Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Vogelgrippe
Aktuelle Zeit: 14.12.17, 02:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vogelgrippe
BeitragVerfasst: 02.03.06, 22:44 
Offline
noch neu hier

Registriert: 01.02.06, 22:35
Beiträge: 1
Wohnort: Thüringen
Wie verhaltet Ihr euch bei einem Einsatz Pat. mit Verdacht auf Vogelgrippe ins nächste KH :shock:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.03.06, 23:01 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 16:01
Beiträge: 1343
Wohnort: Hansestadt Greifswald
Kurz, knapp und prägnant....so mögen wir's auf Rett-Med :-)

Mal im Ernst, was genau wollen Sie wissen? Ich vermute Sie brauchen Informationen zu aktuellen Hygienemaßnahmen, dann sind Sie auf den Webseiten des RKI richtig.

Hier geht's lang...

Gruss,

_________________
Erik Eichhorn
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.03.06, 08:51 
Wir haben auf Wache bereits Flugblätter, die in Kürze die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes wiedergeben. Also Schutzanzug, Mundschutz, Handschuhe ect....

Gruß von doc-in-not :wink:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Vogelgrippe macht mir Angst
BeitragVerfasst: 05.03.06, 10:24 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 23.02.06, 05:36
Beiträge: 135
Wohnort: NRW
Hallo mir macht die Vogelgrippe Angst!

Ich bin auf dem Link gegangen von Erik Eichhorn, ich möchte sagen das ich jetzt schon meinen Kater nicht mehr rauslassen will.

Wo führt das denn noch hin?

Lg Alina

_________________
Ich will Leben,denn dafür wurde es mir gegeben,ich glaube an das Schicksal und die Hoffnung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.03.06, 10:45 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 27.02.06, 11:39
Beiträge: 299
Wohnort: Reutlingen (D Ba-Wü)
Alles in allem muß man sich klarmachen, dass wir momentan sicherlich etwas übervorsichtig sind. Das ist auch gut so, denn die Gefahr der Pandemie besteht. Allerdings sollte man auch Vernunft dabei walten lassen, das was an der Ostseeküste los war ist wohl mehr eine politische Geschichte gewesen. Fakt ist, die Vögel fliegen. :)

Wenn also deine Katze an einem H5N1 veseuchten Kadaver rumnagt besteht sicherlich die Gefahr, dass sie infektiös wird. Wenn du dann dir das Gesicht abschlecken lässt, völlig gegen alle Regeln der Hygiene verstößt, dann könntest auch du dich mit H5N1 anstecken (große Theorie).

Ist nicht sowieso Hauspflicht für Katzen?

Grüßle

Markus

_________________
Lehrrettungsassistent / ILS-Disponent / QMB
"Gut gemeint" ist nicht gut genug.
Skype: m.bela77


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.03.06, 12:32 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 23.02.06, 05:36
Beiträge: 135
Wohnort: NRW
Hallo Markus,

ich möchte meinen Kater drinne halten, aber sieht er auch nur die kleine Chance ist er raus. ( Da durch das ich auf den Rollstuhl angewiesen bin, ist es für mich schwerer aufzupassen.) Einfach nur aus Angst, er kommt mir natürlich ziemlich nah. Aber er leckt mir nicht durchs Gesicht, aber schon meine Hände. Die ich mir nicht alle fünf Minuten wasche Aber ich meine das unser Wohngebiet nicht unter der Pflicht steht, das die Katzen drinne bleiben müssen. Aber wie schon gesagt macht mir das alles Angst!

Lg Alina

mbela hat geschrieben:

Ist nicht sowieso Hauspflicht für Katzen?

