Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Deutsche Fachmagazine
Aktuelle Zeit: 14.12.17, 11:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Deutsche Fachmagazine
BeitragVerfasst: 27.02.11, 21:21 
Offline
Account gesperrt

Registriert: 27.02.11, 21:13
Beiträge: 2
Hallo Leute,

ich bin neu hier im Forum und wollte mal Eure Meinung hören:

Suche nach einem informativen Fachmagazin für den Rettungsdienst. Das bekannte deutsche Fachmagazin mit den GROßBUCHSTABEN missfällt mir ein wenig, da die meisten Artikel ja kaum noch von Rettungspersonal, wie ich es bin, verstanden werden kann.
Habe von einem Onlinemagazin gehört, dass solangsam wächst. Kennt ihr das zufällig? Heißt glaube ich "Einsatzwissen" und ist auch kostenlos. Meine Kollegen haben mir davon berichtet und waren ganz angetan.

Vielen Dank für Eure Tipps!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Fachmagazine
BeitragVerfasst: 27.02.11, 23:57 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.03.09, 17:22
Beiträge: 516
Auch nach mehrmaligem Lesen wächst in mir der Eindruck, es handelt sich lediglich um Werbung für das Magazin.
Der erste Post in einem Forum, das "Konkurrenzmagazin" wird nicht namentlich genannt, aber Sie wollen Meinungen hören über ein Magazin, welches Sie namentlich nennen, wobei Google Sie ganz einfach hingeführt hätte.
Gehts noch?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Fachmagazine
BeitragVerfasst: 27.02.11, 23:59 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.11.06, 22:59
Beiträge: 275
Wohnort: Köln/Magdeburg
Hallo,

ich glaube wenn man vergleichend die verschiedenen Fachmagazine benennt, dann darf man die Namen auch ruhig ausschreiben.
Meinst du mit "Großbuchstaben" das "Rettungsdienst" vom S&K Verlag?
Das "Rettungsmagazin" vom Ebner Verlag wird nämlich auch in Großbuchstaben geschrieben... ;-)

Was ich zu deinem "Anspruch" sagen kann ist tatsächlich wie von dir gefordert meine persönliche Meinung und ich bitte dich sie nicht falsch zu verstehen.
Ich denke, wer die Artikel im Rettungsdienst innhaltlich nicht versteht sollte sich dringlichst Gedanken darüber machen, ob seine Qualifikation und Fortbildung aktuell und gut genug ist um im Rettungsdienst den Patienten entsprechend der heutigen Standarts zu versorgen.
Daher sollte meiner Meinung nach deine Intention nicht ein ein leichter verständliches Magazin zu suchen sein, sondern zu gucken, dass du auf eine Level kommst um die beiweite nicht wirklich komplizierten Beiträge im o.g. Magazin zu verstehen.
Ich gebe zu, wissenschaftliche Artikel zu lesen erfordert ein wenig Übung und anfänglich auch Geduld, aber du wirst sehen, es lohnt sich..!

Edit:
Nachdem ich Phileas Beitrag gelesen habe sieht das ganze auch für mich ein wenig anders aus - lag wohl auch daran, dass ich vom "Einsatzwissen" bisher nichts gehört habe..
ändert an meiner Meinung allerdings überhaupt nichts, im gegenteil. Ich habe mir die "aktuelle" Ausgabe des beworbenen Magazines angesehen und kann daher sagen (meine persönliche meinung), dass dieses Magazin sicherlich in seinen Grundsätzen als kostenloses und ehrenamtlich produziertes Magazin zu würdigen ist.
ABER:
1. Man sollte etwas genauer hinsehen und sich überlegen, ob ein dermaßen mit professioneller Werbung gefülltes Magazin tatsächlich unabhängig und "ehrenamtlich" ist.
2. Die Beiträge sind sicherlich etwas nettes für den Sanitäter des Ehrenamtes, den Kamerad der FF ohne weitere medizinische Ausbildung oder den interessierten Laien - für echtes Rettungsfachpersonal und damit den Rettungsdienst allerdings halte ich das Magazin absolut nicht für geeignet.
Hierfür fehlt Tiefgang und der wissenschaftliche Anspruch, den ein Rrettungsdienstler von heute an sich und eben auch ein Fachmagazin haben sollte.

