Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Transport MRSA/MRE Rettungswagen versus Krankenfahrt
Aktuelle Zeit: 19.10.17, 19:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 12.04.12, 11:40 
Offline
Administrator

Registriert: 15.09.04, 09:49
Beiträge: 7270
Wohnort: Bad Nauheim
Liebe Interessierte, sicher hat schon jeder von Ihnen mal über die zunehmende Besiedlung von Patienten mit resistenten Keimen gehört.

Allerdings gibt es beim Umgang noch ziemliche Ungereimtheiten:
Rettungswagen-Personal muss informiert werden und muss sich schützen:
Zitat:
Maßnahmen vor dem Transport
Die Zieleinrichtung ist vorab über die MRSA - Besiedlung/Infektion zu informieren, um erforderliche Schutzmaßnahmen veranlassen zu können.
Der Transport hat als Einzeltransport mit frischer Einmalwäsche zu erfolgen.
Ein Kontakt des MRSA - Patienten zu anderen Patienten ist zu vermeiden.
Wundinfektionen oder Läsionen sind dicht abzudecken.
Schutz vor Kontamination
Bei zu erwartendem engen Kontakt sind Einmalhandschuhe und ein zusätzlicher Schutzkittel zu tragen. Das Tragen von speziellen Schutzanzügen ist beim Transport von MRSA-positiven Perso-nen aus hygienischen Gründen nicht erforderlich und wird im Hinblick auf die von ihnen oder von dieser Schutzkleidung ausgehenden unnötigen und nicht kalkulierbaren Verunsicherung nicht empfohlen.
Mund - Nasenschutz ist erforderlich für Patienten mit nasopharyngealer Besiedlung (falls möglich).

Ist der Patient gehfähig und fährt mit sog. unqualifiziertem Krankentransport/Mietwagen + Tragestuhl gilt:
Zitat:
Bei Transporten von MRSA-Trägern in Taxen oder Mietwagen (Krankenfahrten) und Fahrten von MRSA-Trägern in öffentlichen Verkehrsmitteln besteht für das Personal oder andere Per-sonen nach derzeitiger Erkenntnis über das allgemeine Risiko hinaus kein besonderes Risiko. Für den Fahrer und den Innenraum des Taxis oder Mietwagens sind daher nach Abschluss des Transportes keine besonderen Maßnahmen notwendig.
Quelle: Erlass HMAFG: MRE im Rettungsdienst und Krankentransport

Mehr zum Thema:
http://www.mre-rhein-main.de/

_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jäckel
www.medizin-forum.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.04.12, 22:00 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.03.07, 19:16
Beiträge: 1738
Wohnort: Hannover
Der Unterschied wird wohl gemacht werden, da bei einem Krankenwagen die Gefahr größer ist, als nachfolgenden Patienten einen mit offenen Verletzungen oder geschwächter Imunabwehr zu haben als im Taxi. Eine reine Kolonisation ist ja erstmal "nichts tragisches".

So müssen in Gemeinschaftseinrichtungen besiedelte Patienten (Altenheime etc.) noch nicht mal isoliert werden, so lange diese keinen Kontakt zu oben genannten Risikopatienten haben.

Wenn ich mich an die Zahlen in der letzten Hygienefortbildung zum Thema MRSA richtig erinnere, so ist die Anzahl der nosokomialen Infektionen rückläufig, während aber die Zahl der "community aqquired" MRSA Infektionen leider steigend ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!