Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - O2 nach cerebralem Krampfanfall?
Aktuelle Zeit: 21.10.17, 19:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: O2 nach cerebralem Krampfanfall?
BeitragVerfasst: 30.08.06, 10:11 
Offline
noch neu hier

Registriert: 30.08.06, 08:19
Beiträge: 4
Hallo Leute, hab da mal eine Frage an euch Profis.
Im Kollegium kam neulich die Frage auf, weshalb man nach kindlichem cerebralen Krampfanfall keinen Sauerstoff verabreichen sollte, da dieser die Krampfschwelle angeblich senken würde und mit einem neuen Krampf gerechnet werden müsse.
Unsere Kinderklinik möchte, dass wir bei kindlichen cerebralen Krampfanfällen keinen O2 verabreichen. :?:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.08.06, 17:15 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.01.06, 00:06
Beiträge: 591
Wohnort: CH
Was für eine Art Krampfanfall ? Fieber, Epilepsie......???
Da ist ein Unterschied....

VG
tricolor


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.08.06, 22:07 
Offline
noch neu hier

Registriert: 30.08.06, 08:19
Beiträge: 4
Die Zusammenhänge interessieren mich in beiden Fällen und ich habe bisher keine Quelle gefunden in der dieses Thema verständlich vorgestellt wird. "Sauerstoff senkt die Krampfschwelle" heißt es, aber warum soll das so sein? Bitte helft mir weiter.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.09.06, 10:54 
Offline
noch neu hier

Registriert: 03.09.06, 22:05
Beiträge: 2
Frag doch mal den der bei euch in der Klinik diese Regelung erlassen hat. Ich habe auch noch in erinnerung das gelernt zu haben aber ich komm nicht auf den zusammenhang, werd mich mal durchfragen..... :roll:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.09.06, 16:58 
Offline
noch neu hier

Registriert: 30.08.06, 08:19
Beiträge: 4
Auf die logischsten Dinge kommt man manchmal gar nicht, deshalb schon mal vielen Dank. Fahre jetzt erst mal 3 Wochen in Urlaub und kümmere mich dann um eine befriedigende Antwort aus unserer Kinderklinik. Wenn ich näheres in Erfahrung gebracht habe, schreib ich dir deren Statement. Bis dann also


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.12.06, 22:28 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.12.06, 10:12
Beiträge: 123
Hallo
Bisher habe ich auch nur gehört, dass O2 angeblich die Krampfschwelle senkt. Warum wüßte ich ach gerne.
Allerdings hat ein Arzt in unserer Ausbildung gesagt, dass O2 auf jedenfall gegeben werden sollte und die These "kein Sauerstoff" veraltet wäre.
Begründet hat er die Sauerstoffgabe damit, dass der Körper / die Muskeln während eines Krampfanfalls unmengen an O2 verbrauchen. Wie ich finde klingt dies sehr logisch.
Nur was ist nun richtig und vorallem warum?

Grüße Tobias


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: O2 nach cerebralem Krampfanfall?
BeitragVerfasst: 29.12.06, 18:26 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.12.06, 10:12
Beiträge: 123
wretter hat geschrieben:
Hallo Leute, hab da mal eine Frage an euch Profis.
Im Kollegium kam neulich die Frage auf, weshalb man nach kindlichem cerebralen Krampfanfall keinen Sauerstoff verabreichen sollte, da dieser die Krampfschwelle angeblich senken würde und mit einem neuen Krampf gerechnet werden müsse.
Unsere Kinderklinik möchte, dass wir bei kindlichen cerebralen Krampfanfällen keinen O2 verabreichen. :?:


Hallo
Gestern haben wir einen Alkoholiker gefahren, der nach einer Therapie seit ca 5 Monaten nichts mehr getrunken hat bis ...auf halt gestern.
Außerdem hatte er aufgrund des Entzugs vor ca. 2 Monaten einen Krampfanfall.


Zitat:
Was für eine Art Krampfanfall ? Fieber, Epilepsie......???
Da ist ein Unterschied....


Nun, möchte ich das Thema noch einmal auffrischen. Wann darf man nun Sauerstoff geben und wann nicht? Ist überhaupt noch etwas an der These dran und wenn ja, wie wird die Krampfanfallschwelle gesenkt?

