Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Verschwörungstheorien
Aktuelle Zeit: 23.10.17, 09:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: 06.08.14, 20:55 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.01.07, 16:48
Beiträge: 4216
Hallo,
seltsam in meinem Beruf so einen Beitrag zu schreiben, aber...
hat jemand hier Erfahrung mit Verschwörungstheorien?
Geht darum:
BRD ist ein GmbH - hat keine Hoheitsrechte
daraus folgt - Gesetze gelten nicht
Bekannte bezahlt daher keine Steuern - mit dementsprechende Folgen
Chemtrails verursachen Morgellons (eigtl. seltenen Form der Psychose- etwas ironisch)
Zionismus
Überwachung
und x- andere recht bizarren Sachen.
Dieses Problem scheint langsam ziemlich verbreitet zu sein.
Sehe es wirklich als Problem. Wird als lächerlich und Spinnerei abgetan, aber in diesem und einige anderen Fälle stehen Existenzen auf's Spiel. Leute werden aus diesem Grund ausgegrenzt, isoliert, habe aber Anerkennung von ähnlich gesinnten. Ist daher nicht so witzig.
Ansatz damit umzugehen habe ich gefunden, weiß aber nicht wie lange es noch gut geht.
Suche daher Erfahrungen von anderen.
Gruß
Muppet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: 06.08.14, 21:03 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 03.08.14, 19:44
Beiträge: 75
Wohnort: bei Berlin
Hallo Muppet, vielleicht kannst du ein wenig präzisieren, ich verstehe nicht so ganz was du meinst, welche "Seite" damit umgehen sollte.

Verschiedentlich sind mir solche Theorien begegnet, hat mich stellenweise an Sekten erinnert. Habe mich im allgemeinen allerdings davon ferngehalten, ich komme mit der teilweise heftigen Aggression, die kritisches Hinterfragen nach sich zieht, nicht sonderlich gut klar.

Wessen Existenzen stehen in diesem Zusammenhang auf dem Spiel?

_________________
Gruß, Fritzie


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: 06.08.14, 21:59 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.01.07, 16:48
Beiträge: 4216
Hallo,
die Seite? Kollege. Versuche einiges gerade zu biegen (Geschäftlich).
Existenzen - Angestellte. Werden nicht bezahlt. Zahlt man keine Steuer werden Konten gepfändet/ gesperrt.
Ich kriege die Forderungen, bin aber machtlos. Bin ja nicht Geschäftsführer.
Durch das Fanatismus werden Fehler gemacht. Ggf. teueren Fehler.
Gerichtsurteile gelten ja nicht. Staat sieht es natürlich anders.
Und ja, ist Sekten-ähnlich. Beunruhigend so. Sind oft Einzelgänger die vorher keine Anerkennung hatten.

Gruß
Muppet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: 07.08.14, 11:40 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.08.13, 13:05
Beiträge: 1152
Muppet hat geschrieben:
Existenzen - Angestellte. Werden nicht bezahlt. Zahlt man keine Steuer werden Konten gepfändet/ gesperrt.
.
.
.

