Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - elektr mech entkopplung
Aktuelle Zeit: 17.10.17, 23:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: elektr mech entkopplung
BeitragVerfasst: 12.06.05, 14:38 
Offline
Interessierter

Registriert: 10.06.05, 15:38
Beiträge: 18
Wohnort: München
nun nochmal ne frage

was ist eine elektr. mech. entkopplung ?und wie wirkt diese sich aus,
und wiichtig: wie sieht diese auf dem ekg aus.

Ps: danke für die reichhaltige information im vorraus

gruss michi-rs


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.06.05, 16:28 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 02.03.05, 19:56
Beiträge: 258
Wohnort: Thüringen - nicht näher bezeichnet
siehe
www.grundkurs-ekg.de
von Ralf Kleindienst
da kannst Du alles sehr explizit nachlesen und Dir die CD für 5 € bestellen.

Exquistes Material mit hochgradigem fachlichem Inhalt.

Klärt sämtliche Fragen, die Du haben solltest zum Thema EKG.

asb-michel

_________________
Ich sah meinen Beruf als Berufung an und war stolz darauf, solange ich ihn ausüben konnte.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.06.05, 21:59 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 13.01.05, 20:07
Beiträge: 194
Wohnort: Hamburg
Hallo Michael,

für die eletromechanische Entkopplung gibt es noch zwei andere Namen, und zwar:

Elektromechanische Dissoziation (EMD)

Pulslose elektrische Aktivität (PEA)

Der letzte Begriff beschreibt eigentlich am effektivsten um was es genau geht. Es findet eine (letzte) elektrische Aktivität des Herzens da ohne das es noch zu spührbarer Auswurfleistung kommt (-> Pulslosikeit). Der Patient ist reanimationspflichtig, wobei hier eine schlechte Prognose besteht wenn nicht die ursächliche Grunderkrankung therapiert wird/werden kann (z.B. Spannungspneu, Hypothermie, Hypovolämie, usw).

Im Regelfall handelt es sich um breite deformierte Komplexe. Sie können u.U. denen eines ventrikulären Rhythmuses ähneln (analog einer VES). Meist sind diese Aktionen bradycarder Art.

Reanimation erfolgt analog der Algorithmus "Asystolie".

Gruß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.06.05, 17:50 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 18.02.05, 18:27
Beiträge: 417
hallo,

pea kann im prinzip auch tachykard sein, z.b. bei spannungspneu oder verbluten.
definitionsgemäß kann man eigentlich keinen bestimmten ekg-befund zuordnen, nur daß eben etwas anderes vorliegt, als eine asystolie.
ganz genau genommen müßte man selbst pulslose vt's und kammerflimern als pea einstufen, in der regel wird das so aber nicht verstanden.

grüße

downcase


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: EMD PEA
BeitragVerfasst: 14.06.05, 19:50 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 05.02.05, 17:44
Beiträge: 60
Hallo Michi,
einfachste Erklärung:
Elektrischer Reiz des Herzens ohne mechanische Antwort.
Medikament: evtl. Calcium


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!