_________________
Quid pro quo?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Fachmagazine
BeitragVerfasst: 28.02.11, 10:35 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.07.05, 19:31
Beiträge: 475
Wohnort: England, Newcastle
Ich muss VK zustimmen, auch wenn es harte Worte sind. Die Artikel in der Rettungsdienst gingen mir persönlich eher nicht weit genug. Ich habe immer versucht die Kollegen auf der Wache zu bewegen sich zusätzlich noch den einen oder anderen Artikel in Notfall- und Rettungsmedizin vom Springer Verlag durchzulesen. Man profitiert sehr von Artikeln auch wenn man sie nciht unbedingt komplett versteht. Mit jedem mal allerdings wächst das Verständniss auch wenn man das Lesen eines Wissenschaftlichen Artikels nicht gelernt hat oder es einem einfach fremd ist.

_________________
mfg Marcus

Urban Search and Rescue Paramedic


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Fachmagazine
BeitragVerfasst: 28.02.11, 14:34 
Offline
Account gesperrt

Registriert: 27.02.11, 21:13
Beiträge: 2
@Phileas Fogg: Nein, ich mache keine Werbung! Das ist doch ein Witz, das man hier gleich derart angegangen wird! Ich habe dies nur namentlich genannt, da ich ja sonst nicht nachfragen kann, ob jemand davon gehört hat oder es schon kennt. Derartige Kommentare kann man sich also schenken.

Natürlich meinte ich die RETTUNGSDIENST, doch muss man mit öffentlichen Meinungen diesbezüglich immer vorsichtig sein. Daher eigentlich keine Namen, aber nun ist die Katze ja aus dem Sack.

Ich danke euch schonmal für eure Meinungen. Es hat nichts damit zutun, dass ich die Artikel nicht verstehe. Ich bin auch kein ehrenamtlicher Sani, der ein einfaches Fachmagazin sucht. Doch die marktführenden Magazine verstehen sich mehr und mehr darauf, die Ausgaben unnötig mit zu vielen Fachbegriffen und in die Länge gezogenen Fachartikeln zu füllen. Vom wissentschaftlichen Aspekt gebe ich dir Recht VK! Ich teile nicht ganz eure Meinung zu EW, denn es steckt ein guter Ansatz in dem Magazin. Zu deinem Zitat: "1. Man sollte etwas genauer hinsehen und sich überlegen, ob ein dermaßen mit professioneller Werbung gefülltes Magazin tatsächlich unabhängig und "ehrenamtlich" ist." Ich sehe diesen Punkt etwas anders... Wahrscheinlich entstehen auch bei einem Onlinemagazin hohe Kosten, die gewissermaßen "abgedeckt" werden müssen. Verurteile soetwas also nicht vorschnell. Dennoch finde ich eure Meinungen sehr interessant und danke für die Antworten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Fachmagazine
BeitragVerfasst: 28.02.11, 17:27 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.03.09, 17:22
Beiträge: 516
Wo habe ich Sie "angegangen"?
Ich stehe immer noch dazu, der erste Beitrag sieht für mich nach Werbung aus(insbesondere In Verbindung mit der Tatsache, dass es Ihr erster Post war).


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Fachmagazine
BeitragVerfasst: 03.03.11, 10:45 
Offline
Administrator

Registriert: 15.09.04, 09:49
Beiträge: 7270
Wohnort: Bad Nauheim
medimedi84 hat geschrieben:
Habe von einem Onlinemagazin gehört, dass solangsam wächst. Kennt ihr das zufällig? Heißt glaube ich "Einsatzwissen" und ist auch kostenlos.

Gut, dann gehe ich sie an. ;-)
Neulinge, die im ersten Posting eine Meinung zu einem kommerziellen Link oder Produkt abfragen, bekommen wir nahezu täglich. Es stecken immer Bekanntmachungs- und Marketinginteressen dahinter, die, wie in diesem Fall als Wettbewerber unlauter und daher abmahnbar sind. Schicken Sie mir doch bitte mal Ihren Real-Namen, zustellsichere Adresse und Telefonnummer per PN.

PS: Hat sich erledigt. q.e.d.: Sperre hiermit Ihren Account. -> Unlautere Werbung bei Wettbewerber!

_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jäckel
www.medizin-forum.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Fachmagazine
BeitragVerfasst: 06.03.11, 04:42 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 17.08.05, 17:36
Beiträge: 496
Wohnort: Wiesloch (Baden-Württemberg)
Guten Morgen Zusammen,


ich persönlich habe mich nach langen Jahren vom "Rettungsdienst" getrennt. Habe mir nun Notfall + Rettungsmedizin aus dem Springer-Verlag bestellt. Klasse Zeitschrift, und ne echte Alternative.

