Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Panik bei Gewitter !! Was tun ?
Aktuelle Zeit: 22.10.17, 12:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Panik bei Gewitter !! Was tun ?
BeitragVerfasst: 04.04.06, 06:50 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 15.04.05, 11:37
Beiträge: 216
Ich leide an spezieller Angst bzw. es ist schon eine Phobie (!?). Ich habe panische Angst vor Gewitter ! Es ist schon fast peinlich, besonders weil die meisten es für „schön“ halten und sich schon fast über meine Angst amüsieren …das gar nicht verstehen. Es fängt schon mit Vorahnungen an….Gewitter kann ich fast wie ein Wetterfrosch vorhersagen durch innere Unruhe, Appetitlosigkeit, weichen Knien und Kopfschmerzen. Ich spüre es kommen. :shock: Wenn es dann blitzt und kracht erschrecke ich mich fürchterlich und möchte mich eigentlich nur noch irgendwo verkriechen, mir die Ohren zu halten und möglichst nicht das zucken des Lichts sehen .Ein richtiger „Flucht und Verstecken- Instinkt „ Ich bekomme Herzklopfen und manchmal ist mir sogar nach Weinen zumute ! An Schlaf ist bei nächtlichem Gewitter gar nicht zu denken. Da liege ich „hilflos“ in gekrümmter Stellung im Bett, halte mir die Ohren zu und lege etwas über die Augen. Das ist doch schlimm :roll: ! Wenn ich schon den Wetterbericht sehe krampft es sich bei mir zusammen. Ich bin einmal im Büro bei einem Gewitter beim Donner zusammengezuckt und mir ist ein lautes „Oh, nein ! Uuuah !“ Rausgerutscht ! :? Peinlich…meine Kolleginnen wussten gar nicht was los war. Mit meiner Ruhe war es zuende…
Woher diese Angst kommt weiss ich nicht. Ähnlich ergeht es mir bei Feuerwerk. Nur scheint es immer schlimmer zu werden und ich empfinde es inzwischen schon fast als Belastung.

Was kann man dagegen tun ?? Wie wird in der Psychotherapie damit umgegangen ??

Vielen Dank für Feedback…. ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.04.06, 10:31 
Offline
Account gesperrt

Registriert: 06.09.05, 00:23
Beiträge: 672
das nennt man dann eine phobie, ja - ceraunophobie genauer gesagt. :P

hast du denn tatsaechlich angst vor dem gewitter, oder hast du eher angst das der blitz dich trifft bzw. in das haus, in dem du dich aufhaelst, einschlaegt - und somit eventuell einen brand ausloest?

ich finde, das beste mittel gegen angst ist wissen (hilft mir zumindest) - weisst du genau was bei einem gewitter ablaeuft?
eine anlaufstelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Gewitter

wie so eine therapie ablaeuft ist eher schwierig zu sagen... bei aengsten wie hoehenangst oder angst vor spinnen kann man den patienten ja in so eine situation bringen (konfrontationstherapie), aber wie das bei einem gewitter funktionieren soll... hmmm. ausser vielleicht mit einem teslatransformator... :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.04.06, 15:27 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 15.04.05, 11:37
Beiträge: 216
Hallo maria21,

Zitat:
hast du denn tatsaechlich angst vor dem gewitter, oder hast du eher angst das der blitz dich trifft bzw. in das haus, in dem du dich aufhaelst, einschlaegt - und somit eventuell einen brand auslo


also..hm...irgendwie beides :roll: kann ich nicht genau definieren...bin einfach wahnsinnig schreckhaft !
ja ich weiss was dabei abläuft, aber das bringt mir nichts bzw. beruhigt nicht.

ja..stimmt mit Konfrontation ist da nicht viel :lol: Ich habe gehört das solche Schreckhaftigkeit unter Traumatherapie fällt !?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.04.06, 21:20 
Offline
Interessierter

Registriert: 15.01.06, 22:39
Beiträge: 9
Hallo,
ich habe ebenfalls große Angst vor Gewitter. Jedoch denke ich dass die Leute OHNE Angst nicht ganz normal sind, bzw. einfach etwas degeneriert. as merke ich an mir selbst. Seitdem ich in einer Stadt wohne ist es etwas besser geworden. Die faktische Gefahr ist geringer zwischen den Häusern vom Blitz getroffen zu werden.
Ein Gewitter kann nämlich sehr wohl gefährlich sein. Darum ist Angst ein angemessener Schutz. Ausserdem ist es normal(!) dass man unruhig wird, besonders vor dem Gewitter da der Körper die elektrische Ladung der Luft und die Luftdruckunterschiede wahrnehmen kann.

