Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - VU mit Gefahrguttransporter
Aktuelle Zeit: 17.12.17, 19:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.10.05, 12:53 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 04.10.05, 12:39
Beiträge: 21
Wohnort: Gosheim BaWü
Roy Barsch hat geschrieben:
ich glaube das stimmt nicht ganz.
Denn wie "Thomas H." schon sagte, hat jeder Gefahrguttransporter eine orangene Tafel + der sog. Kemmler-Zahl, die GUT SICHTBAR AM FAHRZEUG angebracht sein muss und in keiner Dokumentenmappe liegt. Das der LKW inkl. Gefahrstoffe von der Auftragsfirma beseitigt wird, dürfte eine Seltenheit sein, denn:
- Ein Standort der Firma/Fabrik (whatever) ist selten am Unfallort und so wären die
Eintreffzeiten, der Werksfeuerwehr inakzeptabel bis utopisch!


Hallo,

also in Deutschland ist es möglich bestimmte Stoffe unter einer Maimalen Menge (999kg) ohne eine Kennzeichnung zu transportieren, das nennt sich FREIMENGE, das gilt aber nicht für alle Stoffe, ist im Hommel ( Handbuch der gefährlichen Güter) usw vermerkt!

Die Feuerwehren, egal ob FF oder BF sind primär erstmal "nur" zur Gefahrenabwehr zuständig. Im nomalfall muss sich der Herstelle oder die transportierende Firma für die Entsorgung der Stoffe zuständig. Wo sollte auch eine Feuerwehr z.b. 16 Tonnen Säure entsorgen.
Das läuft dann z.b. so ab das das Gefahrgut in einen bereitgestellten Tankzug (z.B. vom Hersteller) umgepumpt wird und dann vom Hersteller entsogt wird


Jetzt zum thema ankommen am Unfallort:
da gibt es ne recht nette Regel bei der Feuerwehr, die lässt sich auch leicht zum Beispiel auf den RD übertragen.
GAMS

G efahr erkennen
A bsperren Absichern
M enschenrettung durchführen
S pezielkräfte nachfordern

das M lassen wir aber beim RD lieber weg, da dies immer mindestens unter Atemschutz erfolgen sollte!

Aus eigener erfahrung würde ich ohne den Stoff zu kennen nicht näher als maximal 50m an das Fahrzeug herantretten, auch wenn da jemand eingeklemmt ist und wie verrückt schreit besonders wenn "nur" eine orangene Tafel da hängt auf der keine Ziffern stehen,das sind nämlich die richtigen Chemiecocktail bei denen keiner genau weiss wie verschiedene Stoffe miteinander Reagieren
Und nicht vergessen immer schauen woher der Wind kommt oderob mir die ganze Brühe vielleicht schon entgegenläuft weil das ganze an einer Steigung passiert ist.

Sodele, des war jetzt relativ viel Output gleich bei meinem ersten beitrag, hoffe ich konnte euch helfen

Gruss Elton




www.ffw-gosheim.de
www.rettungsdienst-tuttlingen.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!