Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Morphium bei Asthmaanfall???
Aktuelle Zeit: 18.12.17, 02:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Morphium bei Asthmaanfall???
BeitragVerfasst: 02.05.14, 14:19 
Offline
Interessierter

Registriert: 13.04.14, 11:21
Beiträge: 7
Hallo,

vor einigen Tagen hatte ich am frühen Abend leider - mal wieder - einen schweren Asthmaanfall. Der Herr in der Einsatzleitstelle hat erfreulicher sehr schnell verstanden und entsprechend reagiert - ich musste zum Glück nicht viel sprechen... "Asthmaanfall" hat bereits gereicht, da ich sowieso kaum noch sprechen konnte, hat er sofort verstanden was los ist und hat lediglich noch die angezeigte Adresse vorgelesen, ob die wirklich korrekt ist. Der Rettungsdienst war dann auch sehr schnell da (ca 3 Minuten nach Notruf bereits), die Notärztin war dann auch knappe 5 Minuten später vor Ort.

Der Rettungsdienst hat dann erst mal schnell die Werte erfasst: Sauerstoffgehalt 89 %, Puls 135, Atemfrequenz 33. Danach gab es dann - wie immer - Sauerstoff.

Von der Notärztin gab es dann per Infusion gab es dann 250 mg Cortison und 5 mg Morphium :?:. Nach der Morphiuminfusion war ich ziemlich schnell komplett "neben mir" :shock: ... Zusätzlich Medikamente per Inhalation, dann ging es ins Krankenhaus, dort wurde dann Inhalation plus Sauerstoff fortgesetzt, letztlich fand der Arzt es besser, mich über Nacht dort zu behalten... nun war ich nach der Infusion von der Notärztin auch reichlich "ausgeknockt"...

Meine Frage ist jetzt, wieso habe ich von der Notärztin eigentlich Morphium gekriegt - ich kenne mich ja nicht aus, eigentlich sagt mir Morphium nur was als Schmerzmittel...

Gruß

Miyuki75


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Morphium bei Asthmaanfall???
BeitragVerfasst: 02.05.14, 17:08 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.01.07, 16:48
Beiträge: 4216
Hallo,
Morphium wird bei COPD eingesetzt. Es entspannt und erleichtert die Atmung.
Kenne das aber nur, wenn andere Mitteln scheitern, weil es eben atemdämpfend wirken kann .
Bin aber keine Ärztin.
Gruß
Muppet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Morphium bei Asthmaanfall???
BeitragVerfasst: 02.05.14, 18:12 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 04.02.05, 17:48
Beiträge: 96
Wohnort: Münsterland
Morphium wirkt angst- und stresslösend, sowie geringgradig euphorisierend. Atemnotzustände sind schon seit langer Zeit eine typische Indikation für die Substanz. Nicht nur in der Palliativ-, sondern auch in der Notfall- und Intensivmedizin.

_________________
kritisch, provokant, authentisch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Morphium bei Asthmaanfall???
BeitragVerfasst: 04.05.14, 14:15 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 18.02.05, 18:27
Beiträge: 418
ich habe morphin bei bronchoobstruktiven problemen nie eingesetzt, aus (möglicherweise unbegründeter?) sorge vor der damit verbundenen histaminfreiseitzung und möglicher weiterer verschlechterung der atmung. bei linkskardialen dekompensationen ist es aber hocheffektiv.

grüße

downcase


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Morphium bei Asthmaanfall???
BeitragVerfasst: 04.05.14, 15:53 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 04.02.05, 17:48
Beiträge: 96
Wohnort: Münsterland
Ging mir früher genauso, bis ich dann immer mehr in die Praxis eingetaucht bin. Dieses Phänomen hat man ja in der Medizin häufiger: die Diskrepanz zwischenMythen, Theorie und Praxis. Gerade im Bereich der Opiate war/ist das sehr ausgeprägt:

- keine Opiate bei Koliken
- keine Opiate postoperativ bei Bauchpatienten
- keine Opiate bei Ex-Junkies
- Opiate machen bei Schmerzen nicht abhängig
- kein Morphium bei Bronchospastik
- ...

_________________
kritisch, provokant, authentisch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Morphium bei Asthmaanfall???
BeitragVerfasst: 04.05.14, 17:35 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.01.07, 16:48
Beiträge: 4216
Hallo,
zwar kein Opiate (klar), habe aber als allergische Asthmatikerin gelernt sehr vorsichtig mit Benzodiazepine umzugehen (als vorübergehende Epilepsieprophylaxe eingenommen).