Alle Tiere haben ebenfalls mehr oder weniger "Angst" oder besser Respekt vor Gewittern, ausser degenerierte Haustiere.

Du bist also nicht "anormal". Akzeptiere es als etwas berechtigtes. DAs wisen dass Du im Haus in Sicherheit bist kann Dir dann vielleicht helfen etwas ruhiger zu werden. Behandeln lassen solltest Du Dich nur wenn Du Dich zu sehr eingeschränkt fühlst.

Liebe Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.04.06, 14:28 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 29.04.05, 13:30
Beiträge: 677
Hallo,

als degenerierter Mensch lebe ich in einem sicheren Haus und "leider" nicht unter einer Fellplane auf dem Feld. :lol:
Du hast vollkommen Recht, wenn Du von dem Erspüren von Gefahren, wie z.B. einem Gewitter schreibst, aber eben doch nicht in dieser Ausschließlichkeit.
Auch Tiere, die ein nahendes Gewitter spüren, werden ruhiger (also sind weniger ängstlich), wenn sie die Ruhe des Rudel-, bzw. Herdenführers spüren. Die Angst ist oftmals anerzogen oder wird bestätigt und damit forciert, wenn man darauf eingeht.
Bei Kindern habe ich es nicht anders erlebt. Zuerst die Angst vor dem Bedrohlichen und dem Donner. Als wir dann vor dem Fenster standen und die Blitze (noch weit weg) betrachteten, fanden wir sie aufregend und schön. Dann das Zählen der Sekunden bis zum Donner...usw. So habe ich es als Kind auch erlebt und entsprechend keine Angst vor dem Gewitter.
Mit dem Pferd habe ich ein Gewitter auf freiem Feld schon problematischer erlebt. Angstvoll, angespannt und kurz vorm Durchgehen, habe ich es durch viel Ruhe und Zeigen, dass kein Grund zur Panik besteht, geschaftt uns zwar zügig, aber nicht im durchgedrehten Galopp, nach Hause zu bringen.
Es ist der Respekt und die Faszination dieses gewaltigen Naturschauspiels, nicht unbedingt unkontrollierbare panische Angst, die übrig bleibt, wenn verinnerlicht wird, dass definitiv keine Gefahr besteht.
Es gibt Casetten mit Geräuschen, wie Blitz und Donner die sich vielleicht zum Angewöhnen eignen könnten. Möglicherweise helfen auch Bilder oder Filmaufnahmen mit Gewitter, sowie entsprechende Literatur zu dem Thema. Im Kleinen kann man auch selbst Lichtblitze erzeugen....wie in der Schule...durch überspringende Funken....sind ja auch auch Blitze im Miniformat.
Ach ja, mein echt degenerierter Hund schaut sich völlig teilnahmslos Gewitter an. :lol:
Aber es stimmt, ein bisschen "kribbelig" im Bauch ist es schon. :wink:
LG
gloria


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.04.06, 13:00 
Offline
Interessierter

