Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Was mich wundert und ärgert!
Aktuelle Zeit: 24.10.17, 04:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Was mich wundert und ärgert!
BeitragVerfasst: 09.11.05, 19:26 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 02.03.05, 19:56
Beiträge: 258
Wohnort: Thüringen - nicht näher bezeichnet
Was mich wundert und ärgert ist die Tatsache, dass sich auf bestimmte Themen wer weis wie viele Aufrufe im Forum ablesen lassen, aber nur vergleichsweise wenige Wortmeldungen nachzulesen sind.
Ich frage mich, wie passt das zusammen?
DAs Niveau unserer Diskussionen könnt emit Sicherheit ein wesentlich höheres fachliches Niveau haben, wenn sich der eine oder andere zu einer Wortmeldung entschließen könnte.
Selbst wenn man mal daneben liegt, ist dies doch kein Beinbruch - man kann doch nur lernen.

Ich fordere daher alle Nutzer des Forums auf, sich aktiver mit Beiträgen zu beteiligen, zu unser aller Nutzen.

Entschuldigt bitte den Ton, aber mich ärgert es, dass doch sehr oft immer dieselben Kollegen sich aktiv beteiligen und viele nur die "Nutznießer" sind.

Hoffe mein Aufruf wird richtig verstanden.

euer asb-michel
(leicht verärgert)
speziell zur neusten Umfrage RA-Ausbildung betreffend
sagt doch , was ihr dazu denkt und schaut nicht nur rein in den sehr interessanten Beitrag vom Uwe!!!
ES GEHT UM UNSRE ZUKUNFT UND VIELLEICHT UM UNSEREN BERUF !!!!

_________________
Ich sah meinen Beruf als Berufung an und war stolz darauf, solange ich ihn ausüben konnte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.11.05, 21:06 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 25.03.05, 17:25
Beiträge: 1338
Wohnort: Saarland
ich oute mich als stillen Mitleser.

Bin ja "nur" Krankenschwester, interessiere mich aber für dieses Forum, da mein Partner als NA tätig ist und wir uns auch öfters über solche Themen unterhalten.

Ich finde die Beiträge sehr interessant...

Susanne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.11.05, 21:20 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 02.03.05, 19:56
Beiträge: 258
Wohnort: Thüringen - nicht näher bezeichnet
Was heißt "nur " Krankenschwester und der Freund RA .
Da sind doch Ansätze - oder ?

asb-michel

was ich möchte ist, dass sich einfach mehr Leute beteiligen, auch wenn sie nicht aus dem RD stammen

_________________
Ich sah meinen Beruf als Berufung an und war stolz darauf, solange ich ihn ausüben konnte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.11.05, 21:23 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 30.01.05, 10:41
Beiträge: 983
Zitat:
ich oute mich als stillen Mitleser.

Bin ja "nur" Krankenschwester


Hallo Michel !

Ich glaube Susanne hat damit alles in Kürze klar zum Ausdruck gebracht. (Wobei ich das nur streichen würde.)

Im Medizin Forum sind nicht nur Profis unterwegs, interessierte Mitmenschen, Patienten oder auch Kollegen anderer Fachrichtungen lesen die Beiträge.

Klar, daß nicht jeder immer ein Statement abgibt. Erik und ich lesen jeden Beitrag und jede Antwort, daher gibt es allein von uns oft mehr als einen Klick zu einem Beitrag, ohne immer eine Antwort zu schreiben.

Ich persönlich freue mich über jeden Leser und natürlich umso mehr über jeden, der sich auch aktiv einbringt.

Ich lese auch in anderen Foren mit und schreibe dort sicher viel seltener als hier, deswegen habe ich aber kein schlechtes Gewissen.

Wo ich sicher mit Dir einer Meinung bin, es kann jeder ob Profi oder Interessierter oder Betroffener viel positives Beitragen, wenn er/sie sich auch aktiv zu Wort meldet.

Gruß

Erbschwendtner

_________________
Dr.Ch. Erbschwendtner
Internist, LNA
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und präklinische Notfallmedizin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.11.05, 22:47 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.10.05, 16:20
Beiträge: 117
Danke, Dr. Erbschwendtner!

Ich habe mir schon Gedanken gemacht, in den Fachforen schlicht zu Nerven :oops: :wink: . Schließlich war ich nur Arzthelferin und habe einen Ingenieur und nicht RA oder NA als Mann :D .

An einer Meinung zu vielen Themen mangelt es mir nicht und ich gebe sie gerne weiter. Sieht man ja an den vielen Beiträgen in kurzer Zeit :wink: .