Es kam mehrfach nachts im Sommer- wie immer - zum Asthma Attack. Problem. Bin erst sehr spät wachgeworden. In einem Fall fast zu spät. Benzodiazepine schienen es auch stark zu provozieren
- Häufigkeit stieg auf fast täglich an. Nach absetzen sank es wieder.

Mit Opiate auch Morphium, nie Probleme bzgl. Asthma gehabt.

Könnte aber natürlich Ausnahme sein.

Gruß
Muppet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Morphium bei Asthmaanfall???
BeitragVerfasst: 05.05.14, 18:19 
Offline
Interessierter

Registriert: 13.04.14, 11:21
Beiträge: 7
Hallo,

also bei mir hat das Morphium ganz gut gewirkt - Pulsfrequenz ging relativ schnell in normale Bereiche zurück, Atemfrequenz normalisierte sich auch... ansonsten scheint es ja wohl relativ schnell "nach hinten losgehen" zu können.... :shock:
Atemdepression kann man bei Asthmaanfall ja wohl nicht auch noch gebrauchen... aber wie gesagt, bei mir war es wohl doch ganz ok.

Ach ja... womit ich mal einen ganz üblen Anfall erlebt habe, war Wick MediNight... meine Hausärztin meinte bloß "ob ich mich umbringen wollte???"... :oops: Wie sie mir erklärt hat, senkt das Zeug die Atemfrequenz.... und löst damit recht häufig Asthmaanfälle aus.

Gr

Miyuki75


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Morphium bei Asthmaanfall???
BeitragVerfasst: 05.05.14, 19:33 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 09.07.06, 16:26
Beiträge: 74
Wohnort: Ettlingen/Karlsruhe
Es ist ja auch ein Unterschied, ob sie sich schon in einem Anfall befunden oder nicht. Ein Absenken der Atemfrequenz (33/min ist wirklich zu hoch, da kann kein gescheiter Gasaustausch in der Lunge stattfinden) ist im Anfall durchaus erstrebenswert, um ihnen mit einer verlangsamten Atmung mehr Zeit zum Ausatmen zu geben. Die Ausatmung ist das eigentliche Problem im Anfall. Durch das Morphin wird der Atemantrieb gesenkt und damit auch die Atemfrequenz, zudem wirkt es stimmungsaufhellend und reduziert ihnen damit Panik und das Gefühl der Atemnot, was zu einer weiteren Verbesserung beiträgt.
Die weiteren Medikamente, die sie bekommen haben sorgen für ein "Entkrampfen" der Lungenbläschen.

Deshalb kann man in der Medizin nur äußerst selten sagen, alles ist entweder schwarz oder weiss, sondern es gibt viele Graustufen und die Ausbildung und die Erfahrung eines Arztes/Ärztin macht die Heilkunst aus.
Deshalb kann ich auch die plakative Formulierung ihrer Hausärztin nicht nachvollziehen. Bei ihnen ist der Schuss mit W**k-Medi-Night nach hinten losgegangen, bei anderen Asthmatikern sorgt vielleicht die Beruhigende Wirkung ehr für positive Effekte.


Grüße
L. Zöller
(der als Notarzt auch sehr gerne Beruhigungsmittel und Morphin bei Atemnotsyndrom vielfältiger Natur einsetzt)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Morphium bei Asthmaanfall???
BeitragVerfasst: 23.09.14, 12:17 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 07.07.14, 15:29
Beiträge: 31
Ani hat geschrieben:
Morphium wirkt angst- und stresslösend, sowie geringgradig euphorisierend. Atemnotzustände sind schon seit langer Zeit eine typische Indikation für die Substanz. Nicht nur in der Palliativ-, sondern auch in der Notfall- und Intensivmedizin.


Tatsächlich? In Pharma und auch während der Famulatur in der Inneren hatten wir (bzw. ich) mal beiläufig gesagt bekommen, dass Dyspnoe keine Indikation für Morphin ist, sondern es Off-Label Use wäre. Das ist jetzt sehr verwirrend. Denn zwischen "Off-Label Use" und "langer Zeit eine typische Indikation" ist für mich ein gewaltiger Unterschied... :shock:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!