Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Rückenverlängerung?
Aktuelle Zeit: 23.10.17, 14:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Rückenverlängerung?
BeitragVerfasst: 15.03.17, 08:55 
Offline
Interessierter

Registriert: 15.03.17, 08:47
Beiträge: 10
Hallo.

Kann man sich chirurgisch die Wirbelsäule verlängern lassen, also die Wirbel einzeln brechen, außeinanderziehen und dann zusammenwachsen lassen, wie bei einer Beinverlängerung? Wenn ja, wie hoch wäre dann die Querschnittslähmungsgefahr in etwa?

Danke im Voraus!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rückenverlängerung?
BeitragVerfasst: 15.03.17, 09:50 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 10909
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
Warum wollen Sie denn diesen Eingriff?
Das geht nicht und kein Operateur käme auf die Idee, so etwas durchzuführen.
Wenn Sie größer werden wollen und deshalb anfragen, wäre eine Beinverlängerung eher durchführbar.
Wäre aber sehr teuer, da vermutlich die Krankenkasse die Kosten nicht übernimmt.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rückenverlängerung?
BeitragVerfasst: 15.03.17, 11:08 
Offline
Interessierter

Registriert: 15.03.17, 08:47
Beiträge: 10
Gibt es denn wirklich keinen Arzt, der diesen Eingriff durchführen könnte, z.B in den USA oder China? Was wäre, wenn ich dem Arzt die doppelte Summe bezahle?

Eine Beinverlängerung ist ja toll, aber das würde für mich keinen Sinn machen, wenn nicht auch der Oberkörper größer wäre, da ich gerne eine gleichmäßige Körpergröße hätte. Wäre ja blöd, wenn man zwar lange Beine hätte, aber dann wenn man z.B im Bus oder Zug neben einem sitzt der auch 168cm ist, vom Oberkörper her gleich groß ist - auch wenn's niemand wirklich bemerken würde.

Sogesehen müsste ich mir ja eigentlich auch die Hände und Arme brechen lassen, oder? Ich meine jetzt, wenn ich von 168cm auf sagen wir 184cm kommen will und der Körper trotzdem natürlich aussehen soll. Das heißt je 8cm für Beine/Rücken, dann noch vielleicht 4cm Armverlängerung. Wie schlimm würden meine Hände denn aussehen, nachdem die Narben verheilt sind? Bei den Füßen bin ich mir nicht ganz sicher, da dass nun wirklich kaum auffällt.

Vorab danke!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rückenverlängerung?
BeitragVerfasst: 15.03.17, 12:27 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 10909
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Ist Ihr Beitrag überhaupt ernst gemeint? Wegen 168 cm Größe das Leben zu riskieren? Sehen Sie sich einmal im Internet die Anatomie der Rückenwirbel an, da werden Sie sehen, dass sich Nerven, Blutgefäße und andere Strukturen alle verschieben würden. Selbst bei einer einfachen Entfernung der Bandscheibe macht man unter Umständen eine künstliche Bandscheibe in den kleinen Spalt, da sich sonst das ganze regionale Gefüge verändert mit entsprechenden Beschwerden ( Facettensyndrom usw.). Die Wirbel brechen geht schon mal gar nicht, man müßte jeden Wirbel ( am besten die der LWS) quer durchsägen und mit einer Art Knochenaufbau erhöhen. Hierbei verschieben sich aber dann auch die kleinen Wirbelgelenke und damit beginnt das wahnsinnige Problem ( Atlas ansehen, Nervenaustritte usw.).
Bei einer derartigen Operation:
:arrow: würden Sie zum Glück keinen Operateur ( Neurochirurg ) finden, der sich darauf einlässt
:arrow: würden Sie einen monatelangen Heilungsprozeß in Erwägung ziehen, der selbst wiederum sehr gefährlich wäre ( Wundheilungsstörungen, Thrombose, Lungenembolie)
:arrow: monatelange Physiotherapie
:arrow: " das doppelte"- dafür gibt es keine Gebührenposition, an der man sich orientieren könnte, das wäre ( selbst bei einer Beinverlängerung ) eine absolute Selbstzahlerleistung und frei verhandelbar, dürfte aber -mal rein theoretisch incl. Krankenhausaufenthalt usw. sicherlich deutlich 30.000 Euro und mehr betragen.
Begraben Sie diesen absolut utopischen und nicht zu realisierenden Wunsch.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rückenverlängerung?
BeitragVerfasst: 15.03.17, 22:25 
Offline
Interessierter

