Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Zusammenhang von Adrenalin und Panikattacken?
Aktuelle Zeit: 23.10.17, 00:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 18.07.16, 09:09 
Offline
noch neu hier

Registriert: 18.07.16, 08:40
Beiträge: 2
Hallo allseits! :)

Mich beschäftigt da seit einiger Zeit ein Gedankengang der mir keine Ruhe lässt und daher hab ich mich in diesem Forum angemeldet. In der Hoffnung von Fachleuten einen Rat zu bekommen. Es geht um folgendes: ich lebe seit 20 Jahren mit Angst- und Panikattacken. Wie ihr euch sicher denken könnt, hab ich, wie soviele Betroffene, Hilfe im Austausch mit anderen gesucht. Dabei ist mir aufgefallen, dass viele (nicht alle!!!) Leidensgenossen eine ähnliche Kindheit hatten wie ich. Meine Kindheit war überwiegend von einem tyrannischen Vater geprägt, der keine Gelegenheit ausließ mich fertig zu machen.

Nun ist ja der Mensch ein "Anpasser" sprich, der Körper passt sich dem Umfeld/Lebensumständen usw an. Da hab ich mich gefragt, um wieviel stärker muss dieser Effekt sein wenn man noch ein Kind/Jugendlicher ist? Also quasi im Wachstum. Wenn man ein gewaltätiges oder sagen wir einfach mal problematisches Elternhaus hat, ist die Adrenalin Ausschüttung auch entsprechend erhöht. Weil man ja ständig "auf dem Sprung" ist? Man erwartet ständig Ärger oder Schläge zu bekommen.

Ist es möglich, dass sich der Körper dann sozusagen eine "Adrenalinüberproduktion" angewöhnt? Ist das vielleicht auch der Grund warum der Hausarzt nie was findet, weil sich Adrenalin auch sehr schnell wieder abbaut?

Interessant dabei ist auch, dass es bei vielen erst zum Ausbruch der Krankheit kommt, wenn man von zu Hause ausgezogen ist. Also quasi den unmittelbaren Gefahrenherd verlassen hat. Aus heiterem Himmel aber plötzlich Panik bzw Angst bekommt. Weil der Körper vielleicht aus Gewohntheit sein Quantum an Adrenalin ausschüttet, es aber nicht gebraucht wird.
Ich kann mich nämlich noch gut erinnern als es bei mir anfing, mit der Panik. Wobei man da nicht von Attacken sprechen kann, denn ich hatte keine. Ich war stattdessen 24h Dauernervös, konnte nicht mehr abschalten.

Wäre es also denkbar, dass viele von uns einfach nur eine erhöhte Adrenalinausschüttung haben?

Liebe Grüsse
Plumbum


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.07.16, 08:01 
Offline
noch neu hier

Registriert: 18.07.16, 08:40
Beiträge: 2
... es freut mich natürlich ungemein, dass soviele meinen Beitrag gelesen haben... aber ich hätte ganz gerne eine Antwort gehabt...

Liebe Grüsse
Plumbum


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!