Standardansicht
Rett-Med.de: Rettungsdienstportal mit Forum, Facharbeitendownload und Knowledgebase
Antwort erstellen

Reanimation nicht möglich?

11.04.05, 07:51

Hallo,

hatte einen Fall, den ich hier mal mitteilen möchte.
Patient ist vor einer Woche vom Garagendach gefallen und hat eine BWS-Fraktur.
Wegen der BWS hat er ein Gipskorsett zur Stabilisierung.
Dieses sehr harte Korsett (Plastik und Gipsmischung) geht vom Hals bis zur Hüfte.
Jetzt hatte der Patient etwas verspätet eine Hirnblutung und einen Herz-Kreislauf-Stillstand.
Wie soll ich einen Patienten so reanimieren???
Habt ihr alle eine Gipssäge im Auto???

Gruß
Bambi

11.04.05, 11:14

Hallo Bambi !

Wie habt Ihr das Problem denn gelöst ?

Ich denke mit der Rettungsschere Robin (haben wir im Auto) kann ich so ein Korsett aufschneiden.

Habe allerdings noch nie den Versuch gemacht, da ich noch nie so einen Fall hatte.

Gruß

Erbschwendtner

13.04.05, 06:57

Hatte zwar auch noch keinen solchen Fall, aber solche Korsetts bestehen doch in der Regel aus zwei Teilen, die mit Klettverschlüssen versehen sind. Zumindest hier in der Gegend und wir haben eine orthopäd. Fachklinik in der Nähe, die bundesweit recht bekannt ist.
Eure Lösung dazu würde mich auch interessieren - oder habt ihr auf eine Rea verzichtet deswegen ?

michel1952

18.04.05, 07:01

Wir haben auf eine REA verzichtet.
Der Patient war zum Glück (naja) schon länger ohne Lebenszeichen (ca. 25 - 30 min)
Da hat eine REA wohl kaum noch Sinn.
Aber wenn ich hier hätte reanimieren müssen, dann hätte ich echt ein Problem gehabt.
Zum Aufmachen war dieses Korsett nicht und ich bezweifel, dass ich mit einer Rettungsschere ein Korsett aus Plastik und Gips aufbekomme.
Ein Korsett mit Klett würde doch auch nicht die Steifigkeit hergeben, oder?
Des Ding war gut 5 cm Dick.
Vermutlich kommt das in den nächsten 20 Jahren nicht mehr vor, aber ich wäre echt da gestanden mit allen Geräten und hätte noch nicht mal Drücken oder Schocken können.

20.04.05, 15:43

Unterschätz die Rettungsschere ned, da bekommst du so einiges mit leichtigkeit durch, ist echt eine richtig gute Schere!

24.04.05, 20:32

Ausser Motorradjacken- / -hosenschoner. Habs gerade eben probiert. Werde morgen tierischen Muskelkater in der rechten Hand haben ;-)

Gruß

25.04.05, 07:56

Eben, der ist mit starkem Plastik verstärkt und dann kannste des mit der Schere vergessen.
Genau wie beim Gips.
Da ist dickes Plastik eingebaut.

Aufschneiden ist bedingt möglich

13.05.05, 19:52

Hallo zusammen.

Nun kommts natürlich auf einen Versuch an. Je nachdem weviele Lagen Gips verwendet wurden denke ich schon, dass man das mit der Schere hin bekommen könnte.

Einen Versuch würde ich in jedem Fall starten wenn es sich nicht um Gips sondern um Castmaterial handelt. Normalen Cast bekommt man zwar mit Schwierigkeiten, aber bestimmt mit der Schere geschnitten. Zudem wird zunehmend ein neuartiges Material verwendet. Gibts von verschiedenen Herstellern kenn im speziellen z.B. Callecast Active (Lohmann&Rauscher). Wer sich übers Material belesen will: www.lohmann-rauscher.de

Ansonsten ist das echt ne scheiß Sache, hab mir bis eben noch nie Gedanken darüber gemacht und hoffe nie so etwas vorzufinden, zum Glück sterben Gips- oder Castcorsettes aber aus, es werden wie in anderen Bereichen hier lieber abnehmbare Orthesen eingesetzt.
Antwort erstellen
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!