Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - VU mit Motorradfahrer - Was ist als Ersthelfer zu tun?
Aktuelle Zeit: 22.10.17, 04:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 20.01.06, 17:23 
Offline
Interessierter

Registriert: 16.01.06, 14:47
Beiträge: 6
Wohnort: Kassel
Heute hatte ich die "Ehre" mit als Erster an einen VU mit Motorrad zu kommen, hab den Unfall net genau gesehen, war vielleicht grad 5 Sekunden her, von überall liefen Leute zum Motorradfahrer, um zu schauen, ob mit ihm alles in Ordnung ist.
In diesem Fall hat ein Auto ein Motorrad erwischt, der Fahrer lag ca 5 Meter neben seinem Motorrad auf dem Rücken und bewegte sich nicht. Die Leute neben ihm setzten grad nen Notruf ab und mehrere hatten sich zu dem Motorradfahrer begeben, um ihm zu helfen. In Anbetracht dieser Tatsache (mehrere Leute, die helfen + mein Wagen stand genau da, wo n RTW langfahren könnte) beschloss ich mich meinen Wagen von der Fahrbahn zu entfernen, um dem RD Platz zu machen. Dieser hatte einen Anfahrtsweg von ca 200 Metern und war sehr schnell an der Unfallstelle. Ich hab dann gewartet, bis der RTW durch war und hab meine Fahrt fortgesetzt.

Da mein Erste-Hilfe-Lehrgang schon etwa n Jahr zurückliegt habe ich mich gefragt: Was wäre richtig gewesen, wenn ich einer von denen gewesen wär, die beim Motorradfahrer waren? Will sagen: Soll man den Helm abnehmen, oder nicht, soll man den Fahrer in die stabile Seitenlage bringen oder besteht dabei die Gefahr, dass er sich dann Wirbelsäulenverletzungen (wegen Sturz und dann stabiler Seitenlage) zuzieht?

Wegen dem Helm hört man ja an allen Ecken und Enden was verschiedenes...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.01.06, 09:38 
Hallo Stemars,

wir sind hier ein Fachforum, in dem Rettungsdienstler untereinander fach- und berufsbezogene Probeme diskutieren -also eigentlich falsche Baustelle.

Ich hab Dir hier einen Link herausgesucht mit Bildern, wie man den Helm abnimmt:

http://www.motorroller-info.de/helm_abnehmen.html

Gruß von doc-in-not :wink:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.01.06, 15:58 
Offline
Interessierter

Registriert: 16.01.06, 14:47
Beiträge: 6
Wohnort: Kassel
Hat man mir schon mitgeteilt. :roll:
Werde mich dann nur noch beteiligen, wenns was Qualifiziertes zum Thema ist. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.01.06, 17:59 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 17.08.05, 17:36
Beiträge: 496
Wohnort: Wiesloch (Baden-Württemberg)
Hallo,

Fachforum hin, Fachforum her - hier wurden auch schon Fragen von Jugendfeuerwehrlern und Jungrotkreuzlern beantwortet.
Prinzipiell zum Thema: Motorradfahrer die bei Bewustsein sind werden, sofern es die Begleitverletzungen zulassen den Helm selbstständig abnehmen. Und wenn nicht werden sie Dir sagen ob sie´s wollen oder nicht. Ist der Motorradfahrer bewustlos, d.h. er reagiert auf ansprache, schmerzreiz etc. nicht muß der Helm runter. Du hast im Falle eines Atemstillstandes, der jederzeit eintreten kann, keine andere Chance effektive Wiederbelebungsmaßnahmen durchzuführen. Ist er Bewustlos, der Helm dann endlich unten und schnauft der Patient ausreichend kommt er auf jedenfall in der Ersten Hilfe in die Seitenlage.

Was die Sache mit Deinem EH Kurs angeht, die erste Erkenntniss hat Du bereits ja festgestellt, jetzt ist es Zeit für Dich den nächsten Schritt zu tun. Viel Erfolg.

Grüße


Uwe

_________________
Gesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie / Rettungsassistent


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.01.06, 21:37 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 16:01
Beiträge: 1343
Wohnort: Hansestadt Greifswald
Sehr geehrter Herr Hecker....

ich möchte mich dann doch noch einmal zu Wort melden.


Uwe Hecker hat geschrieben:
Fachforum hin, Fachforum her - hier wurden auch schon Fragen von Jugendfeuerwehrlern und Jungrotkreuzlern beantwortet.


Rett-Med entwickelt sich, Rett-Med schreitet voran und Rett-Med hat Ziele. Diese Ziele werden in regelmäßigen Konferenzen vom gesamten Team gesteckt und wir arbeiten gemeinsam daran, diese in die Tat umzusetzen.

Sie werden Verständnis dafür haben (müssen), dass wir für unser Portal festgelegt haben, ein Fachforum zu entwickeln.

Stemars wurde unsererseits darüber per PN informiert.

Gruss,

_________________
Erik Eichhorn
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.01.06, 22:08 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 16.12.05, 21:04
Beiträge: 82
Hallo!

Vergessen wird immer wieder an die eigene Sicherheit der Ersthelfer zu denken.

Der Patient ist zu Beginn erstmal uninteressant.

Folgender Ablauf ist zu empfehlen, wenn man an eine Unfallstelle kommt:

1. Ausreichend vor der Unfallstelle AUF der Straße anhalten (damit das Fahrzeug auch sichtbar ist), d.h. min 20 m vorher. (Das gilt übrigens auch für RTW, NEF, FW: kein Fahrzeug innerhalb des 10m Kreises; vgl. Einteilung der Einsatzstelle in roten, gelben und grünen Bereich). Licht und Warnblinkanlage einschalten. Das Fahrzeug dient so gleichzeitig als letztes Hindernis, wenn es einer verpennt und in die Unfallstelle reinfährt; so trifft es nicht euch zuerst.
2. Warnweste vor dem Aussteigen anlegen, gilt für alle Insassen.
3. Aussteigen, dabei auf evtl. noch fließenden Verkehr achten
4. Unfallstelle mit Warndreieck beidseitig sichern: innerorts 50 m vor dem eigenen Fahrzeug, außerorts 100-200m evtl. Mitfahrer, Passanten damit beauftragen
5. Nun kann man sich um den Patienten kümmern, einen Notruf absetzen und den Rest erledigen.

Immer daran denken: die oberste Priorität ist die eigene Sicherheit!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.01.06, 22:35 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 16:01
Beiträge: 1343
Wohnort: Hansestadt Greifswald
Sehr geehrter San-FW,

schade, dass ich mich wiederholen muss....

Zitat:
Sie werden Verständnis dafür haben (müssen), dass wir für unser Portal festgelegt haben, ein Fachforum zu entwickeln.


Sie vermitteln mit Ihrem Beitrag Inhalte aus einem Kurs "Sofortmaßnahmen für Führerscheinbewerber".

Ich bitte nochmals alle Beteiligten, die Entscheidungen des DMF-Teams zu respektieren. Danke.

_________________
Erik Eichhorn
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!