Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Überweisung Orthopäde zu Orthopäde nicht möglich ?
Aktuelle Zeit: 12.12.17, 12:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 14.07.11, 08:56 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 19.03.08, 16:29
Beiträge: 36
Hallo,
stimmt es, dass ich von einem Orthopäden nicht zu einem anderen Orthopäden überwiesen werden kann ? D.h. ich bin direkt zu einem Orthopäden und habe dort auch die 10 EUR gezahlt. Jetzt muss ich erst zu einem Hausarzt, um zu einem anderen Orthopäden für eine Zweitmeinung, überwiesen werden zu können. Gehts noch ? Muss das tatsächlich so kompliziert sein ? Habe ich ausserdem das Recht, meine Röntgenbilder zu bekommen ? Oder kann sich der Orthopäde weigern ?
Vielen Dank für eine Info oder Erfahrung.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.07.11, 08:55 
Offline
Account gesperrt

Registriert: 09.05.10, 13:35
Beiträge: 465
Taiga hat geschrieben:
stimmt es, dass ich von einem Orthopäden nicht zu einem anderen Orthopäden überwiesen werden kann ?
Überweisungen zu fachgleichen Ärzten sind möglich, z.B. wenn eine Zweitmeinung sinnvoll erscheint. Das entscheidet allerdings der Facharzt, ein Anrecht darauf besteht nicht.

Taiga hat geschrieben:
Habe ich ausserdem das Recht, meine Röntgenbilder zu bekommen ? Oder kann sich der Orthopäde weigern ?
Die Röntgenbilder bleiben im Eigentum des Arztes, allerdings muss er sie vorübergehend herausgeben, wenn der Patient diese einem anderen Arzt vorlegen will
http://www.rechtpraktisch.de/artikel.html?id=1747


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.08.11, 06:42 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 21.08.11, 05:51
Beiträge: 41
Taiga hat geschrieben:
Hallo,
stimmt es, dass ich von einem Orthopäden nicht zu einem anderen Orthopäden überwiesen werden kann ? D.h. ich bin direkt zu einem Orthopäden und habe dort auch die 10 EUR gezahlt. Jetzt muss ich erst zu einem Hausarzt, um zu einem anderen Orthopäden für eine Zweitmeinung, überwiesen werden zu können. Gehts noch ? Muss das tatsächlich so kompliziert sein ? Habe ich ausserdem das Recht, meine Röntgenbilder zu bekommen ? Oder kann sich der Orthopäde weigern ?
Vielen Dank für eine Info oder Erfahrung.



Eigentlich darf auch der Hausarzt die Überweisung zum Orthopäden nur einmal in Quartal ausstellen - sprich Zweitmeinung ist möglich, aber nur gegen erneutes Zahlen der Praxisgebühr.
Die Röntgenbilder müssen zwar ausgeliehen werden, aber auch wieder zurückgebracht werden, da der Arzt zur Archivierung verpflichtet ist. Beim digitalen Röntgen lässt sich aber sehr einfach eine Kopie anfertigen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.08.11, 07:47 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 27.02.09, 23:24
Beiträge: 3242
Hallo,
danina79 hat geschrieben:
Eigentlich darf auch der Hausarzt die Überweisung zum Orthopäden nur einmal in Quartal ausstellen - sprich Zweitmeinung ist möglich, aber nur gegen erneutes Zahlen der Praxisgebühr.

Weder muss man warten bis ein neues Quartal beginnt noch die Praxisgebühr zweimal bezahlen. Zwei Überweisungen vom Hausarzt zum gleichen Facharzt in einem Quartal ist möglich.

Viele Grüße Damiana

_________________
Vertrauen Sie jedem? :wink:
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.08.11, 07:49 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 21.08.11, 05:51
Beiträge: 41
Damiana hat geschrieben:
Hallo,
danina79 hat geschrieben:
Eigentlich darf auch der Hausarzt die Überweisung zum Orthopäden nur einmal in Quartal ausstellen - sprich Zweitmeinung ist möglich, aber nur gegen erneutes Zahlen der Praxisgebühr.

Weder muss man warten bis ein neues Quartal beginnt noch die Praxisgebühr zweimal bezahlen. Zwei Überweisungen vom Hausarzt zum gleichen Facharzt in einem Quartal ist möglich.