Registriert: 10.03.06, 08:55
Beiträge: 8
hi, ich habe selbst eine Freundin, die verschiedene Phobien hat. z.B. vor Spinnen, oder Haien. Das meiste ist denke ich eine Prägung der Kindheit ein schlimmes erlebnis das sich ins Unterbewusstsein einbrennt. Kann aber auch anders sein wie z.B. jemanden bei Gewitter durch einen Unfall o.ä. verloren zu haben.
Am besten hilft wie schon gesagt sich direkt, damit zu konfrontieren, also jetzt nicht bei Gewitter raus aufs Feld und unter einen Baum stellen...sondern Schritt für Schritt steigern... am besten wie vorgeschlagen mit einem Gewitter beschäftigen, nachschlagen usw. Sobald man es dann eher Objektiv sieht also als das was es ist, ein ganz normaler verlauf der Natur, der weiter hergeholt, Leben erschafft und nicht zerstört, man irgendwann sogar friedlich schlafen kann wenn es rummst.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.04.06, 13:54 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 15.04.05, 11:37
Beiträge: 216
Hi und Danke für eure Antworten ! Leider hilft mir das alles nicht weiter :roll: Ich weiss was ein Gewitter ist, wie es abläuft etc....aber ich bin einfach so schreckhaft..ich kann nicht anders. Ich weiss nicht warum...ich weiss nur ich hatte es als Kind auch schon ! Gewitter und Feuerwerke...da war ich immer ganz nervös und schreckhaft. Passiert ist mir nie was...
Es wird nur immer schlimmer....ich brauche nur eine graue Wolke zu sehen und denke schon "oh Gott hoffentlich ist das kein Gewitter !" :? Ist vielleicht für viele nicht nachvollziehbar...aber ich leide darunter. Und schlafen bei Gewitter...wenn es rummst !! Nur in Betäubung :o ...ha ha...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.06.06, 09:59 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 12.09.05, 10:39
Beiträge: 664
Habt ihr hohe Bäume um euer Haus herum? Wir schon, das nimmt mir dann die Angst vor Gewitter, da die Chance, dass der Blitz unser Haus trifft, sehr gering ist. Ich habe nicht unbedingt Angst, ich mag's einfach nicht so gerne, vor allem wenn es so richtig extrem scheppert draussen, als würde irgendwo eine Atombombe explodieren. Wo ich sehr große Angst habe ist, wenn ich unterwegs bin, vor allem unter Bäumen, und es dann Gewitter gibt. Im Auto ist man übrigens sicher bei Gewitter, habe ich mal gehört (weil Gummi vom Reifen nicht leitet oder so). Stimmt das?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Panik bei Gewitter !! Was tun ?
BeitragVerfasst: 18.08.06, 11:03 
Offline
noch neu hier

Registriert: 18.08.06, 09:46
Beiträge: 1
Hallo....

Das hast du gut getroffen. Mir geht es genauso. Hast du schon Hilfe oder Tipps bekommen?
Damit wir den Sommer wieder genießen können.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.12.06, 14:36 
Offline
Interessierter

Registriert: 25.12.06, 00:36
Beiträge: 11
Wohnort: Münster
Bei Gewitter verändert sich die Luft! Der Ionenanteil verändert sich! Es gibt sowas wie Wetterfühligkeit. Das hat nichts mit Phobie zu tun!
Geh mal bei Gewitter in den Keller wo sich die Luft verändert und schau mal nach ob sich die Gefühlslage verändert! Weiterhin steigert man sich natürlich auch dann in die Angst hinein und es summiert sich! Ich versuche bei mir zu Hause mich erstmal in einem Raum aufzuhalten ohne Fenster und mach Entspannungsübungen!
Einen anderen Rat hab ich auch nicht


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.02.07, 14:34 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 04.02.07, 10:49
Beiträge: 55
Hallo Leute..

mir gehts genauso, wie der Threaderöffner schreibt..
Ich weiß irgendwie auch nicht, was ich tun soll.. habe auch schon meinen eigenen Thread.. ich kann fast sagen: Ich hab Angst vor dem Sommer.. :(


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.07.08, 18:29 
Offline
noch neu hier

