Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - PPI + Alprazolam (sublingual) - Wechselwirkungen?
Aktuelle Zeit: 12.12.17, 17:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 19.05.16, 10:35 
Offline
Interessierter

Registriert: 23.03.07, 16:54
Beiträge: 19
Hallo.
Ich muss aufgrund Refluxbeschwerden täglich 20mg Omeprazol einnehmen. Weiterhin nehme ich aufgrund einer Panikstörung im Bedarfsfall 0,5g Alprazolam ein (ca. 1x / Monat).
Für Omeprazol u. Alprazolam werden Wechselwirkugnen angegeben, Alprazolam wird unter PPI anscheinend langsamer abgebaut.

Wie wäre die Situation bezügl. Wechselwirkugnen, wenn ich das Alprazolam sublingual einnehmen würde? Dann würde ja die Leber "umgangen" werden. Sind in diesem Fall Wechselwirkugnen zu erwarten?


2. Frage:
Sind Wechselwirkugen zwischen Alprazolam und Pantoprazol bekannt? Habe ich Internet nichts finden können, aber da Pantoprazol ja ähnlich wie Omeprazol wirkt, überlege ich, ob ich nicht einfach von Omep zu Panto wechseln kann um die Wechselwirkugen zu vermeiden..

Danke & Grüße :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.05.16, 16:24 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 21.10.06, 19:51
Beiträge: 581
Hallo Sido,

der Effekt dieser Wechselwirkung sollte relativ gering sein. Ob das Alprazolam nun erst nach 15 statt 13 Stunden zur Hälfte abgebaut ist, spielt keine große Rolle. Es gibt auch viele andere Faktoren wie vorherige Nahrungsaufnahme, die einen viel deutlicheren Einfluss auf die Wirkung des Alprazolams haben können.
Dennoch ist es gut zu wissen, denn wenn mir die Wirkung des Alprazolams generell zu lange ist, dann könnte man natürlich probieren, ob man mit Pantoprazol zufriedener ist. Pantoprazol hat diesen Einfluss auf das CYP3A4 nicht.

Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.05.16, 19:31 
Offline
Interessierter

Registriert: 23.03.07, 16:54
Beiträge: 19
Danke für ihre schnelle Antwort.
Ich hatte befürchtet, die Wechselwirkungen würden eine Wirkungsverstärkung bedeuten. Das das Alprazolam also plötzlich viel stärker wirkt und mich total umhaut.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.05.16, 19:36 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 21.10.06, 19:51
Beiträge: 581
Hallo,

zufällig noch schneller...
es kann nicht nur länger sondern natürlich auch etwas stärker wirken ...dieser Effekt ist allerings noch geringer, dh unter 5%.
Wie gesagt andere Faktoren spielen eine größere Rolle.

Grüße
Kasi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!