Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Welcher Führerschein für den Rettungsdienst?
Aktuelle Zeit: 18.10.17, 02:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 28.06.06, 16:58 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 26.06.06, 18:41
Beiträge: 41
Wohnort: NRW
Hallo zusammen!

Werde im Herbst meine Ausbildung als RA beginnen und hab da gleich mal ein paar Fragen zu:

Mir wurde gesagt, ich brauche einen LKW-Führerschein, um die Rettungswagen fahren zu dürfen.

Hab dann bei der Fahrschule meines Vertrauens angerufen und die meinten, Klasse C würde dafür reichen (Kostenpunkt 1.300€).
Hab dann mal bei der Lehrrettungswache in Freiburg nachgefragt und bei denen ist Einstellungskriterium Klasse C1, weil die RTW's von denen sind mit zul. Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen schwer!
Eine Wache in meiner Nähe hat ein Stellenangebot im Netz, da steht drin, Klasse B erforderlich.

Ich blick da nicht mehr durch... :roll:
Was ist denn nun richtig?
Und welchen Schein brauch ich wirklich?

Brauch ich den schon vor Beginn der Ausbildung?
Welchen Schein habt ihr und wieviel darf sowas kosten?

Bitte bitte bitte helft mir mal!

Freue mich über alle Antworten! :D

:wink:
RoterEngel23


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.06.06, 17:05 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 04.10.05, 12:39
Beiträge: 21
Wohnort: Gosheim BaWü
Das ist eigentlich ganz einfach :lol:

Wenn nur Klasse B benötigt wird dann hat diese Wache/Kreisvarbenad halt nur RTW mit max 3,49t zGg

Wenn du auf einer Wache arbeiten willst/musst die Fahrzeuge über 3,5t zGg hat dann brauchst du mindestens Klasse C1 [bis 7,49t zGg]

Klasse C brauchst eigentlich nicht, aber die meisten Fahrschulen machen den C1 auf grossen LKW´s [über 7,5t] somit dürfte der preisliche Unterschied zwischen C1 und C nicht allzu gross sein.

Wann du ihn machst/machen wilst bleibt dir selbst überlassen, aber die meisten Verbände, zumindest bei uns, stellen nurnoch ein wenn der Führerschein schon fertig ist.

Gruss Elton


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.06.06, 17:14 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 26.06.06, 18:41
Beiträge: 41
Wohnort: NRW
:o
So einfach finde ich das nicht... :)
Thx für' Erklären!

Der Preisunterschied beträgt 400 - 500€, ich finde das viel!

Gibt es denn da so gewaltige Unterschiede zwischen den einzelnen RTW's?
Hätt' ich ja mal nicht gedacht.

Ok, mal seh'n, was sich machen lässt.

:wink:

RoterEngel23


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.06.06, 17:15 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 16:01
Beiträge: 1343
Wohnort: Hansestadt Greifswald
@RoterEngel

Realistische Jobchancen ergeben sich regelmäßg nur noch MIT gültigem Führerschein der Klasse C1. Ich prophezeie mal, dass es in wenigen Jahren keine RTW mehr unter 3,5 to geben wird, das ist der Preis der zunehmenden Technik in / auf den Fahrzeugen.

Der von dir genannte Preis von 1300 € ist sehr realistisch, wenn's viel billiger werden soll, wäre ich skeptisch. Ich empfehle mindestens den C zu erwerben (Preisdifferenz zu C1 sind höchstens 100 €), besser noch gleich CE. Wenn es dann auf dem Arbeitsmarkt wirklich mal düster aussieht, hast du quasi einen zusätzlichen Beruf und kannst dich als Kraftfahrer bewerben. Für die CE solltest du circa 1800 € veranschlagen. Das Geld ist mit Sicherheit gut investiert. Verlass dich nicht auf eine Rettungswache, die NOCH mit RTW der 3,5 to Klasse fährt. Das kann bei der nächsten Neubeschaffung schon ganz anders aussehen.

Viel Erfolg bei der Ausbildung !

_________________
Erik Eichhorn
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.06.06, 17:18 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 26.06.06, 18:41
Beiträge: 41
Wohnort: NRW
@ Erik Eichhorn

Nee, die Differenz ist höher.
Was ist denn der Unterschied zwischen CE und C1?