Herzliche Grüße in´s aktive Forum

Ingrid


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.11.05, 23:32 
Offline
Interessierter

Registriert: 09.11.05, 23:04
Beiträge: 7
Wohnort: Peine
Erstmal ein HALLO an alle

Ich habe mich gerade erst neu angemeldet, obwohl ich in diesem Forum schon ein ganze weile (frecherweise ;-)) einfach nur mitlese. Normalerweise hätte ich mich auch gar nicht angemeldet, weil ich leider zu fachlichen Themen nicht viel sagen kann. Das liegt wiederrum daran, dass ich erst seit 2 Monat bei einer Hilfsorganisation bin und erst später meinen Sanitätshelfer-Lehrgang machen kann. Ich werde dort auch nur im Katastrophenschutz sowie im San.dienst tätig sein. Zwar habe ich schonmal darüber nachgedacht Rettungssanitäter zu werden, nur habe ich mir das auf Grund der Arbeitsmarktsituation wieder aus dem Kopf geschlagen.
Was ich aber eigentlich sagen wollte ist, dass diese Seite sehr interessant ist und man eine Menge lernen kann (auch wenn man kein Notarzt ist). An dieser Stelle also ein großes Lob und schönen Dank an alle die hier fleissig schreiben und auch für "Laien" einen Einblick in die spannenden Berufe des RD geben.
Vieleicht kann ich ja in einiger Zeit auch zu den ein oder anderen Thema was sagen. Bis dahin bin ich leider auch nur ein stiller Genießer.

Schöne Grüße an alle
Daniel


(Wer Rechtschreibfehler findet kann Sie behalten) ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.11.05, 04:48 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.07.05, 19:31
Beiträge: 475
Wohnort: England, Newcastle
hmm... ich würde ungern auf all die stillen Mitleser verzichten. Wir sind hier ein öffendliches Forum und kein Fachgremium. Auch ich antworte nur auf Themen zu denen ich das Bedürfnis verspüre etwas beizutragen. Manchmal halte ich mich auch absichtlich zurück, zB. bei Themen wie Notkompetenz o.Ä.
Ich denke du musst akzeptieren das auch hier die freie Meinungsäußerung gilt und dies beinhaltet ebenfalls das Schweigen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.11.05, 10:51 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 17.08.05, 17:36
Beiträge: 496
Wohnort: Wiesloch (Baden-Württemberg)
Moin Zusammen,

jetzt muß ich mich auch noch mal melden, wobei ich eher von Natur aus die Klappe nicht halten kann. Naja. Um auf die erwähnte Diskussion über die Zukunft des RA´s zurück zu kommen, möchte ich nochmal an dieser Stelle etwas dazufügen: Ich denke zum einen die Bezeichnung RA verwirrt gerade die Laienwelt. Alter Witz: Guten Tag Mustermann mein Name ich bin Rettungssanitäter, der Kollege Maier mein Assistent...
Nun aber zum Hintergrund. Wenn wir zukünftig mehr und mehr Aufgaben selbstständig übernehmen, wird die reine, dem NA, assistierende Aufgabe zunehmend in den Hintergrund geraten.
Was die Ausbildung betrifft: Einzig und allein die Ausbildungzeit zu verlängern reicht nicht aus. Die Inhalte gehören dringend aktualisiert, die Frage wer den RA-Azubi in der Klinik begleitet ist schwierig und bedarf der Klärung. Das Pflegepersonal ist jetzt schon knapp und auch der RD Betreiber wird nicht viele Leute für den Einsatz zur Praxisanleitung freistellen können. Ich denke das wird eine schwierige Aufgabe, aber wenn wir sie knacken werden wir unendlich davon ernten...
Zur den Krankenschwestern:
Liebe Kolleginnen, auch ich war einmal "nur" Krankenpfleger. Einzig und allein die Möglichkeit des Quereinsteigers gab mir die Chance RA zu werden. Sollten wir auf diese Chance zukünftig profesionelles Personal zu bekommen verzichten? Bedenken bitte alle RA´s eines: Rein Geschichtlich gesehen war das Pflegepersonal lange bevor es RS / RA´s gab in die Notfallrettung integriert. Das war nicht nur auf dem ersten NEF "Heidelberg 10" so ! Und auch heute noch kommen auf ITW´s / ITH´s oftmals RA´s zum Einsatz die auch über eine Zusatzqualifikation Fachkrankenpfleger An/Int verfügen.

Vieles lasse ich hier noch offen - bewust. Es soll Anregen zur Diskussion. Jede Meinung ist gefragt auch DEINE.

