einen kurzen Text zu deponieren. Ein SOS Sticker auf dem Geldbörsel ist auch öfters im Einsatz.

Prinzipiell schaut ein Notarzt bzw. Rettungsassistent immer ob es irgendwelche offensichtlichen Gründe für den Notfall gibt - spätestens wenn man die Personalien feststellen muss, ist also der Blick ins Geldbörsel obligat! Des weiteren fällt bspw.so ein Schmuck-Ührchen sofort auf, wenn Ihnen jemand Puls misst oder einen venösen Zugang legen will! Sie sehen, es gibt viele Wege vorzusorgen!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein wenig helfen!

Mit freundlichem Gruß,

_________________
Ben Thal
ERC ALS Instructor / Notfallsanitäter ÖRK


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.05.07, 07:22 
Hallo Ben,

das sind ja wirklich tolle Tips, vielen Dank.
Mein Umfeld achtet mehr auf mich, als ich selber, bin da Meister im Verdrängen. Mit 2 beginnenden Addison-Krisen war ich schon im Krankenhaus, weil ich rechtzeitig bescheid sagen konnte. Jetzt dachte ich halt an eine Steigerung, die hoffentlich nie eintritt.
Sie kennen sicher das Regenschirmprinzip: wenn man den Schirm dabei hat, bleibt es trocken. Ich werde mich mal nach einem hübschen Teil umsehen.

Herzlichen Dank,
Birgitt


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.05.07, 21:25 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 27.01.07, 13:57
Beiträge: 364
Wohnort: Schwarzwald
Ich würde mich eher auf den Notfall-Ausweis und meinen engeren Bekanntenkreis verlassen, wie auf eine Kette oder ähnliches. Ehrlich gesagt ,es gibt da soviele Modelle, wo man wirklch nicht weiß, welches nun für welche Erkrankung steht. Und wenn ein Unfall passiert, kann immer noch vorkommen, daß man dieses "Schmuckstück" dummer weise verliert, und man dann als Retter erst keine Informationen über diese betreffende Krankheit hat.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.05.07, 21:39 
blackylein hat geschrieben:
Ich würde mich eher auf den Notfall-Ausweis und meinen engeren Bekanntenkreis verlassen, wie auf eine Kette oder ähnliches.

Hallo blackylein,

den Ausweis mit dabeiliegenden HC-Tabletten trage ich schon seit gut 3 Jahren ständig bei mir; der kommt nicht weg. Ich habe mir nur Sorgen gemacht, ob das wohl auch ausreicht oder ob man noch zusätzlich etwas machen kann. Und da fand ich die oben genannten Hinweise sehr nützlich: ' Doppelt gemoppelt hält besser' :wink: .

LG
Birgitt


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!