Registriert: 29.07.08, 18:13
Beiträge: 1
Oh Mann, und ich dachte schon ich wäre alleine mit meiner Panik. Angst und ein unwohles Gefühl bei Gewitter hatte ich schon immer aber seit ich vor zwei Jahren indirekt (ich habe einen Anhänger an ein Auto angehängt, der Blitz schlug in die Telefonleitung am Haus ein und sprang auf den Anhänger über. Ich bekam einen Schlag und wurde etwa einen Meter zurückgeschleudert. Ausser etwas angekokelten Handflächen ist zum Glück nix passiert. meine Schwester, die mir geholfen hat, musste nachmittags noch mit Herzrythmusstörungen ins Krankenhaus gebracht werden) vom Blitz getroffen wurde, ist es ganz aus.
Wir haben einen Reitstall. Sobald ich das Gefühl habe, da braut sich was zusammen, bekomme ich Durchfall und werde furchtbar reizbar und nervös. Meistens fahre ich dann schon nach hause.Aber im Haus ist es nicht besser. Ich setze mich meistens auf den Flus, da ich da die Blitze nicht so sehe, ziehe mir eine Decke über den Kopf und halte mir die Ohren zu. Ich mache mir schreckiche Sorgen um unsere Tiere. Davor, selbst getroffen zu werden habe ich, glaube ich, keine so grosse Angst. Es ist tatsächlich nur die Angst vor dem Gewitter selbst und die Folgen die es haben Könnte.... :roll:
Mein Mann meinte Letztlich:"Du kannst es eh nicht abschalten, ändern oder aufhalten. Es ist wie es ist. Durch Deine Angst änderst Du nichts!"
Ich sage mir das nun immer, wenn ein Gewitter aufzieht und es macht die Sache für mich, etwas einfacher. ich fühle mich dann nicht mehr so dafür verantwortlich, falls etwas mit den Tieren (es sind ja nicht alles unsere eigenen) passieren sollte, denn ich kann es ja nicht ändern! Panik habe ich trotzdem. Leichte Gewitter halte ich einigermassen aus. Bei schweren Unwettern geht es bis zu totalen Schrei- und Heulattacken. Ich komme mir total dämlich vor. Vieleicht sollte ich tatsächlich eine Therapie anfangen. Hat jemand von Euch Erfahrung mit sowas? LG sandra


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.07.08, 07:03 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 28.04.08, 13:13
Beiträge: 1472
Ja, eine Traumatherapie kann helfen.

Bei einer Konfrontationstherapie könnte man mit Feuerwerk arbeiten - aber das sollte der Therapeut entscheiden.

Angst oder ein mulmiges Gefühl ist bei Gewitter normal, aber eine Steigerung bis zur Phobie, ist es nicht.


Ach ja, zur Therapie: Ich hatte noch keine Konfrontationstherapie, kenne den Ablauf nur vom Hörensagen. Das Ganze geht aber, soweit ich weiß, in etwa so: Der Therapeut wird zunächst einmal durch einfühlsames Fragen und Reden mehr über die Phobie herausfinden. Falls möglich, kleine, "leichte" Therapieaufgaben stellen, aktiv zuhören. Auch bei einer Konfrontationstherapie kommt die Konfrontation erst relativ spät, wenn der Patient gründlich und sorgfältig vorbereitet ist.

Viel Glück und alles Gute.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.03.09, 22:03 
Offline
noch neu hier

Registriert: 23.03.09, 21:29
Beiträge: 2
Hallo, es ist das erste mal dass ich schreibe. Ich wollte es schon vor langem machen, doch jetzt habe ich mir den Mut zum ersten mal zusammen genommen. Ich bin jetzt 21 Jahre alt und leide glaube ich seitdem ich 6 bin an einer Ceraunophobie. Ich habe mir einige Foren durchgelesen und bin so froh dass ich endlich Menschen gefunden habe, die meine Gefühle wissen und endlich mal verstehen können. Eben war ein Gewitter und ich habe mir mal wieder in die Hose gemacht. Jahr für Jahr immer das gleiche Spiel. In der Sommerzeit von Juni bis September ist es am schlimmsten, doch heute ist der 23.März und es gab ein Gewitter. Wie kann das sein? In der Gewitterzeit schaue ich mir tagtäglich die Wetterberichte an und hoffe dass sie kein Gewitter vorhersagen. Ich achte immer dass ich nicht rausgehe, denn wenn es dann ein Gewitter gibt, kann ich mich zu Hause irgendwo verkriechen. Ich habe die Wetterlage schon solange studiert, ich weiß wann es Gewitter gibt und wann nicht.Wenn ich schon im Fernsehr oder im Radio höre, dass das Wort Gewitter fällt, fängt mein Herz an zu klopfen. Sobald die Wolken sich bilden fängt es bei mir an, ich kriege Atemprobleme, mein Herz rast und ich kann mich auf nichts mehr konzentrieren und kann nichts mehr essen. Ich mache meine Rolläden runter und lasse keinen Schlitz offen, ich mache Lichter an und die Türen zu, damit die Lichterscheine nicht aus einem anderen zimmer zu sehen sind. Außerdem muss mein Handy immer aufgeladen sein, damit ich ganz laut musik hören kann und ich das Donnern nicht höre. Ich fange an zu schwitzen und kann schlecht atmen. Am liebsten sind mir Räume ohne Fenster. Ich bin immer so überglücklich wenn das Gewitter vorbei ist. Es macht mich Jahr für Jahr und Tag für Tag innerlich fertig. Wenn ich es jemanden erzähle , werde ich ausgelacht, keiner kann mich verstehen. Ich habe seit 15 Jahren fürchterliche Todesangst vor Gewitter, sodass es schon mein Leben einschränkt. Ich weiß nicht wie ich damit leben soll??? Ich kann das WORT Gewitter schon garnicht hören, ohne dass ich mir in die Hose mache. Ich fange oft an zu weinen und schöme mich sehr dafür. Juni bis September ist die schlimmste Zeit vom ganzen Jahr.

