Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Geflügeltes Wort "Aspirinfieber"
Aktuelle Zeit: 17.12.17, 09:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Geflügeltes Wort "Aspirinfieber"
BeitragVerfasst: 29.05.05, 14:46 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 13.01.05, 20:07
Beiträge: 194
Wohnort: Hamburg
Hallo Forum,

gerade eben komme ich aus einem Einsatz in der eine junge Patientin (*1979) nach einer Aspirineinnahme recht schnell, recht hohes Fieber bekam (~40,0°C). Ob nun im Rahmen der ASS-Einnahme oder eines Infekts war von unserer Seite nicht festzustellen.

Meine Frage nun, mir ist das Wort "Aspirinfieber" irgendwie mal untergekommen, finde aber weder in gängiger RD-Literatur noch im Netz eine befriedigende Erklärung dazu.

Kann mir da jemand helfen?

Gruß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.08.05, 22:44 
Offline
Interessierter

Registriert: 09.08.05, 17:56
Beiträge: 5
Wohnort: Langweid am Lech bei Augsburg
Jetz ist dein Thema schon so lange eröffnet und keiner schreibt irgendetwas dazu...

Ist auch kein Wunder denn paradoxe Reaktionen auf antipyeretische Wirkung von ASS sind nirgends beschrieben.
Das einzige was ich fand war ein Text aus der Naturheilkunde.
Aber so wirklich befriedigend ist der leider nicht.



"Jedes wirksame Arzneimittel erregt im menschlichen Körper eine Art von eigner Krankheit, eine desto eigenthümlichere, ausgezeichnetere und heftigere Krankheit, je wirksamer die Arznei ist.

Man ahme der Natur nach, welche zuweilen eine chronische Krankheit durch eine andre hinzukommende heilt, und wende in der zu heilenden (vorzüglich chronischen) Krankheit dasjenige Arzneimittel an, welches eine andre, möglichst ähnliche, künstliche Krankheit zu erregen im Stande ist, und jene wird geheilet werden; Similia similibus."

Dieses "Similia similibus curentur" stammt übrigens nicht von Hahnemann selbst, sondern von Hippokrates (460-370 v. Chr.), der es bereits als Heilungsprinzip kannte. Auch bei Paracelsus (1493-1541) findet sich eine Beschreibung dieser Wirkungsweise.

Nach heutiger Sicht kann das Simileprinzip der Hormesiszugerechnet werden, wonach auch geringste Dosen eines Pharmakons auf den Organismus stimulierende Effekte auslösen können, welche der Wirkung regulärer Arzneidosen entgegengesetzt sind. Diese zuvor als Arndt-Schultz´sche Regel bezeichnete Gesetzmäßgikeit tritt vereinzelt auch unter konventioneller Dosierung auf und führt zu paradoxen Arzneireaktionen, indem bei ein und demselben Pharmakon "Nebenwirkungen" auftreten können, die der "Hauptwirkung" entgegengesetzt sind. Beispiele dafür sind Acetylsalicylsäure (Fieber), Nitroglycerin (Angina pectoris), Digitalispräparate (Arrhythmie), Zytostatika (Carcinome), Epinephrin (Vasodilation) und Diazepam (Angstreaktionen), um nur einige zu nennen (12). Allerdings - eine Erklärung im wissenschaftlichen Sinn bietet das Hormesis-Konzept für das Simileprinzip keine - und das hat methodologische Gründe. Denn wenngleich die Similereaktion in der Auslöschung von um die halbe Wellenlänge phasenverschobenen Wellen auch in der Physik bekannt ist, stellt das medizinische Simileprinzip für die Wissenschaft ein nicht untersuchbares Problem dar, da es als qualitativer Vergleich von Symptomen nicht durch Messung quantifizierbar ist und außerhalb des naturwissenschaftlichen Denkrahmens liegt.

_________________
_________________
Nichts lässt die Erde mit grösserer Sicherheit zur Hölle werden, als der Versuch des Menschen, sie zu seinem Himmel zu machen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.08.05, 10:07 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 13.01.05, 20:07
Beiträge: 194
Wohnort: Hamburg
Hallo Y.C.,

danke dass du dir die Mühe gemacht hast und sogar fündig wurdest.

Kannst du mir noch die Quelle zu diesem Text sagen, denn hiermit steht zumindest fest dass es beschriebene Fälle der paradoxen Wirkung von ASS. Im Text scheint auch eine Quellenangebabe zu sein "(12)".

Vielleicht finde ich darunter mehr.

MfG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.08.05, 19:21 
Offline
Interessierter

Registriert: 09.08.05, 17:56
Beiträge: 5
Wohnort: Langweid am Lech bei Augsburg
Ich weiß nicht ob dir das wirklich weiterhilft...

Der Link ist auch nicht mehr im www
sondern nur noch bei Google gespeichert.


http://64.233.183.104/search?q=cache:omR7s9dutF4J:www.doktor-quak.de/Lesenswertes/Texte/Placebowirkungen/body_placebowirkungen.html+%22acetylsalicyls%C3%A4ure+(Fieber)%22&hl=de[/url]

_________________
_________________
Nichts lässt die Erde mit grösserer Sicherheit zur Hölle werden, als der Versuch des Menschen, sie zu seinem Himmel zu machen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!