Gerichtsurteile gelten ja nicht. Staat sieht es natürlich anders.
Und ja, ist Sekten-ähnlich. Beunruhigend so. Sind oft Einzelgänger die vorher keine Anerkennung hatten.Gruß
Muppet
Ohje, diese Fraktion liebe ich abgöttisch, die dann Stein und Bein solches Zeug unter die Leute vermarkten und auch keine andere Meinung gelten lassen und bei kritischen Hinterfragungen oft recht unsachlich reagieren, gelegentlich auch mit Psychoterror (nein keine Seltenheit), oftmals schlimmer als Sekten Da verstehe ich auch deine Bedenken, Muppet. Aber wer nicht bezahlt wird, sollte sich das Geld schon einklagen und ja des Gesetz gilt. Was diesen Irrsinn mit den Chemtrails und
Zitat:
BRD ist ein GmbH - hat keine Hoheitsrechte
kann auch nur aus der obigen Fraktion kommen, die sich A nicht damit anfreunden konnten, dass Deutschland nun endlich wieder eins ist und auch die Amis verhasst sind. Ich meine damit nicht nur die gelegentlich berechtigte Kritik, die jedes Land aufweist, sondern so richtiger Wahn auf/ gegen Amis. Und durch die "feindliche" Übernahme der DDR wirds halt gern so erklärt. Und wenn man mir ständig die Chemtrails vermarkten wollte, habe ich nach Belegen gefragt, die entweder nur aus deren Quelle kam , also nur rote Webseiten oder man wurde gleich mal zurechtgestutzt, man wäre dumm. Mal ganz ehrlich: wenn ich hinter einer Sache stehe, dann weiß ichs detailliert zu belegen und das sachlich. So etwas können solche Truppen nicht. Ich liebe die Fraktion , die zu den Sozialroomantikern gehört aber dennoch sehr, denn die liefern immer wieder Stoff zum Lachen.
Wenn es schon so an Existenzen geht, ists natürlich weniger zum Lachen , aber da muss man dringend gegen vorgehen. Gesetze hin oder her, es gibt Verträge, die einzuhalten sind, schon das "Ehrgefühl" sollte es hergeben, aber Ehre steht ja nur noch auf Papier, wie wir es in mindestens zwei großen Bereichen sehen.
Daher: ran an die Anwälte und Recht einklagen und was das andere da betrifft, da hilft nur mildes Lächeln. Was glaubst denn, was die sehen, wenn Cannabis erstmal irgendwann legalisiert wäre, dann sind die Chemtrails rosa oder hellblau oder grün :lol: keine Ahnung, ich nehme so Zeugs nicht.
Die Überwachung hat wie alles seine 2 Seiten und die Frage ist, wei weit dürfte sie gehen? Da liegt das Problem. Wir haben praktisch fast Stasi 2:0 lustig nur, dass sich die Roten am meisten drüber aufregen, die sowas ja unterstützt haben und die Meinungsfreiheit grob beschnitten haben. Heute ist Meinungsfreiheit da , aber die Überwachung geht weiter und das mit immer mehr technischen Mitteln. Und Leute , die andere aufgrund ihrer anderen Meinung ausgrenzen sind die größten Schreier, dass ihre Lieblingszielgruppe so "ausgegrenzt " würde , also Sozialleistungsempfänger. Es ist ja alles zu wenig und man würde ausgegrenzt werden und wer diesen Schmarrn glaubt und sie wählt ,na danke und wer gegenteiliges sagt, der hat sich nur gefügt bzw. resigniert und ist "systemtreu" :lol: alles die selbe Truppe :lol:
Unterm Strich bleibt nur milde lächeln, sein Recht mit juristischem Beistand einklagen und so gut es geht, wenigstens im Privatleben solchen Leuten ausweichen.

_________________
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: 07.08.14, 15:41 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.03.07, 19:16
Beiträge: 1738
Wohnort: Hannover
@Muppet: Was für Erfahrungen meinst du? Wie man mit einer entsprechenden Person umgehen kann und sie gegebenenfalls von den Verschwörungstheorien abbringen kann?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: 07.08.14, 17:59 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.01.07, 16:48
Beiträge: 4216
Hallo,
würde gerne wissen, ob jemand sich davon "befreit" hat, oder ähnliche Erfahrungen hat.
Bekannte ist betroffen und langsam in Schwierigkeiten. Kapiert das aber nicht. Wir reden von drohende Gefängnisstrafe, wenn er weiter macht. Nur weil er glaubt, dass alle Gesetze ungültig sind. Gibt es keine Gesetze, gibt es ja keine Verbrechen, keine Steuern. Seine Meinung nach. Das deutsche Rechtssystem sieht das natürlich etwas anders. Und beginnt einzugreifen.

Abbringen kann man denen nicht. Sie wissen ja "die Wahrheit". Wir sind blind, Schafe, Teil des Systems. Unwissende die zu bemitleiden sind.