Thx für's Glück wünschen, werde mein Bestes geben! 8)

:wink:
RoterEngel23


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.06.06, 17:22 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 26.06.06, 18:41
Beiträge: 41
Wohnort: NRW
nochmal @ Erik

dann hätte ich nen dritten Beruf und auf meiner Visitenkarte steht dann:

staatl. exam. Kinderkrankenschwester und Rettungsassistentin,
Lastwagenfahrerin

Coole Kombi! 8)

:) :) :)

Red Angel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.06.06, 19:17 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 01.02.06, 16:45
Beiträge: 277
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Rettungsdienst ist keine Bundeseinheitliche Sache. Verschiedene Wachen haben verschieden Autos und für verschiedene Autos braucht man verschiedene Führerscheine.

B = Autoführerschein = Du darfst Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3.49 Tonnen fahren.

C 1 = Kleiner LKW-Führerschein = Dur darfst Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 7.49 Tonnen fahren.

C = LKW - Führerschein = Du darfst Fahrzeuge mir einem zulässigen Gesamtgewicht bis 22 oder 38 Tonnen fahren.

CE = Führerschein für LKW + Anhänger

Zur Preisdifferenz kann ich nur sagen, dass du für realtiv wenig Geld mehr relativ viel mehr Leistung bekommst. 7.49 Tonnen oder die wirklich großen Brummis ist schon ein Unterschied.

Vor einigen Jahren gab es noch keine Buchstaben sondern Zahlen. Da konnte man mit der Klasse 3 (dem damaligen Autoführerschein) bis zu 7.49 Tonnen fahren. Aber die Zeiten sind vorbei.

Und........ja........wenn du einen Führerschein hast verbesert das deine Jobchancen enorm. Es gibt übrigens auch Wachen, die stellen nur Leute ein, die bereits Fahrpraxis haben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.06.06, 19:42 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 13.01.05, 20:07
Beiträge: 194
Wohnort: Hamburg
Hallo,

noch einen kleinen Tipp aus der Praxis.

Ich habe meine C-Führerschein während der RettAss-Schule gemacht. Wie sich jeder denken kann war mein Budget dafür eher begrenzt.

So haben sich ein paar Klassenkameraden/-innen zusammengetan und wir sind geschlossen zur Fahrschule gegangen. So konnten wir einen sehr guten Preis aushandeln. So haben wir im Schnitt pro Person knappe 900 EUR gezahlt!

Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.06.06, 00:31 
Offline
Account gesperrt

Registriert: 23.12.05, 03:53
Beiträge: 997
Wohnort: Bezirk Hannover
Hallo zusammen!

Sorry, wenn ich mich einmische, aber wie sieht das mit den alten Führerscheinen aus???

Theoretisch kann man doch mit Führerschein Klasse 3 einen RTW steuern, oder muss man dazu schon die neuen EU-Führerscheine haben???

Danke für nee Antwort
Lg
annjoh

_________________
nur wer sich ändert bleibt sich treu
(Wolf Biermann)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.06.06, 06:41 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.07.05, 19:31
Beiträge: 475
Wohnort: England, Newcastle
Klasse 3 reicht auf lange sicht aus, geht ja auch bis 7,5t.
Ich stelle auch niemanden ein ohne Klasse 3 bzw, mindestens C1.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.06.06, 08:56 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 26.06.06, 18:41
Beiträge: 41
Wohnort: NRW
@ annjoh

Du kannst mit Klasse 3 einen RTW fahren, weil auf den alten Führerscheinen, also wenn man den Autoführerschein hat, ist da automatisch C; C1, CE und C1E mit drauf, voll ungerecht eigentlich, aber ist halt so.

Tja, wär man mal eher geboren, hätte man sich die ganzen Kosten sparen können...

Der Tip mit dem Zusammentun ist gut, frag mal bei meiner RettAss - Schule nach, vielleicht krieg ich ein paar Namen meiner zukunftigen Kursmitglieder und kann die schon mal fragen.