Ich glaube nicht dass ich irgendwann im meinem Leben die Angst besiegen kann, doch ich wünsche es mir. Wie kann ich die Angst besiegen, von der ich mir 100 % sicher bin, dass ich sie mein ganzes Leben haben werde???


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.03.09, 12:17 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 15.04.05, 11:37
Beiträge: 216
Hallo writer,

ich habe diesen thread zu "Gewitter" vor 3 Jahren erstellt ( sehe ich gerade...wow ) und ich sitze hier und es hat sich nichts geändert an meiner Angst ! :roll:
Als ich deinen Text gelesen habe musste ich fast lachen ...aber bitte nicht als auslachen verstehen...nein, ich muss lachen, weil der Text von mir stammen könnte. Was Du da schreibst über dein Verhalten..da kann ich mich zu 100% drin wiederfinden :wink:

Zitat:
Ich achte immer dass ich nicht rausgehe, denn wenn es dann ein Gewitter gibt, kann ich mich zu Hause irgendwo verkriechen. Ich habe die Wetterlage schon solange studiert, ich weiß wann es Gewitter gibt und wann nicht.Wenn ich schon im Fernsehr oder im Radio höre, dass das Wort Gewitter fällt, fängt mein Herz an zu klopfen.

Für mich ist dann schon der Tag / die Nacht im Eimer, wenn ich mit Gewitter rechnen muss. Allein die blosse Wahrscheinlichkeit macht mich total angespannt !

Zitat:
Sobald die Wolken sich bilden fängt es bei mir an, ich kriege Atemprobleme, mein Herz rast und ich kann mich auf nichts mehr konzentrieren und kann nichts mehr essen.

Jep ! :wink: Genauso geht es mir auch. Schrecklich ist das...im Sommer habe ich irgendwie nie so richtig Ruhe...zieht eine dunkle Wolke auf, dann zieht sich bei mir innerlich alles zusammen...meist kriege ich dann auch hämmernde Kopfschmerzen...

Zitat:
Am liebsten sind mir Räume ohne Fenster. Ich bin immer so überglücklich wenn das Gewitter vorbei ist.

Peinlich, aber ich bin schon nachts bei einem Gewitter in mein Bad gegangen und hab die Tür zu gemacht, weil da keine Fenster sind. Hab mich auf den Boden gesetzt und über Kopfhörer Musik gehört um von der Naturgewalt bloss nichts mit zu kriegen...hmm :?


Zitat:
Es macht mich Jahr für Jahr und Tag für Tag innerlich fertig

Ja...da schliesse ich mich an ! Ich freue mich auf den Sommer, auf die Wärme...aber innerlich denke ich jetzt schon wieder daran, dass die Gewitterzeit bald wieder anfängt.... :(
Ach ich wünschte es gäb eine Lösung !? Das ist echt eine Belastung !

scubagirl


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!