Wird er kurz etwas "vernünftiger" (man kommt manchmal durch in einzelne Punkten) springt sofort eine seiner etwas aggressiveren Bekannten ein. Ganze Spaß geht von Vorne wieder los. Oder ein neuen Theorie wird gefunden, der genau so wirr ist.

Du weißt bestimmt Adromir, wie es ist mit psychotische Patienten umzugehen - ist ähnlich wie das aber ohne verfügbaren Medikamenten abzubremsen und er ist gleichzeitig zurechnungsfähig. Schwierig.
Gruß
Muppet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: 07.08.14, 18:21 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.08.13, 13:05
Beiträge: 1152
Zitat:
Nur weil er glaubt, dass alle Gesetze ungültig sind. Gibt es keine Gesetze, gibt es ja keine Verbrechen, keine Steuern. Seine Meinung nach.
Ich sehe leider nur die Möglichkeit, dass man ihn dann halt lassen muss, bis er zu einer Strafe veurteilt. Denn Fanaten lassen sich ja bekanntlich nicht von ihrer Meinung abbringen, auch mit sachlichen Argumenten nicht. Womit ich aber so richtig ins Wespennest "steche" ist oftmals, wenn man dann irgendwelche Sozialleistungen für sich oder wie es die rote Fraktion ja für "andere" fordern (Wahlkampf und Polemik gibts ja immer), dann kriegt man sie zum Nachdenken, aber sie werden es nicht zugeben, denn wenn man sich alles auf Bedarf zurechtträumt, dass man sich selbst nicht an "ungültige" Gesetze zu halten braucht aber gern fordert, stimmt irgendwas im Oberstübchen nicht.
Zitat:
Abbringen kann man denen nicht. Sie wissen ja "die Wahrheit". Wir sind blind, Schafe, Teil des Systems. Unwissende die zu bemitleiden sind.
genau das und Vergleichbares kommt, wenn man anderer Meinung ist, selbst noch so detailliert erklärt und begründet. Es bringt nichts. Also müssen die jenigen , die sich gesetzeswidrig verhalten, wie andere auch die Konsequenzen tragen.
Zitat:
Wird er kurz etwas "vernünftiger" (man kommt manchmal durch in einzelne Punkten) springt sofort eine seiner etwas aggressiveren Bekannten ein. Ganze Spaß geht von Vorne wieder los. Oder ein neuen Theorie wird gefunden, der genau so wirr ist.
das wird auch nie enden, wenn man sich nicht konsequent lossagt. Leider ist das oftmals auch nicht möglich ,wenn es beispielsweise der Vorgesetzte oder Kollege ist. Mit gut gemeinten Worten und ordentlichen Argumenten kommt man bei Fanatikern aller Art nicht durch. Leider. Also kann man da nichts machen als abwarten oder wenn man selbst betroffen ist, einen Antwalt aufsuchen, wenn jemand seiner vertraglichen Verpflichtung nicht nachkommt, wie zb. Gehalt zahlen.

_________________
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: 07.08.14, 18:32 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.03.07, 19:16
Beiträge: 1738
Wohnort: Hannover
Muppet hat geschrieben:
Du weißt bestimmt Adromir, wie es ist mit psychotische Patienten umzugehen - ist ähnlich wie das aber ohne verfügbaren Medikamenten abzubremsen und er ist gleichzeitig zurechnungsfähig. Schwierig.
Gruß
Muppet


Ja, das ist echt eine schwierige Geschichte, denn ich finde letztendlich haben diese Verschwörungstheorien ja viele Parallelen zu wahnhaftem Erleben. In meinem Bekanntenkreis "leidet" auch eine Person Verschwörungstheorien, wobei es da um die sache geht, daß alle Zwangsgechipt werden und dies ein Vorbote der Apokalypse ist ("Zeichen des Tieres") und sich so durch alles was z.B. mit RFID, NFC usw. zu tun hat oftmals sehr bedroht fühlt (sie kommt aus einer Ultrareligiösen Familie).
Ich versuche ihr immer wieder Aufzuzeigen, welchen Fehlschlüssen man unterliegen kann und welche Wahrnehmungsfehler dazu führen können, daß man meint vermeintliche Zusammenhänge zu erkennen. Also weniger direkt die Inhalte anzuzweifeln, sondern sie dazu zu bringen, ihr eigenes Denken zu überdenken. Klappt aber auch nur so lange so gut, wie ihre Ängste nicht durch neue "Reize" in der Richtung angefeuert werden.

