Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Alternative zu Ibuprofen
Aktuelle Zeit: 15.12.17, 19:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Alternative zu Ibuprofen
BeitragVerfasst: 17.12.14, 22:23 
Offline
noch neu hier

Registriert: 17.12.14, 20:32
Beiträge: 2
Hallöle,

ich nehme jetzt seit ein paar Wochen Citalopran gegen meine Depressionen. Leider verträgt sich der Wirkstoff nicht mit Ibuprofen. Wenn ich eine einzelne 400er nehmen würde, wäre das wohl noch vertretbar. Aber mit einer komme ich leider nicht weit. Durch eine Kieferfehlstellung leide ich unter teilweise extremsten Nackenschmerzen. Von Paracetamol habe ich letztens das dreifache der erlaubten Dosis genommen und habe absolut keine Wirkung gespürt. Selbst Tilidin oder Tramadol helfen nicht. Das einzige was wirklich immer geholfen hat, war Ibuprofen. 800-1000 mg. Jetzt habe ich nächste Woche auch noch einen Zahnarzttermin. Da graut es mir jetzt schon vor weil ich mein bewährtes Schmerzmittel nicht nehmen kann. Gerade bei Zahnschmerzen hilft dieses Medikament sehr gut. Gibt es irgendwelche Alternativen? Oxycodon hilft auch nicht. Opiode generell helfen nicht. Codein und Paracetamol in Kombination auch nicht.

Für einen Ratschlag wäre ich wirklich dankbar

Gruß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Alternative zu Ibuprofen
BeitragVerfasst: 18.12.14, 07:47 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 21.10.06, 19:51
Beiträge: 581
Hallo,

ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass alle anderen Maßnahmen schon probiert wurden, dh alles was Muskelentspannung im Nackenbereich bringt medikamentös oder durch Wärme oder Entspannungsübungen, Magnesium.
Ansonsten könnte man sicherlich Novaminsulfon=Metamizol probieren.

Wenn man sich die Wechselwirkung anschaut, dann ist die gleichzeitige Einnahme von Ibu und Citalopram gar nicht so problematisch. Es kommt zu einer deutlich höheren Gefahr gastrointestinaler Blutungen. Die kann man durch Einnahme eines Magenschutzes (Protonenpumpenhemmer) unter Kontrolle halten.

Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Alternative zu Ibuprofen
BeitragVerfasst: 12.03.15, 21:33 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 25.07.12, 13:33
Beiträge: 34
Wohnort: Mitten in Deutschland
Hallo.


Interessant wäre zu wissen, wie das "Problem" behoben wurde (wenn der Autor des Themas hier noch mitliest).
Alternativ wäre für mich auch in Frage gekommen das Antidepressivum zu wechseln, es gibt ja nicht nur Citalopram, sondern noch einige andere.


Herzliche Grüße

_________________
Hinweis - §7(3) der Berufsordnung für Ärzte:
1. Der Beitrag ist eine allgm. Stellungnahme, ausgehend von Ihrer Anfrage mit größtmöglicher Sorgfalt verfasst.
2. Wenden Sie Sich unabhängig zur Beratung, Untersuchung und Behandlung an einen vertrauten Arzt!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Alternative zu Ibuprofen
BeitragVerfasst: 12.05.15, 10:42 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 07.09.14, 21:15
Beiträge: 304
Kasi hat geschrieben:
... Gefahr gastrointestinaler Blutungen. Die kann man durch Einnahme eines Magenschutzes (Protonenpumpenhemmer) unter Kontrolle halten.
Wobei sich bei mir immer etwas Skepsis breitmacht, wenn PPI als "Magenschutz", nun mittlerweile auch freiverkäuflich, vermarktet werden. Der Laie könnte meinen, es handele sich um einen relativ harmlosen Filmbildner o.ä.

Tatsächlich aber greifen PPI tief in den Stoffwechsel der Magenzellen ein und zerstören irreversibel ein Enzym, dass die Säurebildung bewerkstelligt. Bislang ging man davon aus, dass die bei Langzeitanwendung dauerhafte Abwesenheit der Magensäure unproblematisch ist. Da man nun aber langsam auf Langzeiterfahrungen zurückblicken kann, gibt es zumindest erste Hinweise auf ernsthafte Resorptionsstörungen von Eisen, Vit. B12 und Folsäure, was eine ganze Kaskade von Störungen nach sich ziehen kann. Und auf Veränderungen der Knochendichte und der Auslösung von Enteritiden und möglicherweise CED. Die häufige Nebenwirkung Kopfschmerzen/Migräne sowie das Rebound-Phänomen sind dann noch das kleinere Übel, ebenso die mit vielen Medikamenten gleichzeitige Verstoffwechslung über die CYP.

Was ich damit sagen will: Im strengen Indikationsbereich und für die Kurzzeitanwendung sind PPI ohne Frage eine Revolution in der Medizin und ein Segen für Patienten. Aber aus meiner Sicht wird man die unkritische Anwendung als schneller Magenschutz für alle Fälle früher oder später überdenken müssen.

_________________
Viele Grüße,

Parasympathikus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Alternative zu Ibuprofen
BeitragVerfasst: 12.05.15, 22:03 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 21.10.06, 19:51
Beiträge: 581
Soll geno373 dann besser Ibu nicht nehmen oder Citalopram absetzen?
Soll er ein noch stärkeres Opoid anstreben?
Oder ist vielleicht die WW durch PPI-EInnahme vertretbar?
Worum geht es? Theoretischen Diskurs oder individuelle Ratgebung?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Alternative zu Ibuprofen
BeitragVerfasst: 12.05.15, 23:02 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.01.07, 16:48
Beiträge: 4216
Man kann ggf. auf Amitriptylin weschseln. Gegen Spannungsschmerzen geeignet,schmerzlindernd und Antidepressivum.
Vorteil:opioden/opiaten ggf. nicht mehr nötig
Nachteil: ggf. mehr Nebenwirkungen.

Gruß
Muppet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!