:wink:

RedAngel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.06.06, 09:13 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 16:01
Beiträge: 1343
Wohnort: Hansestadt Greifswald
@ Roter Engel

Mein lieber Herr Papa hat damals bei der "Nationalen Volksarmee" ALLE Führerscheinklassen für 70 Mark gemacht. Auch ungerecht, oder ? :-)

Zum Topic: Überleg Dir wirklich gut, ob Du nicht ein zwei Euro mehr investiert und dann die C oder CE machst. Es könnte sich irgendwann lohnen. Beim Umschreiben auf den neuen EU-Führerschein muss die C1E übrigens gesondert beantragt werden. Wer das versäumt, ist die längste Zeit im Besitz dieser Führerscheinklasse gewesen. Ich musste damals lange mit der netten Dame vom Amt diskutieren, darf jetzt aber 7,5 to Zugmaschine und 18 to Anhänger im Gespann bewegen, wer weiß vielleicht kauf ich mir ja mal so ein Wohnmobil :-)

Gruß,

_________________
Erik Eichhorn
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.07.06, 15:58 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 17.08.05, 17:36
Beiträge: 496
Wohnort: Wiesloch (Baden-Württemberg)
Hallo,

ich kann mich, mal wieder, Eriks Meinung nur anschließen - und zwar ohne wenn und aber. Betrachtet man die rassante Entwicklung der letzten 30 Jahre, so war das Motte - durch den fortschritt bedingt - doch immer "größer - breiter - tiefer". Soll heisen, zur Aufnahme der Med.technik wurden die Fahrzeuge immer schwerer, spätestens wenn die EU Richtlinien (Typ C ambulance = Mobil Intensiv Care Unit) überall umgesetzt werden, braucht man den großen LKW Führerschein. Verbunden mit der Problematik das immer mehr Intensivtransporter mit noch schweren Spezialfahrzeugen (u.a. zur Bettenaufnahme) unterwegs sind. Auch Transporte mit EKMO´s oder Ballonpumpen werden immer häufiger, was mit der zunehmenden Spezialisierung unserer Krankenhauslandschaft zusammen hängt. Und dann wäre da noch die zunehmende Amerikanisierung. Soll heisen auch unsere Patienten werden immer schwerer (Hängt mit der g e s u n d e n Ernährung zusammen. Auch ein Indiz dafür, das wer heute plant RA zu werden, bereits jetzt an das Morgen denken muß um flexibel einsetzbar zu bleiben und auf dem Arbeitsmarkt eine Chance zu haben.

Was die Kosten betrifft kann ich auch nur sagen, zusammenschließen und Rabatte aushandeln. eigentlich eine Sache worüber sich doch auch die Schulleiter mal Gedanken machen sollten.

Für Führerscheine der Klasse 3 gilt weiterhin das Bestandsrecht, d.h. es dürfen Gesamtlasten mit bis zu 15 (!) Tonnen gefahren werden 7,5 Zugmaschine, 7,5 Anhänger. Übrigens sind Fahrschulkosten steuerlich absetzbar wenn diese zur Ausübung eines Berufes erforderlich sind.

In diesem Sinne viel Spaß im Beruf und alles Gute


Uwe

_________________
Gesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie / Rettungsassistent


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.07.06, 13:11 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 02.07.06, 12:42
Beiträge: 252
Wohnort: Verden
Es wird immer wieder das Gerücht in die Welt gesetzt, dass die Führerscheine mit den alten Klassen in naher Zukunft zwangsweise umgetauscht werden müssen. Unser Landkreis hat das im vergangenen Jahr mittels Regionalpresse auch bekannt gegeben. Mein Tip für alle die, wie ich auch, einen rosa oder grauen Schein haben und keine unnötigen, frühzeitigen Umtauschgebühren bezahlen möchten: Abwarten bis die Europäische Union in ihren Fachgremium die Diskussion beendet und einen Beschluss zu stande gebracht hat. :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.07.06, 12:38 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 09.08.05, 10:38
Beiträge: 43
Di Sache da die Autos immer größer und breiter werden würde ich nicht sagen. Auf der letzten RettMobil wurden viele Fahrzeuge im Bereich unter 3,5 Tonnen die als RTW aufgerüstet waren vorgestellt.

Ich kann mir gut vorstellen das viele Wachen bei einer Fahrzeug Neuanschaffung auf solche Fahrzeuge zurück gehen, weil es ansonsten zu den schon enormen Kosten der RA Ausbildung auch noch die Kosten des zusätzlichen Führerscheins kommen. Das könnte den Boom der RA Ausbildungen wieder stark rückgängig werden lassen oder es fahren bald nur noch ehemalige Bundis Rettungsdienst die Ihren Führerschein und Ihre RA Ausbildung von der Bundeswehr bekommen haben Rettungsdienst...

Achja kleiner Tipp, für alle die den RA berufsbegleiten machen, man kann den bei den Steuern mit absetzten und bei mir wurde sogar der C1 Führeschein beim Lohnsteuerjahresausgleich berücksichtig.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!