Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Fango und MT
Aktuelle Zeit: 16.01.18, 15:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fango und MT
BeitragVerfasst: 12.12.12, 20:09 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.06.11, 08:52
Beiträge: 1163
Hallo,

Ich habe heute mit der Physiotherapeutin bezüglich einer Wärmebehandlung gesprochen, da mein Hausarzt mir ein Rezept über eine solche Behandlung mit MT ausstellen möchte.
Sie fragte mich ob ich Fango vertrage. Das allerdings weiß ich nicht. Wie ich gelesen habe wird es auf 45°-50° erwärmt,. Wird dann nur die betroffene Stelle damit behandelt oder der ganze Körper? Wie sieht es da mit der wärme im Gesicht aus? Ich habe ja die Rosacea und immer wieder Fieber.
Wäre es daher evtl. besser nur mit Wärme über Rotlichtlampen zu arbeiten?

Jule

_________________
Wer kämpft, kann verlieren!
Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

(Brecht)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fango und MT
BeitragVerfasst: 12.12.12, 21:00 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.01.07, 16:48
Beiträge: 4216
Hallo,
Zitat:
Wird dann nur die betroffene Stelle damit behandelt oder der ganze Körper?

Nur ein kleine Stelle - Fango ist quasi ein warmen Kissen, der ziemlich schwer ist und lang die Wärme hält, die liegt man z.B. an der Rücken im liegen, um Verspannungen zu lösen.
Ob du die Hitze verträgst, kannst du zu Hause mit eine Warmflasche ausprobieren. Habe noch nie gehört, dass man es auf dem Gesicht liegt (wäre dann etwas schwerig mit dem Atmen :D ).
Alles Gute
Muppet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fango und MT
BeitragVerfasst: 13.12.12, 06:04 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.06.11, 08:52
Beiträge: 1163
Hallo, soweit ich das gelesen habe wird dabei aber doch der ganze Körper in warme Decken oder Tücher gwickelt um die Wärme zu speichern. Da der Kopf nunmal nicht vom Körper abgeschottet werden kann, wird dieser also zwangsweise auch warm.
Ich selbst habe mir eine solche Moorkompresse gekauft und finde sie wegen der langen Wärmespeicherung (ca 2 Stunden) superklasse. Da kann man den ganzen Rücken "abarbeiten". Allerdings bin ich dabei nicht so warm eingepackt.
Und, müsste dann auf dem Rezept extra Fango angegeben sein oder würde die Bezeichnung Wärme und MT ausreichen?

Jule

_________________
Wer kämpft, kann verlieren!
Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

(Brecht)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fango und MT
BeitragVerfasst: 13.12.12, 08:49 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.01.07, 16:48
Beiträge: 4216
Hallo,
mit Schlam in ein KG Praxis wäre was die Putzerei angeht zu aufwendig! Die Kissen sind damit gefüllt. Nein, es muss aus Abrechnungsgrunde KG mit Fango auf das Rezept stehen - ob man Fango macht oder nicht, ist einem selbst überlassen. Man macht es damit man mehr als nur 15 Minuten KG erhält.
Alles Gute
Muppet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!