Viele Grüße Damiana



Sorry, von der KV nicht so vorgesehen - haben wir ausdrücklich bei der Rechtsabteilung der KV erfragt...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.08.11, 05:48 
Offline
Account gesperrt

Registriert: 09.05.10, 13:35
Beiträge: 465
danina79 hat geschrieben:
Sorry, von der KV nicht so vorgesehen - haben wir ausdrücklich bei der Rechtsabteilung der KV erfragt...
§ 24 Abs. 7 BMV-Ä
http://www.kvwl.de/arzt/recht/kbv/bmv-ae/bmv-ae.pdf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.08.11, 14:16 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.09.07, 13:30
Beiträge: 4727
zerlina hat geschrieben:
danina79 hat geschrieben:
Sorry, von der KV nicht so vorgesehen - haben wir ausdrücklich bei der Rechtsabteilung der KV erfragt...
§ 24 Abs. 7 BMV-Ä
Im Absatz 4 ist geregelt, unter welchen Umständen beispielsweise Orthopäde zu Orthopäde überweisen kann. Im Absatz 7 steht zu Zweitmeinungen nichts, außer, dass es im Ermessen des Arztes liegt, ob er überweist.


Interessanter ist der §15a BMV-Ä, der ausdrücklich angibt, dass eine Berufsausübungsgemeinschaft nicht "Die Möglichkeit für den Patienten, die Zweitmeinung anderer Ärzte, welche nicht in der Teilberufsausübungsgemeinschaft zusammenge-schlossen sind, einzuholen, (....) beeinträchtigen [darf]" (Absatz 5). Indirekt ist also darauf zu schließen, dass es eine Zweitmeinung auch im Kassenarztstatut gibt.

...ist für die KrankenKassen auch kein Problem, sie haben ja "all inclusive". Auch, wenn ein patient zu 20 Orthopäden geht...die KrankeKasse zahlt ja eine Pauschale an alle Ärzte, die kriegen also die mehrleistung vom Lohn abgezogen!

_________________
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.08.11, 08:05 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 21.08.11, 05:51
Beiträge: 41
Interessant... Wir haben mehrere kleine Regressforderungen (zweistellige Zahlenbeträge) auf dem Tisch gehabt, weil ein weiterer Facharzt die gleiche Pauschale abgerechnet hat. Und keiner der Ärzte wußte das der Patient bei beiden war... .


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.01.12, 10:14 
Offline
Interessierter

Registriert: 14.12.11, 16:26
Beiträge: 13
Auch ich hatte vor einigen Jahren das Problem, dass bei starken Schulterschmerzen seitens einer Orthopädin die Schulter geröntgt wurde und danach eine Behandlung mittels Spritzen erfolgte.
Da die Schmerzen weiterhin auftraten, suchte ich einen anderen Orthopäden auf, bat jedoch vorher bei der erstbehandelnden Praxis um Übergabe der Röntgenbilder. Umgehend schickte mich die angesprochene Arzthelferin in das Behandlungszimmer und ich musste mir dort sehr unschöne Worte seitens der Ärztin anhören, was mein Anliegen betraf.
Kurz und gut: ich bekam unter Protest die Röntgenbilder und der zweitbehandelnde Arzt löste meine Schmerzen durch einen orthopädischen Griff.

Auch hinsichtlich eines internistischen Problems bekam ich von drei Ärzten drei unterschiedliche Handlungsempfehlungen. Die beiden Ärzte, deren Empfehlung ich nicht folgte, liesen mich das auch verbal spüren.
Da kommt dann auch Geringschätzung gegenüber anderen Fachgebieten und auch dem Patienten rüber - im Endeffekt ist es gekränkte Eitelkeit - was bildet sich der Patient eigentlich ein, eine andere Meinung als ich zu haben?

Klaus S


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.12.12, 14:08 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 19.03.08, 16:29
Beiträge: 36
Klaus S hat geschrieben:
Da kommt dann auch Geringschätzung gegenüber anderen Fachgebieten und auch dem Patienten rüber - im Endeffekt ist es gekränkte Eitelkeit - was bildet sich der Patient eigentlich ein, eine andere Meinung als ich zu haben?

Klaus S


Genau, das war auch mein Problem. Was kann ich denn als Patient tun, wenn ich dem Arzt nicht wirklich vertraue und eine andere Meinung einholen will ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.12.12, 22:59 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 13.08.05, 10:02
Beiträge: 404
Hallo
Ich habe noch nie Probleme mit einer Zweitmeinung gehabt. Ich habe irgendwann den Orthopäden gewechselt, bin zu dem bis dahin behandelnden, habe gesagt das ich die Röntgenbilder brauche und habe sie bekommen.
Ärzte die anfangen rumzumosern, warum man denn woanders hin will, und das würde ja nicht gehen .... bei denen lohnt es eh nicht sich weiter behandeln zu lassen.
Ich würde dann da auch gar nicht über Unterlagen diskutieren, sondern in der neuen Praxis sagen das die dir nicht ausgehändigt wurden, dann soll die neue Praxis die anfordern. Oder du lässt den HA das machen ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!