Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Bin ich psychisch krank?
Aktuelle Zeit: 21.10.17, 13:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bin ich psychisch krank?
BeitragVerfasst: 26.12.15, 22:19 
Offline
noch neu hier

Registriert: 26.12.15, 21:59
Beiträge: 2
Hallo,

ich heiße Michele. Ich leide seit längerem (ungefähr 6 Jahre) an furchtbaren chronisch immer wiederkehrenden Symptomen, bei denen mir kein Arzt bisher helfen konnte, die mein Leben massiv einschränken und die besonders dieses Jahr so schlimm sind und phasenweise so lange anhalten, dass ich schon an Selbstmord gedacht habe. Aber ich will leben! Ich will gesund, beschwerdefrei leben, ich will normal leben. Ich möchte diese Symptome endlich los werden, aber es gibt keine Aussicht auf endgültige Besserung.

-Hitzewallungen/Schweißausbrüche
-Benommenheit
-Unkonzentriertheit
-Schwindel/Gangunsicherheit
-Heißhungerattacken
-Augenbrennen
-Kreislauftörungen (kalte Hände und Füße, frieren)
-Starker Harndrang
-Müdigkeit, schwäche in Armen und Beinen
-Schmerzen in den Gliedern
-Kopfschmerzen

Ich war bei mehreren Ärzten, keiner findet etwas. Es begann vor 6 Jahren, mit einer leichten Unterfunktion der Schilddrüse. Mir wurde Thyroxin verschrieben, brachte aber keine Besserung. Irgendwann klangen die Symptome ab, tauchten wieder auf, klangen ab, tauchten ab. Verschwanden für fast ein Jahr und dieses Jahr sind sie wieder so intensiv wie vor 6 Jahren... nur, dass diese Anfälle länger anhalten. Ich stehe morgens auf und schon ist mir schwummrig, schwindel, ich sehe kreidebleich aus, völlig egal wie ich geschlafen oder gegessen habe. Wenn ich eine Phase habe dieser Anfälle, dann sieht man es mir auch an. Und es hält manchmal 2 Tage am Stück an, mal 2 Wochen, mal auch einen ganzen Monat, wo mir jeden Tag von morgens bis Abends schwindelig ist und mein Kreislauf völlig verrückt spielt.

was ist das nur? Warum kann mir keiner helfen? Ich habe prinzipiell alles untersucht was möglich ist, jetzt frage ich mich..... bin ich wirklich psychisch krank? Aber warum sollte ich das sein? Ich kenne den Grund nicht, ich bin zufrieden.... ist es mein Job? Ist er wirklich so stressig? Mein Job kommt mir stressig vor, weil ich während dieser Symptome ungeheuren Kraftaufwand betreiben muss. Kundengespräche mit solchen Symptomen zu führen, sind der Horror..... ich weiß nicht... ich weiß auch nicht ob hier jetzt richtig bin, aber irgendwie weiß ich einfach nicht mehr weiter

Bitte um hilfe.....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bin ich psychisch krank?
BeitragVerfasst: 27.12.15, 12:08 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.01.07, 16:48
Beiträge: 4216
Hallo,
was genau wurde untersucht?
Hat ein Arzt gesagt, dass es psychisch ist?
Wie sehen die Hormonen außer die Schilddrüsen aus?
Gruß
Muppet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bin ich psychisch krank?
BeitragVerfasst: 27.12.15, 17:40 
Offline
noch neu hier

Registriert: 26.12.15, 21:59
Beiträge: 2
Nun ja, neben diversen Bluttests, Blutdruck, Urintests,Langzeit/kurz/Belastungs EKG, Ultraschall Bauchraum/Hals/Schilddrüse, Neurologische Untersuchungen wie Kernspin vom Kopf/Hals, EEG und Sehtest (hatte auch ne komische Sicht gehabt), Darmspiegelung wegen ehemals chronischer Bauchschmerzen und Blut im Stuhl (waren kleine Hämorrhiden oder wie man das schreibt) und zuletzt war ich auch beim Endokrinologen, kam bei allem GAR NICHTS RAUS.... nur beim letzten Bluttest das hier....

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads ... cjf59p.jpg

Ein ausgeprägter Vitamin D Mangel scheinbar, ich musste 20 mal nachhaken bis die Ärztin mich auf das Vitamin D aufmerksam machte, weil es doch einfach nicht sein kann, dass es mir so grottig geht und ich auch jeden Winter, was früher nicht der Fall war, sofort krank werde und das mehrmals.... nehme Kapseln dagegen (20 000er, 2x wöchentlich), brachte tatsächlich "etwas Besserung", gute 2 Monate nahezu keine Beschwerden, aber am Mittwoch hatte ich wieder einen Rückfall auf Arbeit. Ich wurde Kreidebleich, Watte im Kopf, Schmerzen in den Beinen, schrecklicher Benommenheits-Schwindel. Seit ein paar Tagen ist mir schon nachdem aufstehen durchgängig komisch im Kopf, als wäre mein Gleichgewicht gestört. Davon abgesehen renne ich manchmal jede Stunde 3 mal aufs Klo zum pinkeln.

Die Ärzte schieben es auf die Psyche, selbst der Endokrinologe lies mich mit Fragen und Ungewissheit zurück und ich frage mich, ob es halt wirklich die Psyche ist? Gut ich war schon immer etwas aufmerksamer was den Körper betraf, durch im Teenager Alter hohen Canabis Konsum bekam ich aufgrund der Nebenwirkungen ab und zu Panikattacken, diese habe ich heute allerdings nicht mehr. Mit 16 erkrankte ich an Pfeif.. Drüsenfieber


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!