Durch mein skeptisches Interesse, habe ich bis jetzt sehr viele Verschwörungstheoretiker kennen gelernt, daß sich einer davon lösen konnte, hab ich leider bisher persönlich nicht kennen gelernt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: 07.08.14, 19:03 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.01.07, 16:48
Beiträge: 4216
Ja, in diese Verschwörungstheorien ist eine ordentliche Stück Paranoia dabei.
Das Chip im Gehirn Theorie haben wir auch schon durch.
Erklärt ich sehr sehr viel MRTs- keine Chips . Rat war ich sollte besser trainieren und mehr Erfahrung kriegen, dann würde ich bescheid wissen :-) (Bekannte ist kein Mediziner)

Ich zeigte ein Elektrode und Batterie von ein Tiefhirnstimulator - sind größer und schwerer als man annehmen würde (und oft nicht effektiv). Ist die kleinster der zur Verfügung steht.
Habe auch gefragt wo das Chip hinsollte.
Frontale Cortex? Limbisches System?
Damit war dieses Thema erledigt. Ging relativ leicht.
Schwierig als Fachfremde mit jemand der sich mit Neuroanatomie beschäftigt auf der Schiene zu fahren.

Allerdings kann wohl unsere DNA gelesen werden, um uns zu orten. Kein Kommentar.

Bin gespannt ob diese Bewegung kollabiert.

Sind hauptsächlich fanatische Narzissten mit Verfolgungswahn. Die lustigerweise oft miteinander streiten. Das ist auch schräg. Theorien sind zum Teil sehr wild, um sich selbst darzustellen.
Einfach bizarr...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: 07.08.14, 19:14 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 03.08.14, 19:44
Beiträge: 75
Wohnort: bei Berlin
Deinen Eindruck, daß Verschwörungstheoretiker der "härteren" Schiene paranoide Züge zu haben scheinen, hatte ich auch. Was letzten Endes dahintersteckt - m.M. nach sehr viel Angst in Verbindung mit einer undurchschaubaren, auch nicht immer leicht zu bewältigenden Informationsflut (die Welt ist ja sooo bedrohlich! Und je besser unsere Lebensbedingungen, umso größer die Ängste, wir Menschen scheinen das irgendwie zu brauchen) spielt aber nur eine Rolle, wenn man hier therapeutisch ansetzen will.

Und das führt mich zu der Frage: würdest du ernsthaft mit einem Paranoiker über seine Vorstellungen diskutieren? Zu welchem Zweck denn? Ohne auch nur im Ansatz Fachfrau zu sein: mir scheint es das Wesen von übersteigerten Ängsten und wahnhaften Vorstellungen zu sein, daß Gegenargumente zum "Beweis" für die Arglist der subjektiv empfundenen Bedrohung werden. Je stärker man sich auf solche Diskussionen einläßt, umso massiver wird der Betroffene an seinen Vorstellungen festhalten. Simples Prinzip.

Das würde ich auf jeden Fall vermeiden.

Ich erwähnte bereits, daß ich früher gelegentlich mit solchen Verschwörungstheoretikern Kontakt hatte und ihnen eher ausgewichen bin. Meine "Strategie": irgendwas völlig Widersinniges bemerken, so in der Art: "Es ist gleich halb Vier" und dann beiläufig irgendwas anderes machen. Wenn kein Widerstand in Form von Argumenten kommt, sind solche Hineinsteigerungen in Verschwörungs- oder Bedrohungsängste ziemlich schnell verpufft.