Grüße aus dem ND.

Uwe

_________________
Gesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie / Rettungsassistent


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Fachmagazine
BeitragVerfasst: 06.03.11, 14:03 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.11.06, 22:59
Beiträge: 275
Wohnort: Köln/Magdeburg
Uwe Hecker hat geschrieben:
ich persönlich habe mich nach langen Jahren vom "Rettungsdienst" getrennt. Habe mir nun Notfall + Rettungsmedizin aus dem Springer-Verlag bestellt. Klasse Zeitschrift, und ne echte Alternative.


:)

Ich auch. Mitlerweile sogar SCIE gelistet und mit einem kleinen aber feinen impact Factor von 0,579.
Kann ich nur empfehlen!

_________________
Quid pro quo?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Fachmagazine
BeitragVerfasst: 07.03.11, 10:28 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 07.05.07, 16:24
Beiträge: 56
Wohnort: Sachsen
Hallo!!

allerdings erscheint sie nicht so oft, ist auch um einiges teurer wenn ich mich nicht irre....

Grüsse


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Fachmagazine
BeitragVerfasst: 07.03.11, 14:23 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 17.08.05, 17:36
Beiträge: 496
Wohnort: Wiesloch (Baden-Württemberg)
Hallo,

ob N+Rm teurer ist wie RD, kann ich Dir nicht sagen, da ich sie über die AGSWN beziehe. Ich weis nur das es früher eine Preisstaffelung gab, d.h. Rettungsassistenten, Studenten, Azubis, haben irgendwie weniger bezahlt als Ärzte. Die Zeitschrift halt halt keinen Magazinteil , d.h. du kannst nicht nachlesen welche Rettungswache, wo ein neues Auto hat. Dafür ist der medizinische Teil dtl. interessanter gestaltet.

Grüße

Uwe

_________________
Gesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie / Rettungsassistent


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Fachmagazine
BeitragVerfasst: 10.03.11, 14:18 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 07.05.07, 16:24
Beiträge: 56
Wohnort: Sachsen
Hallo !!

N+Rm= verbilligt 87 Euro plus 20E !!! Versand
Rettungsdienst= 44,5 Euro plus 5E Versand
und RD erscheint häufiger...(glaub ich)
über die Qualität lässt ich streiten(wobei ich dir grösstenteils zustimme)


Grüsse


PS: die o.g.Seite gibts erst mal nicht mehr..warum nur?? :ironie:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Fachmagazine
BeitragVerfasst: 14.03.11, 17:33 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.11.06, 22:59
Beiträge: 275
Wohnort: Köln/Magdeburg
Die Kosten lassen sich aber auch erklären. Es gibt zum einen ein kosteloses (für Abonnenten) CME-Programm und zum anderen ein recht umfassendes Peer-Review-Programm. Was die hohen versandkosten angeht musste ich allerdings auch schlucken als ich das erste mal die Rechnung in der Hand hielt ;-)

_________________
Quid pro quo?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Fachmagazine
BeitragVerfasst: 17.03.11, 14:03 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 13.07.08, 20:59
Beiträge: 262
Wohnort: Queensland - Australien
Hallo liebe Kollegen,

wenn man von Fachmagazin sprechen möchte gibt es einige gute und andere, die den Namen Fachmagizin wohl eher nicht tragen.
Die allseitsbekannte "Rettungsdienst"-Zeitschrift, dient eher der seichten Lektüre, als wirklich einen wissenschaftlichen Karakter zu besitzen.

Fachzeitschriften:

Der Notarzt - Thieme Verlag
Rettungsmedizin - Urban Fischer Verlag
Intensiv- und Notfallmedizin - Springer Verlag

Darin kann man lesen und sich informieren.
Die "Rettungsdienst"-Zeitschrift hat nette Bilder, aber für wissenschaftliche Informierung kann man sie nicht gebrauchen. (Liegt leider an den Puplikatoren die dort eingekauft werden).

Mfg

Steingrobe

_________________
Advanced Care Paramedic - Queensland Ambulance Service (Australia)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutsche Fachmagazine
BeitragVerfasst: 19.03.11, 21:07 
Offline
Interessierter

Registriert: 03.10.08, 06:49
Beiträge: 8
Naja ich habe mich jetzt neben dem SK-Verlag noch für Notfall Up2Date entschieden, weil es mir mehr als "Der Notarzt" zusagte. Aber das ist Geschmackssache und bei den meisten Verlagen kann man ein Probeexemplar kostenlos bestellen und sich dann entscheiden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!