Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Seit über einem Jahr Kniebeschwerden, Erfahrungen?
Aktuelle Zeit: 24.10.17, 00:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 18.08.17, 18:38 
Offline
noch neu hier

Registriert: 18.08.17, 18:18
Beiträge: 1
Hi ihr Lieben
Ich fang mal vorne an. Als Jugendliche wurde bei mir Morbus Osgood Schlatter diagnostiziert.
Allerdings blieb nur eine dicke verknöcherung unterhalb der kniescheibe, sonst beschwerdefrei. Heute bin ich 26
Letztes jahr im juni fing es an mit Knieschmerzen bei belastung (spielte badminton und machte airobic. )
Habe direkt mit Badminton aufgehört und ich ging zum Orthopäden. Bekam ne cortisonspritze , fühlte mich aber nicht wirklich ernst genommen. Bjn dann zu einem andren Orthopäden bei dem ich erst mal einlagen verschrieben bekam . Mrt ergab chronisches patellaspitzensyndrom und ich bekam magnetfeld drauf. Dies brachte gar nichts. Ich wurde dann zu einem Spezialisten ins krankenhaus überwiesen der meinte die verknöcherung muss weg sonst kann die sehne nicht heilen. 2 wochen später wurde ich von ihm operiert. (Januar 2017)
Knochen wurde abgeschabt und entzündeter sehnenteil herausgeschnitten. Danach bekam ich physio und es wurde besser.
Im april nahmen die schmerzen dann wieder zu . Ich bemerkte unterhalb vom knie wieder so eine art beule. Machte termin beim Orthopäden und er vermutete eine erneute verknöcherung. Röntgenbild war aber unauffällig, er spritzte cortison damit es sich beruhigt. Überwies mich aber erneut ins krankenhaus zu dem arzt der mich operierte. Der machte Ultraschall von dieser beule und meinte es sei ein schleimbeutel, spritzte 3 mal traumeel weil cortison die Sehne spröde macht. Das alles half nichts und ich versuchte bei meinem Orthopäden 2 mal stoßwellen. Auch ohne erfolg. Jetzt weiß er nicht weiter und sagte er kann mir nicht helfen. Er ist außerdem der meinung die beule unterhalb der kniescheibe kann kein Schleimbeutel sein , die is nämlich total hart. Nun weiß ich selbst nicht weiter. Gönne ich meinem knie zz wenig ruhe ? Es waren ja teilweise wochen oder sogar monate dazwischen wo nichts gemacht wurde. Die op ist fast 8 monate her, sollte es nicht langsam dann mal gut sein ?! Mein arzt und meine Physiotherapeutin sagen halt beide es sei ein problem am sehnenansatz. Kann sich jemand vorstellen was dieser knubbel da ist ' ?? Hat noch jemand so etwas ?? Ich hoffe ich finde jemand mit gleichen Erfahrungen der mitlerweile geheilt ist, würde mir Hoffnung geben da ich gerne wieder Sport machen würde


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!