Liebe Grüße an das Forum

Euer

Uwe

_________________
Gesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie / Rettungsassistent


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.11.05, 13:41 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 31.10.05, 13:54
Beiträge: 169
Wohnort: Land Brandenburg
Hallo miteinander,
nur ganz kurz zu diesem Thema : Ich würde mir wünschen, das viele ihre Meinung sagen, egal ob hauptamlich im RD tätig oder nicht,. Gerade das mach doch oft Themen interessant da man viele Meinungen erfahren kann !
MfG Glaxina


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.11.05, 19:15 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 02.03.05, 19:56
Beiträge: 258
Wohnort: Thüringen - nicht näher bezeichnet
Freut mich schon ein bissl, wenn ich Euch alle mit meinem Posting ein wenig aus der Reserve gelockt habe und ersehe aus den Beträgen, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind, um eine breitere Diskussionabasis aufzubauen.

Danke an alle, die sich bis hier beteiligt haben und hoffe auf noch mehr Meinungen.

asb-michel

_________________
Ich sah meinen Beruf als Berufung an und war stolz darauf, solange ich ihn ausüben konnte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.11.05, 21:07 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 22.06.05, 14:45
Beiträge: 110
Wohnort: Norddeutschland
Also ich muss dazu sagen, dass ich oftmals etwas zu einem Thema schreibe und dann fast täglich und auch mehrmals am Tag hin und wieder hinein schaue. Dann kommt es auch mal vor das noch kein weiterer Posting hinzu gekommen ist. Jedoch werden die Aufrufe ständig weiter gezählt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.11.05, 18:37 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 29.09.04, 14:41
Beiträge: 1079
Wohnort: Hannover
Hallo asbmichel!

Dazu möchte ich auch noch hinzufügen, habe nur den Beruf der Arzthelferin, der examin. Altenpflegerin und jetzt übe ich noch ein Studium zum Heilpraktiker aus. Kann mich also mit den RA´s hier auch nicht messen hier. Stelle ich hier Beiträge ein so habe ich ehrlich gesagt ein "schlechtes Gewissen" weil ich der Meinung bin dass ich hier wohl in der untersten Reihe angesiedelt bin :? Vielleicht ist das mitunter auch ein Grundgedanke den hier einige im Hinterkopf haben :?:


Liebe Grüße

corectly


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.11.05, 20:27 
Offline
Interessierter

Registriert: 27.09.05, 17:43
Beiträge: 15
Wohnort: Deutschland oben links
Ich kann nur in das selbe Horn stoßen wie meine Vorredner. Ich habe in den letzten Sommerferien(und mit ein paar Tagen Unterrichtsbefreiung), zwischen der 12. und 13. Klasse meinen RS-Grundlehrgang und das Klinikpraktikum gemacht, und jetzt in den Herbstferien einen großen Teil des Rettungswachenpraktikums, und bin auch noch dabei dieses zu beenden. Ich habe die Zeit während der Praktika genutzt und den Leuten Löcher in den Bauch gefragt, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass ich ein ganz kleines Licht bin, oder anders gesagt, der Krümel schweigt, während der Kuchen spricht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.11.05, 21:09 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 02.03.05, 19:56
Beiträge: 258
Wohnort: Thüringen - nicht näher bezeichnet
Ihr werde teuch wundern, aber gerade eure Erfahrungen und Meinungen und vielleicht auch Ängste interessieren uns. Sie zeigen uns am deutlichsten, was der "absolute Leienhelfer" empfindet, wenn er mit einer Notfallsituation konfrontiert wird und wir können Rückschlüsse ziehen, die sich bei der "Ersthelferausbildung" (Erste Hilfe a.u.) berücksichtigt werden können und vielleicht sogar in die Ausbildungsrichtlinien eingearbeitet werdet können.
Also keine Scham vor euren Meinungen und Postings.
Wir können alle nur profitieren - ihr an unserer Meinung und wir an euren Gefühlen und Ängsten und dem Erlebten aus eurer Sicht.

Mehr Mut zum Posting - kann ich nur sagen.
und danke für eure ehrliche Meinung auf meine Frage.

asb-michel

_________________
Ich sah meinen Beruf als Berufung an und war stolz darauf, solange ich ihn ausüben konnte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.11.05, 19:14 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 22.06.05, 14:45
Beiträge: 110
Wohnort: Norddeutschland
Also wenn die Gebrüder Wright oder Isaac Newton damals gesagt hätten, "Warum ich, ich bin doch nur ein kleines Lichtlein..." etc. dann möchte ich nicht wissen, wo wir nun wären.

Anders gesagt, ich bin z.b. nur Sanitäter und beginne nächstes Jahr mein Zivildienst als RS aber dennoch kann man hier viiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeele Dinge mitmachen und das nur durch reinen Menschenverstand. Es kommt doch nicht immer auf irgendwelche Fachausdrücke an, sondern darum ob es jemand versteht oder eben nicht.

PS: Für eine eigene Meinung sollte es wohl reichen. Ach übringens, keine Meinung ist auch eine Meinung :)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!