Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Frage zu Venlafaxin
Aktuelle Zeit: 15.12.17, 00:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Frage zu Venlafaxin
BeitragVerfasst: 08.07.12, 00:42 
Offline
Interessierter

Registriert: 06.07.12, 15:53
Beiträge: 9
Wohnort: Tübingen
Ich nehme das Medikament selbst und kann nur sagen, nach zwei bis vier wochen wird es besser mit den Nebenwirkungen und die Wirkung tritt ein.
ich selbst nehme auch 150mg pro tag.
Venlafaxin oder auch (Wortsperre: Produktname! + Rp!) genannt - kann ich persönlich aus meiner ERfahrung heraus nur loben, aber jeder Körper reagiert anders.......

_________________
Genieße jeden Augenblick,
denn er ist auf seine eigene Art einmalig


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage zu Venlafaxin
BeitragVerfasst: 28.12.12, 18:00 
Offline
Interessierter

Registriert: 20.11.11, 12:40
Beiträge: 9
Erki hat geschrieben:
Hi Galaxy.

wie gehts dir inzwischen ,kommst zu recht mit der medikation?

'Gruss Erki
Hallo Erki ! Nach langer Zeit mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Sorry aber der Mensch neigt dazu wenns ihn gut geht auf dieses Forum zu verzichten.Mir gehts jedenfalls so.Ja das ganze Jahr über betrachtet war es mehr oder weniger ein auf und ab wobei der positive Aspekt überwog.Jetzt so seit ca.1 Woche gehts mir etwas schlechter (Unruhe,Nervosität und kein Appetit). Am Abend bessert es sich wieder.Sicher muss ich damit leben das es immer auch schlechtere Phasen gibt.Venlafaxin nehme ich noch 150mg jeweils am morgen und Doxepin zum Abend/Nacht .Morgen fahre ich über Silvester mit Fam. an die Ostsee iun ein Ferienhaus.Vielleicht hilfts ein wenig .Mal abwarten.Und dir gehts gut? Ich hoffe ja ! Ansonsten wenn man sich nicht mehr liest dann einen guten Rutsch 2013 !! Gruß Galaxy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage zu Venlafaxin
BeitragVerfasst: 06.12.13, 14:33 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 10.09.05, 23:23
Beiträge: 65
Ich nehme seit 3 Jahren und vertrage es gut.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Frage zu Venlafaxin
BeitragVerfasst: 25.12.15, 18:57 
Offline
noch neu hier

Registriert: 25.12.15, 18:49
Beiträge: 1
Hi ich habe neun Jahre citalopram genommen das hat mir nicht mehr geholfen dann bin ich zum Arzt er hat mir venlafaxin verschrieben da sollte ich morgens und abends 37.5mg nehmen was ich auch 6 tage genommen habe dabei bemerkte ich irgendwie das es mir gut geht und ich ein wenig benebelt war aber nach dem 7 tag bin ich wieder zum Arzt weil die Wirkung nicht so toll war er sagte mir ich soll morgens bei 37.5mg bleiben und abends 75mg nehmen was ich nun seid 4 tagen mache aber meine innere Unruhe und mein Schwindel bringen mich um denn verstand am liebsten würde ich mich nur in mein Bett verkriechen messe mir so oft Blutdruck der aber ok ist was empfehlt ihr mir?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!