Weiß nicht, ob sich das irgendwie gezielt einsetzen läßt, für mich war das Ziel ja lediglich, mich möglichst streßfrei aus solchen teilweise sehr hitzigen Diskussionen auszuklinken (und auch später in Ruhe gelassen zu werden - jemand, der nicht diskutiert, ist kein interessanter Gegner). Hat immer funktioniert.

_________________
Gruß, Fritzie


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: 08.08.14, 08:47 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.08.13, 13:05
Beiträge: 1152
Zitat:
Je stärker man sich auf solche Diskussionen einläßt, umso massiver wird der Betroffene an seinen Vorstellungen festhalten. Simples Prinzip. Das würde ich auf jeden Fall vermeiden.
Das Irre daran finde ich ja, selbst wenn man stichhaltige Argumente bringt und wie Muppet sogar noch fachlich was anbringt, ist man entweder doch "von der anderen Seite" oder man fühlt sich dann sogar durch gegenteilige Argumente dennoch bestätigt, daher so gut es geht, den Kontakt meiden. Vor ein paar Jahren, als ich sowas in einem regionalen Forum zuerst las, hatte ich erstmal einen Lachkrampf, da ich sowas ja noch nie hörte oder las und ich wunderte mich über den so ernsten Ton und dachte an eine mir noch unbekannte Seite der Satire :lol: Wenn Kachelmann, das Wetterfröschlein seine Wetterberichte auf seinem Blog postet und auch bei Facebook hochpostet, hat er sich auch öfter des Themas angenommen und wenn man schon "Vollpfostenjournalismus" googelt, dann kommt man vor Lachen nicht in den Schlaf. Leute, die sich immer mehr Verschwörungstheorien -> VT einfallen bzw einreden lassen und nicht mehr von abkommen sind in etwa wie die Fraktion, die den Beweis haben will, dass es keinen Gott gibt, nur um der Gegenseite "das Maul zu stopfen" ist leider so. Gegen fachliche und sachliche Argumente sind Fanatiker völlig "immun" und es steigert sie noch mehr rein.
Daher habe ich mich , so gut es geht, von solchen Kreisen ferngehalten, wenn es nur irgend geht. Im Kollegenkreis hatten wir schon anderweitig kaputte Leute :lol: und auch mit denen muss man eben auskommen also bleiben solche Themen tabu und das habe ich immer angebracht. Ich habe dann immer nur erwidert,wie schön das Wetter ist. Oder "schönes Wetter heut´und so nette Leut´ " oder so ähnlich, man wusste, dass mit mir keine Verschwörung zu kriegen ist. Wenn man es respektiert, wenigstens das Thema sein zu lassen, klappt es unter Kollegen auch meist. Es ist sicher schwer, es nicht laufend anzubringen, aber da müssen die durch. Schlimm fand ich allerdings , wenn man Kindern damit auch Angst macht und sie ins Haus rennen wie angestochen und ich erstmal in Erfahrung bringen musste, was nun passiert ist , wovor sie Angst hatten. Da erst kam ich drauf, dass die Leute sich über "Chemtrails" unterhielten. Die Kinder konntens nicht aussprechen und nur andeutungsweise erklären. Auswelcher Fraktion kam das wiede? die roten :roll: und als ich zum Feierabend spät abends nachguckte, um die Kinder wegen dem Kondensstreifen beruhigen zu können, da erst bin ich drauf gestoßen, womit die Leute Angst und Schrecken verbreiten. Puh, das ist Wahnsinn, erst Recht Kindern gegenüber.

_________________
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: 08.08.14, 10:05 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 03.08.14, 19:44
Beiträge: 75
Wohnort: bei Berlin
Die Frage ist, wer sich lächerlicher macht: derjenige, dessen Symptomatik das Festhalten an solchen Theorien enthält oder derjenige, der "vernünftig" argumentiert und damit diese Symptomatik eher stützt als entkräftet.

