Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Noch ein 4. Arzt aufsuchen?
Aktuelle Zeit: 18.12.17, 00:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Noch ein 4. Arzt aufsuchen?
BeitragVerfasst: 17.11.13, 02:36 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.10.06, 15:31
Beiträge: 503
Hallo,
habe seit 6 Wochen eine Gehörgangsentzündung.
1. HNO legte einen Salbenstreifen uns Ohr und bekam Ohrentropfen mit Kortison und Antibiotika. 1. Kontrolltermin Ohr immer noch entzündet. Bekam wieder Tropfen mit einem anderen Antibiotikum. Der Arzt sagte ich soll mein Ohr abends trocken föhnen. 2. Kontrolltermin Arzt fragte mich ob ich mein Ohr abends trocken geföhnt habe. Ich verneinte dies ich hatte diese Anweisung einfach vergessen. Der Arzt sagte daraufhin er kann mir nichts mehr verschreiben weil ich ja mein Ohr nicht richtig pflege. Er säuberte noch das Ohr und sagte die Entzündung ist besser und ich solle doch die nächsten Wochen mein Ohr abends trocken föhnen. Er fügte hinzu wenn das Ohr wieder verstopft sein sollte soll ich wieder komm. Am selben Tag bekam ich starke Ohrenschmerzen samt der Gesichtshälfte.

Dann habe ich in einem HNO Zentrum (war schon einmal dort) gleich am nächsten Tag einen Termin bekommen. Arzt war krank also wurde ich gefragt ob ich zu Frau Dr. xy möchte. Ich sagte ja.
Diese Ärztin fragte mich was ich arbeite. Antwortete ihr dass ich zwar arbeite aber aufghhrund meiner seelischen Erkranikung stark eingeschränkt bin. Dann kam die F rage ob ich den Rauschgift genommen hätte und das meine
psychische Erkrankung ausgelöste hätte. Ich sagte Nein. Dann fragte sie nochmal wirklich kein Rauschgift?
Nein sagte ich. Dann endlich nahm sie mein Ohr in Augenschein. Nahm ein übergroßes Wattestäbchen und schmierte mur damit Salbe tief ins Ohr. Das Ohr war dann natürlich komplett zu. Sonst wurde dass immer mit einem Salbenstreifen gemacht. :idea: :!:
Sie sagte noch kommen sie am Samstag oder am Montag wenn sie noch Scerzen haben.
Am Montag wieder im HNO Zentrum wg Schmerzen.

War wieder eine andere Ärztin da ok dachte ich Versuch 3 Ärztin sagte OhOhr ist stark entzündet. Legte einen Salbenstreifen und verschrieb Ohrentropfen. Sie bat mich am Mittwoch zur Kontrolle zu ihr zu kommen. Hat sich nichts gebessert. Sie verschrieb mir das Antibiotikum dass in den Ohrentropfen ist als Tabletten.
In 2 Tagen sollte es weg sein. Also Freitag. Heute ist Sonntag und hab immer noch Schmerzen. Ich höre auch nicht richtig. Hab das allen 3 Ärzten gesagt hat bis jetzt keiner einen Hörtest durchgeführt.

Möchte noch hinzufügen dass der Arzt mir die Weiterbehandlung verweigern durfte weil ich seine Therapieanweisung nicht befolgte (Ohr föhnen). Bei der 2. Ärztin dreht sich mir der Magen rum wenn ich an den Besuch denke wie sie da mit dem übergroßen Ohrstäbchen in meinem Ohr eingrdrungen ist. Bei der 3. Ärztin bin ich mir auch nicht sicherr.