Vielen Dank für alle Antworten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.01.07, 17:55 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.12.06, 10:12
Beiträge: 123
Hallo ,
ich habe dieses Thema mal in einem anderen Forum angeschnitten. Hoffe es ist mir deswegen keiner böse, ich verspreche auch die Antworten hier hin zu posten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.01.07, 00:49 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 27.02.06, 11:39
Beiträge: 299
Wohnort: Reutlingen (D Ba-Wü)
erm sorry...

während des krampfes apnoe...
dadurch evtl hypoxie...
postiktal evtl nicht die beste atmung...

ganz sicher werde ich, bis es mir jemand verbietet und mir erklären kann warum, sauerstoff geben. dabei ist mir die ursache des krampfes auch egal.

soweit mein denken, nun lasse ich mich überraschen.

_________________
Lehrrettungsassistent / ILS-Disponent / QMB
"Gut gemeint" ist nicht gut genug.
Skype: m.bela77


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.01.07, 19:57 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.12.06, 10:12
Beiträge: 123
Hallo,
ja wenn jemand keine Atmung mehr hat oder ein Sauerstoffdefizit....immer O2.
Aber wie sieht das mit einem Patienten aus, der an regelmäßigen Krampfanfällen leidet?
Senkt es bei solchen Patienten die Schwelle und bekommen der Patient vielleicht nur durch die O2-Gabe einen erneuten Anfall??


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.12.09, 11:43 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 22.12.09, 10:27
Beiträge: 46
So, *das Thema mal vom Staub befreie*

Hallo ihr Lieben,

habe eure Diskussion sehr interessiert verfolgt aus folgendem Grund:
Ich habe 2 Freundinnen mit BPS. Und beide hatten mal eine ziemlich heftige Intox - die eine bekam Sauerstoff, die andere nicht.

Ich bin auf dem medizinischen Gebiet eine Laie. Habe jetzt verstanden, dass es unterschiedliche Gründe gibt.
Kann das an den unterschiedlichen tabletten gelegen haben?

Alles Liebe,
Mandalakind


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.12.09, 15:04 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 09.06.08, 09:46
Beiträge: 968
Guten Tag Mandalakind,

ohne zu wissen wie das genaue klinische Bild der intoxikierten Patientinnen war, kann man nicht sagen, warum die eine Sauerstoff bekam und die andere nicht.

Die einfachste Erklärung wäre, dass die eine Sauerstoff benötigte, während die andere kein Atemproblem hatte.


Mit freundlichen Grüßen

_________________
der Matze,
(dieser Benutzer ist nicht mehr im DMF aktiv)

Info: Koma und Aufwachen auf der Intensivstation


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.12.09, 16:09 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 22.12.09, 10:27
Beiträge: 46
Öhm, ja, hatte die Kernaussage versessen *hust*
Die hatten nicht das selbe genaommen, aber beide einen Krampfanfall.
Ich hab bei der Freundin mit Sauerstoff gefragt, warum,? was ist los? etc. aber es war nicht die Zeit.

Danke für deine Antwort :-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.12.09, 01:34 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.11.06, 22:59
Beiträge: 275
Wohnort: Köln/Magdeburg
Bzgl. O2 und (cerebrale) Krampfanfälle gilt das gleiche wie bzgl. O2 und COPD/Asthma Bronchiale - wenn der Patient Sauerstoff braucht, dann bekommt er auch Sauerstoff!
Differenzierter sollte man vorgehen wenn kein aktuter Sauerstoffmangel besteht und der Sauerstoff "nur" aus Gründen der standartisierten Versorgung gegeben wird.
Wichtig ist immer zu wissen warum der Patient krampft und nicht zu übersehen welche Folgen ein Krampf haben/anrichten kann.
Lieber risikieren das der Patient erneut krampft uns stark sediert, evtl. sogar narkotisiert und intubiert wird, als das er einen hypoxischen Hirnschaden erleidet oder verstirbt.
Nutzen und Schaden liegen wie so oft in der Medizin nah beieinander.

_________________
Quid pro quo?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.12.09, 11:23 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 30.01.05, 10:41
Beiträge: 983
O2 und Krampfanfall

Gegenanzeigen von Sauerstoff

O2 Gabe bei cerebralem Ereignis



Hallo !

Das Tema wurde bereits mehrfach diskutiert, oben finden Sie drei Links zu bereits bestehenden Beiträgen.

mfG

Erbschwendtner

_________________
Dr.Ch. Erbschwendtner
Internist, LNA
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!