_________________
Gruß, Fritzie


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: 08.08.14, 10:39 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.01.07, 16:48
Beiträge: 4216
Naja, bei mir besteht auch eine gewisse fachliches Interesse in dieses Phänomen.

Das Problem auch, ist dass diese Leute uns eine Menge Geld kosten. Wenn Ordnungswidrigkeiten/Strafzetteln nicht bezahlt werden und diese Leute von staatliche Unterstützung leben, tragen wir als Steuerzahler die Kosten für diese sinnlose Verhandlungen (oft werden mehrere Gerichtsurteile von Amts- und Landesgerichte erstellt, da die VTs die nicht akzeptieren, dazu kommen Zustellungskosten) und am Ende die kurze Inhaftierung. Blockiert auch die Gerichte. Wir reden hier von einige Tausend Euro. Pro Fall. Für eine ursprünglichen 30€ Geldstrafe.
Berücksichtigt man auch die Steuerverweigung - kommt noch einiges mehr dazu. Hier auch - ggf. Gefängnis, Beschlüsse....

Betrifft uns daher alle.
Klar, bestätigen sollte man sie nicht. Konfrontation führt zur weiteren Isolierung der Betroffener. Teufelskreis.
Muppet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: 08.08.14, 10:44 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 03.08.14, 19:44
Beiträge: 75
Wohnort: bei Berlin
Interessant ist dieses Phänomen allemal, da stimme ich zu.

Zum Kostenfaktor: da wird sich der Staat bei Bedarf schon etwas einfallen lassen, falls das zum Massenphänomen wird, ansonsten pflege ich eher die Einstellung, daß auch Dicke (bin selbst eine), Raucher (hust), Leistungssportler, psychisch angeschlagene "Leistungsverweigerer"... und und und Kosten verursachen. Wir leben in einem Gemeinwesen, das v.a. das Solidarprinzip umsetzt, und ich würd meinen, daß das unter'm Strich nicht das Schlechteste ist.

_________________
Gruß, Fritzie


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: 08.08.14, 10:56 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.08.13, 13:05
Beiträge: 1152
Ja, es ist ein Teufelskreis, leider.
Zitat:
Das Problem auch, ist dass diese Leute uns eine Menge Geld kosten. Wenn Ordnungswidrigkeiten/Strafzetteln nicht bezahlt werden und diese Leute von staatliche Unterstützung leben, ...
Und wenn wer der Meinung ist, keine Steuern zahlen zu müssen (allerdings lässt sich ja nicht alles verhindern :lol: ) , dann ist es erst Recht widersprüchlich, denn mit jeder Sozialleistung, sei sie voll oder ergänzend, nimmt man Steuergelder und es ist meist die Fraktion, die für mehr Sozialleistungen mehr oder weniger dekorativ Montags herumstehen und das Wort "Montagsdemo" in ein falsches Licht rücken bzw. sogar abwerten. Aber wie gesagt, alles gegenteilig Erwiesene und jeder Widerspruch, den man ihnen aufdeckt, wird mit oftmals entsprechend behandelt, sogar mit persönlicher Drohung, oft unterschwellig. Auch schon erlebt und dementsprechend vorgegangen. Man kann diese und jene Leute nicht von ihrem Wahn herunterholen und oftmals werden auch die Kurzen mit reingezogen, das finde ich noch schlimmer. Wenn Leute ihren Wahn haben, gut oder bzw. weniger gut, sollen sie aber unter sich bleiben und ausmachen, aber Leute hereinzuziehen, die sich noch nicht selbst informieren können, höchstens durch Befragen, ist heftig. Unnötig Angst machen und das zum eigenen Zweck, erinnert mich sehr an die Kirche und die meisten aus der Verschwörungstheorienfraktion lehnen die Kirche vehement ab und widersprüchlicherweise können die nicht verstehen, dass Leute an einen Gott glauben. Es sind nur Widersprüche und Teufelskreise, die man kaum durchbrechen kann.

_________________
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!