Grüßle

Markus

_________________
Ich will Leben,denn dafür wurde es mir gegeben,ich glaube an das Schicksal und die Hoffnung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.03.06, 01:30 
Offline
noch neu hier

Registriert: 11.03.06, 00:03
Beiträge: 1
Wohnort: Insel Rügen
An alle Vogelgrippetraumatisierten außerhalb von Rügen,

also Leute ich kann Euch nur sagen es wird nicht alles so heiß gegessen wie es gekocht wird.Was sich hier bei uns abspielt bzw. abgespielt hat paßt in kein Drehbuch.
Politische Machtkämpfe im Vorfeld der anstehenden Wahlen,Profilierungsgier, Deligierung von Verantwortung und Schuldzuweisung von Oben nach Unten, Meinungsbildung durch die verschiedensten Medien.... (Enttäuscht auch von den öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten)

Schnell werden mal Orte auf der Landkarte um 20km verlegt , erhalten neue unbekannte Namen oder aus den hier lebenden Menschen werden infektiöse Keimschleudern die ein gestörtes Verhältnis zu(m) "Vögeln" haben.
Wir möchten uns bei allen freiwillgen bzw. auch unter freiwilligen Zwang tätig gewordenen bzw. noch tätigen Mitmenschen bedanken.
Weniger ist manchmal mehr. Weniger hochgerüstete, teuerster, schwer zu bedienende Technik + verspielte Anwender + geltungsbedürftige Politiker + Reporter mit "Bild" Niveau, aber mehr Leute mit ein gewisses Maß an Verstand, Organisationsgeschick, gutem Grundwissen im Bereich der Krisenbewältigung und Menschenführung.

Ein besonderes Dank gilt auch den Helfern die durch dieses einmaligen Ereignis aus ihren tristen Lebensaltag gerissen wurden und mit Sondersignal über die Insel heizten , andere Menschen hochgradig in Gefahr brachten, um einen einen verendeten Vogel schnellstmöglichst zu bergen. (Jede Sekunde zählt bekanntlicherweise :D )

Ich bin eigentlich ein sehr kritischer Zeitgenosse aber das was wir erleben ist die Krönung und jetzt glaube ich so gut wie nichts mehr was mir so täglich vorgesetzt wird.
Einfach mal vorbeikommen und erleben.

Die Situation ist doch folgende: Es sterben weltweit mehr Menschen die beim morgentlichen Aufstehen von der Bettkante über das linke Bein auf den Kopf fallen und dabei noch vom nächsten Urlaub träumen!!!!

Einfach mal die weltweiten Zahlen ins Verhältnis setzen.

Ein Grundmaß an eigene Hygiene und beim Umgang mit Tieren. Ein geschärften Blick auf alles was Federn hat bzw. was dieses Getier zu seiner Nahrung oder Spielzeug zählt, sollte reichen.Nicht mehr aber auch nicht weniger.

Beim Umgang im medizinischen Bereich insbesondere im Rettungsdienst gibt es nichts anderes zu beachten als bei infektiösen Krankheitserregern wie z.B. MRSA u.a. .

Vorsicht ist angesagt, Panik fehl am Platz ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: alles Panikmache
BeitragVerfasst: 11.03.06, 02:26 
Offline
noch neu hier

Registriert: 06.05.05, 21:21
Beiträge: 1
Wohnort: Nohfelden/Wolfersweiler
meine Meinung dazu ist einfach nur panik mache.

1. Wenn der H5N1 zb auf Rügen oder in Niedersachsen ist, dann ist er über all. ob Bayern , Saarland RP usw. denke nicht daß er vor den Landesgrenzen halt macht.

2. Der H5N1 gibrt es nicht erst seit den letzten paar monaten , sondern warscheinlich schon länger, nur es hat keinen Aufgeregt weil keiner was davon wusste.

3. Was ist mit BSE und Creutzfeld-Jacob. Da hört kein Mensch mehr was davon?

Meiner Meinug ne rießen kampagnie, Geldmacherei mit der Angst der Menschen, Politik usw.