Die Arztbesuche haben mich einige Nerven gekostet.
Dennoch bin sehr froh darüber dass wir in Deutschland freie Arztwahl haben. Hab schon sehr seltsame Dinge mit Ärzten
erlebt aber so was noch nicht. Zum Glück gibt es das Internet und habe da meine Arztbewertungen eingegeben und so über meine behandelnde Ärzte nachgedacht und ich so empfinde dass mein Psychiater für mein Empfinde der normalste Arzr ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Noch ein 4. Arzt aufsuchen?
BeitragVerfasst: 19.11.13, 00:00 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.08.13, 13:05
Beiträge: 1152
An die Ärztebewertungen glaube ich nicht. Und so manche "Bestbewertung" wird er wohl selbst ausgeführt haben. Bei so manchem Portal geht es richtig derbe zu. Allerdings fehlen mir bei so manchem Portal zu jedem Punkt zum Anklicken ("Notenvergabe") das Textfeld, um begründen zu können, was ich gut oder weniger gut fand. Ich verlasse mich nicht mehr auf Ärztebewertungen, da es viel selbst oder durch Mitarbeiter generierte Bewertungen sein können. Bei der BEK gibt s auch ein Portal, allerdings wird die Bewertung erst ab der 6. angezeigt.
Oftmals steht auch da, welche Art ein Arzt so an den Tag legt, davon lass ich mich erstmal nicht beirren. Wir wissen nicht, in welcher Situation der Arzt gerade war oder ob es eine Reaktion auf eine Unsachlichkeit des Patienten sein könnte oder andere Faktoren gerade reinspielten. Allerdings habe ich tatsächlich Ärzte erlebt, die menschlich nunja, eine 6 sind aber fachlich gut und verantwortungsbewusst sind. Natürlich wünschen wir uns zumindest freundliche Ärzte, aber es gibt in jeder Branche die menschlichen ... nunja :wink: und heiraten wollen wir die Docs auch nicht.

Ich bin in vergleichbarer Situation, drum hatte ich mich auch so sehr damit beschäftigt und habe geguckt, zu welchem Arzt ich noch hingehen könnte, der mir endlich zuhört und tja ein bisschen Serienromantik wie Dr. endlich der Sache so lange nachgeht, bis er eine richtige Diagnose erstellen kann und die Behandlung abstimmt.

Ich suche immernoch.... :lachen:

_________________
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Noch ein 4. Arzt aufsuchen?
BeitragVerfasst: 19.11.13, 01:19 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.10.06, 15:31
Beiträge: 503
Hallo,
danke für Ihre Antwort.
ja soweit waren wir in der Arbeit heut auch dass die Bestbewertungen wahrscheinlich von den Ärzten selbst sein könnten.
Die 2. Ärztin hat im Durchschnitt die Note 5 .....also fachlich wie menschlich fand ich die daneben. Jeder HNO hat mir bis jetzt gesagt keine Wattestäbchen und auch im Netz kann man das
Meinen Zahnarzt hab ich auch bewertet. Der hat das anscheinend gelesen und mir eine private Nachricht geschickt.

War heute beim 4. HNO und jetzt ist die Gehörgangsentzündung therapieresistent und muss morgen ins CT um zu schauen was mit dem Ohr los ist. Werde weiter dazu berichten.
Ich bin ja leidenschaftlich Arztserienguckerin
aber die Welt der Ärzte gibts nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Noch ein 4. Arzt aufsuchen?
BeitragVerfasst: 19.11.13, 10:59 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.08.13, 13:05
Beiträge: 1152
Ich hoffe sehr, dass endlich mal ein Arzt das Richtige macht, bei einem solchen Marathon zermürbt es, ganz klar und die Schmerzen tun ihr Übriges. Ich bin ja duch die einfache Googelei auf die Bewertungsportale gekommen. Ich kenne mich im Ort, in dem ich nun wohne, nicht so gut aus, daher hatte ich auch vorerst die Hoffnung, mich auf die Bewertungen verlassen zu können.

Aufgrund einer sehr unsachlichen Bewertung, der Arzt wäre ein Trottel und unmenschlich ,da er auf die schwere Grippe nur meinte, er hätte zwar eine Erklältung aber wäre nicht schwer krank und verordnet werden shchon lange keine Erkältungsmittel.
Auf diese Bewertung hin habe ich doch gleich mal einen Termin ausgemacht, da ich eh einen Hausarzt suchen musste, der auch fußläufig gut erreichbar ist, damit ich noch auf allen 4en hinkriechen kann (Scherz). Und wie ich schon vermutete, war der Arzt zwar ein bisschen klotzig, aber das war ok und ich bin sogar da geblieben. So kann es auch gehen :lachen:

Was bei Ihnen der HNO ist, sind bei mir Orthopäden mit den verrücktesten Ideen (zb. im KH) oder eben nunja... es wird sich ohnehin kaum einer einig, in welchen Bereich meine Beschwerden eigentlich hinpassen. Der Orthopäde schickt mich zum Neurologen (der fand nichts , schob mich aber aufgrund der hohen TSH-Werte in die Innere) In der Inneren war ich auch nach 1,5 Wochen falsch und wurde sogar deshalb jeden Morgen so behandelt, als könne ich etwas dafür. Von der Inneren schickt man mich zum Hautarzt, der befand, dass alles ok wäre und er der Anweisung, die Kissen an den Füßen nicht zu punktieren. Also, inzwischen war ich bei etlichen Ärzten und in mancher Fachrichtung bei mehreren und erst als ich hörte, dass Eisenberg gute Ärzte hätte und die Klinik (auch "Knochenmühle" genannt,wie ich hörte), bin ich dort hin und siehe einer guck.

Bin aber noch nicht fertig, also bis zum Schluss herausfinden,was es nun ist. Am Ende erweckt man den Eindruck, es wäre ein Hobby, von Arzt zu Arzt zu tingeln.Dass man Schmerzen und auch ein Stück Angst hat, ist nur wenigen Docs bewusst. Es gibt ja wirklich welche, die darauf auch eingehen und erklären, was und wie und somit nehmen oder lindern sie - juchheißa.

Ich kann also nur empfehlen, mal etwas weiter zu fahren, um wirklich endlich Hilfe zu bekommen. Ich drücke die Daumen.

_________________
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Noch ein 4. Arzt aufsuchen?
BeitragVerfasst: 19.11.13, 17:58 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.10.06, 15:31
Beiträge: 503
Hallo,
nicht dass uns hier jemand Doctorhopping unterstellt. So heißt das wenn man ständig den Arzt wechselt.
So heut war ich im CT und danach gleich beim HNO.
Hier der Befund:
Deutliche flüssigkeitsbedingte Belüftungsstörungen der Felsenbein- und Mastoidzellen rechtsseitig. Partielle Belüftungsstörung des Mittelohrs, Gehörknöchelchen, des Trommelfells und Gehörgang. Primär suspekt auf einen entzündlichen Prozess. Ein Cholesteatom ist nicht auszuschießen.

War beim HNO der hat mir die CT Bilder genau erklärt.
Dann das Ohr nochmals angesehen. Hat sich zu gestern nichts verbessert. Salbenstreifen wieder ins Ohr. Mich nach der Dosierung des letzten Antibiotikum gefragt und wer das verordnet hat. Hat gesagt damit ist er gar nicht einverststanden war
schon fast sauer auf die 3. Ärztin. Und sich über sich selbst geärgert warum er mich nicht nach der Dosierung des Antubiotikum gefragt hat. Jedenfalls hat er mich das gleiche verschrieben nur viel höher dosiert.
Morgen muss ich wieder hin.
Werde ihm noch kurz erzählen was die anderen 2 Ärzte verzapft haben
Denn die 3. Ärztin war ja noch am harmlosesten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Noch ein 4. Arzt aufsuchen?
BeitragVerfasst: 19.11.13, 18:14 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.08.13, 13:05
Beiträge: 1152
Nunja, es kommt ja drauf an, ob man das "Hopping" aus Jux und Dallerei betreibt (was man auch immer davon haben mag) oder ob man sich evtl. eine zweite Meinung einholt (soll ja manchmal was bringen oder bestätigen) oder ob man bei einem Arzt käse behandelt wurde. Man kann eben als Laie nicht so beurteilen, ob man nun richtig oder falsch behandelt wurde. Daher dokumentiere ich alles, hab einen kleinen Hefter anlegen müssen (wann war ich das letzte Mal krank? Mind. 10 Jahre her) um aufzeigen zu können,was bislang lief. Mitzuschleppen ist ja jeder Arztbrief, Befunde und KH-Entlassungsbriefchen (die manchmal sogar recht großen Schrecken hervorruft). Mehr als 2 Ärzte mag man eigentlich nicht konsultieren. Hätte ich den 3. aber nicht konsultiert, hätte ich nie das Antibiotikum bekommen,welches seit 4 Monaten nötig gewesen wäre. Herrlicih ist es,wenn ein Doc auf den anderen schimpft :lol:

Allerdings habe ich noch nie etwas von "Salbenstreifen" gehört oder gelesen. Meine letzte Mittelohrentzündung hatte ich mit 8 oder so 8)

_________________
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Noch ein 4. Arzt aufsuchen?
BeitragVerfasst: 19.11.13, 21:30 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.10.06, 15:31
Beiträge: 503
Hallo,
mir macht das sicherlich auch keinen Spaß von einem Arzt zum anderen zu rennen
Bei mir ist es jetzt der 4. Arzt der mich ernst nimmt und sich sehr bemüht. War da auch gestern bei ihm 20 Minuten drin und heut auch 15 Minunten. Der redet auch mit mir und hört zu. Weiß nicht wie der "Salbenstreifen" fachlich heißt. Hab das auch auf Seiten gelesen wo es um die Therapie von Gehörgangsentzündung geht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Noch ein 4. Arzt aufsuchen?
BeitragVerfasst: 19.11.13, 21:33 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.08.13, 13:05
Beiträge: 1152
scheint ja endlich vorwärts zu gehen, Daumen hoch ! :D und 15-20 min sind schon nicht übel

und ich schrieb ja sinngemäß, dass es die Situation manchmal erfordert, mehr als 1 oder 2 Ärzte zu konsultieren. Es wird keinem Patienten Spaß machen, von einer Enttäuschung zur nächsten zu kommen, bis man endlich einen Arzt gefunden hat, der wirklich zuhört, sich auch die Zeit nimmt und den Patienten auch entsprechend behandelt.

_________________
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Noch ein 4. Arzt aufsuchen?
BeitragVerfasst: 19.11.13, 22:51 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.10.06, 15:31
Beiträge: 503
Hallo,

auf der Homepage unseres Klinikum steht auch. Dass eine 2. Meinung im Klinikum Alltag ist.

Jetzt hab ich heut abend auch noch Fieber bekommen..


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Noch ein 4. Arzt aufsuchen?
BeitragVerfasst: 19.11.13, 22:54 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.08.13, 13:05
Beiträge: 1152
nützt ja nichts mit der HP


gute Besserung 8)

_________________
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Noch ein 4. Arzt aufsuchen?
BeitragVerfasst: 20.11.13, 12:25 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.10.06, 15:31
Beiträge: 503
Hallo,
jetzt hab ich den Salat. Muss stationär. Befund hat sich über Nacht verschlechtert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Noch ein 4. Arzt aufsuchen?
BeitragVerfasst: 20.11.13, 18:17 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.08.13, 13:05
Beiträge: 1152
Ohje, hoffe, dass dort geholfen wird 8)

_________________
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Noch ein 4. Arzt aufsuchen?
BeitragVerfasst: 22.11.13, 15:12 
Offline
noch neu hier

Registriert: 22.11.13, 15:08
Beiträge: 1
Hallo,

Ich hoffe das es Dir schon etwas besser geht. Was hat der neue Befund ausgesagt?
Normalerweise hätte das Ohr nach der Behandlung mit Antibiotika und Kortison wieder in Ordnung seien sollen. : ( Dürfte echt etwas hartnäckig sein diese Entzündung.

Grüße

Raphi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Noch ein 4. Arzt aufsuchen?
BeitragVerfasst: 24.11.13, 23:24 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.10.06, 15:31
Beiträge: 503
Hallo,
es geht mir nicht besser. Bekomme 3 x am Tag Infusionen mit Cerufoxim 1.5 g. Gebessert hat sich leider noch nichts. Jetzt wird das Ohr operiert die Schwellung im Gehörgang kann so nicht bleiben und sie vermuten eben auch ein Cholesteatom und der Knochen hinter dem Ohr ist chronisch entzündet. Hoffe das die Op hilft.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Noch ein 4. Arzt aufsuchen?
BeitragVerfasst: 24.11.13, 23:54 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.08.13, 13:05
Beiträge: 1152
ich drücke noch immer ganz fest die Daumen, dass endlich Besserung kommt. 8)

_________________
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!