Mir geht da Thema am A..... vorbei.

sorry für m,eine Ausdrucksweise aber wie gesagt ..... es ist miene Meinung. kann sich jeder mal so seine gedanken machen

Gruß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.03.06, 10:58 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 31.10.05, 13:54
Beiträge: 169
Wohnort: Land Brandenburg
hallo ,zusammen,
nur ganz kurz - wie schon beschrieben gibt es nun in allen städten , gemeinden und amststuben vorschriften, denen viele bäume zum opfer gefallen sind :-). ich kann mich noch an die ersten nachrichten darüber auch china erinnern - war ja alles noch sooooo weit weg . .... nun haben wir diese grippe hier und sie wird wohl auch nicht in germany aufgehalten werden können.
zur insel rügen : siehe beitrag von mbela , sehe ich genauso,
gruß glaxina


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Vorgehen bei V.a. Influenza
BeitragVerfasst: 11.03.06, 16:32 
Offline
Interessierter

Registriert: 28.05.05, 21:38
Beiträge: 12
Wohnort: München
Liebes Forum,

der Umgang mit einem Patienten, der im Verdacht steht mit Influenza infiziert zu sein, erfordert wie bereits erwähnt die gleichen Selbstschutzmaßnahmen wie bei MRSA Patienten. Der Patient sollte mit der Verdachtsdiagnose in einem Krankenhaus angemeldet wrden, wo die Möglichkeit für einen Schnelltest (Rachenabstrich und dauert 15 Minuten) besteht (vielleicht ´mal im RD Bereich nachfragen, welches Krankenhaus einen vorhält). Bis zum Ergebnis bleibt der Patient im Fahrzeug. Ist das Ergebnis positiv , sollte ein 2. Abstrich abgenommen werden, der in einem Zentrallabor differenziert werden sollte (saisonale oder aviäre Influenza). In der derzeitigen Situation sollte der Patient dann in eine Isolierstation gebracht werden. Bei einem negativen Ergebnis muß das weitere Vorgehen mit dem angefahrenen Krankenhaus abgestimmt werden (bei uns ist geplant, derartige Patienten zu isolieren, bis ein Bluttest das defintive Ergebnis liefert (ca. 2Tage).
Das eigentlich Problem ist die identifizierung der verdächtigen Patienten, denn das sind potentiell alle mit akut einsetzendem Fieber und Husten.

Viel Spaß!

Richard Fisch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.03.06, 16:33 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.07.05, 19:31
Beiträge: 475
Wohnort: England, Newcastle
Ich bin dieses Thema leid, der deutsche Bürger scheint sich geradezu zu freuen wenn er wegen irgendetwas in Panik verfallen kann.
Jedes Jahr sterben über 20000 Menschen an der alt herkömmlichen Influenza nur hier in Deutschland, ich glaube wir sind bei unter 100 was die "Vogelpest" (ich liebe diese Schilder) betrifft und das weltweit, seit es in den Medien breitgetreten wird.
Kommt mal wieder runter....

Das die WHO das Problem erst nehmen muss (Artensprung etc pp, Vermischung mit anderen Stämmen) ist klar, aber der Bürger sollte mal einen Gang zurück schalten.

@Fisch
Netter Text, auch sehr wünschenswert. Ich überleg mir nur gerate wie mich die MTA anschaut wenn sie von nun an nachts um 3 bei jedem Ömchen das ich mit nem akut auftretenen Fieber und Kopfschmerz im RTW nen Abstrich machen lasse und sage sie soll das mal cito testen....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.03.06, 16:50 
Offline
Interessierter

Registriert: 28.05.05, 21:38
Beiträge: 12
Wohnort: München
Hallo lieber fa7x110,

vielen Dank für die Lorbeeren-aber vielleicht haben wir genau aus dem Grund in Deutschland den Kampf gegen den MRSA verloren - im Vergleich zu Dänemark oder den Niederlanden. Wir haben uns viele Jahre nicht darum gekümmert und jetzt könnten wir uns praktisch in jedem Seniorenheim vermummen.
Vielleicht können wir ja bei der Influenza anders handeln, eher großzügig screenen und vorsorglich isolieren und uns alle impfen lassen!

Darüberhinaus ist ja nicht das Problem des Rettungsdienstes, wenn das angefahrene Krankenhaus anders verfahren will. Der RD gibt die Information und das Krankenhaus kann ja dann sellbst entscheiden, wie es weitergeht.
Bei uns (im Krankenhaus) hat es viele Jahre geheißen, wir können nicht alle Neuaufnahmen auf MRSA screenen, das ist zu teuer. Mittlerweile wird das schon anders gesehen, da die Menge zum Problem wird und sich u.U. auch Haftpflichtfragen ergeben.

Derzeit besteht, da haben Sie ganz recht, überhaupt kein Grund zu Panik. Aber Gedanken zum Vorgehen sollten wir uns schon machen.

Richard Fisch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.03.06, 16:51 
Offline
Interessierter

Registriert: 28.05.05, 21:38
Beiträge: 12
Wohnort: München
Hallo lieber fa7x110,

vielen Dank für die Lorbeeren-aber vielleicht haben wir genau aus dem Grund in Deutschland den Kampf gegen den MRSA verloren - im Vergleich zu Dänemark oder den Niederlanden. Wir haben uns viele Jahre nicht darum gekümmert und jetzt könnten wir uns praktisch in jedem Seniorenheim vermummen.
Vielleicht können wir ja bei der Influenza anders handeln, eher großzügig screenen und vorsorglich isolieren und uns alle impfen lassen!

Darüberhinaus ist ja nicht das Problem des Rettungsdienstes, wenn das angefahrene Krankenhaus anders verfahren will. Der RD gibt die Information und das Krankenhaus kann ja dann sellbst entscheiden, wie es weitergeht.
Bei uns (im Krankenhaus) hat es viele Jahre geheißen, wir können nicht alle Neuaufnahmen auf MRSA screenen, das ist zu teuer. Mittlerweile wird das schon anders gesehen, da die Menge zum Problem wird und sich u.U. auch Haftpflichtfragen ergeben.

Derzeit besteht, da haben Sie ganz recht, überhaupt kein Grund zu Panik. Aber Gedanken zum Vorgehen sollten wir uns schon machen.

Richard Fisch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.03.06, 19:09 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 03.09.05, 16:51
Beiträge: 41
nur mal ganz nebenbei erwähnt....
Wir hatten bis gestern einen Pat. der aufgrund einer Infektionskrankheit (leider war ich nicht auf der Stationseite und habe es nur am Rand mitbekommen, daher hab ich keine Informationen über die KH, vermute aber Tbc) isoliert werden musste und wo der herkömmliche Mundschutz nicht ausreicht, sondern welcher mit spez. Filter getragen werden musste.
Leider waren die bei uns knapp, sodass wir beim Hersteller neue geordert haben, der uns aber vertröstet hat, da er aufgrund der Vogelgrippe nicht liefern kann.
Ich glaub wenns soweit ist das schon fast die Leute die am meisten mit solchen Krankheiten zu tun haben (KH-Pers., RD-Pers.,...) sich nciht mehr ausreichend schützen können weil die Lieferanten nicht liefern können ists schon ziemlich arm dran das Land...

*kopfschüttel**kopfschüttel**kopfschüttel**kopfschüttel**kopfschüttel**kopfschüttel*


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.03.06, 09:58 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 31.10.05, 13:54
Beiträge: 169
Wohnort: Land Brandenburg
[quote="Fisch Richard"]Hallo lieber fa7x110,

vielen Dank für die Lorbeeren-aber vielleicht haben wir genau aus dem Grund in Deutschland den Kampf gegen den MRSA verloren - im Vergleich zu Dänemark oder den Niederlanden. .....
Hallo zusammen, ich kann Fisch Richard da nur Recht geben !! Gerade wurde vor einigen Tagen im TV dieses MRSA -Theam behandelt - Dänemark und NL liegen bei der MRSA-Rate in KH wohl um 1% ! Vorbeugung, strenge Hygiene und Aufklärung tragen dort dazu bei. Deshalb fand ich die Hinweise zur Vogelgrippe von Fisch R. seht gut !!
Gruß Glaxina


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!