Registriert: 15.03.17, 08:47
Beiträge: 10
Danke für die Antwort!

Besteht denn die Möglichkeit, dass der Stand der Medizin vielleicht in 10-20 Jahren soweit ist, dass so ein Eingriff auch nur im entferntesten möglich wäre? Ich meine, es muss doch ein Ärzte-Team geben das gut genug dafür ist und sich das auch zutraut. Ich wäre jedenfalls bereit das Risiko einzugehen, ob ich dabei draufgehe oder nicht ist mir relativ egal und Geld hab ich auch genug - man lebt schließlich nur einmal.

Gibt es nicht neuerdings diese hochmodernen Operations-Roboter, die solche Eingriffe aufs genauste durchführen können ohne Nerven usw. zu beschädigen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rückenverlängerung?
BeitragVerfasst: 16.03.17, 07:08 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 14.09.08, 18:51
Beiträge: 224
derminko hat geschrieben:
Ich meine, es muss doch ein Ärzte-Team geben das gut genug dafür ist und sich das auch zutraut.


Du bist gesund, hast keine Schmerzen, richtig? Du willst operiert werden, damit du ein bisschen größer wirst, richtig?
Sorry, aber da reg ich mich auf. Ich muss mich echt beherrschen, um nicht ausfallend zu werden. Denk doch mal nach! Es gibt so viele Menschen, die krank oder behindert sind, die nicht mehr lange zu leben haben, die permanent starke Schmerzen haben, sich nicht bewegen können, nebenwirkungs- und risikoreiche Therapien in Kauf nehmen etc. Auch solche, die massiv leiden und denen kein Arzt mehr helfen kann. Und DU schreibst oben zitierten Satz, obwohl du gesund bist?
Es wird Zeit, dass du das mal in Relation siehst und dankbar für deinen funktionierenden, gesunden Körper bist!
Wenn dir das nicht gelingt, gehörst du in Therapie (Psychotherapie), damit du mal kapierst, wie du eigentlich tickst.
Du solltest dich schämen, denk mal darüber nach.

derminko hat geschrieben:
Ich wäre jedenfalls bereit das Risiko einzugehen, ob ich dabei draufgehe oder nicht ist mir relativ egal und Geld hab ich auch genug - man lebt schließlich nur einmal.


Nochmal: sei dankbar, dass es dir so gut geht, das ist nämlich nicht selbstverständlich!

derminko hat geschrieben:
Gibt es nicht neuerdings diese hochmodernen Operations-Roboter, die solche Eingriffe aufs genauste durchführen können ohne Nerven usw. zu beschädigen?


Nein, gibt es für "solche Eingriffe" nicht, und daran ist auch (außer dir) keiner interessiert.

_________________
LG von kardamom


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rückenverlängerung?
BeitragVerfasst: 16.03.17, 09:19 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 10909
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
"ob ich dabei draufgehe oder nicht ist mir relativ egal "- da stellt sich nicht nur kardamon die Frage, sondern auch mir, ob eine psychotherapeutische Behandlung angebracht wäre.
Selbst Op-Roboter können nichts ausrichten, die menschliche Anatomie im LWS/BWS-Bereich lässt eine derartige OP nicht zu -auch nicht in 100 Jahren. Einzige Möglichkeit ist wirklich nur die Beinverlängerung, es gibt keine anderen Optionen.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rückenverlängerung?
BeitragVerfasst: 16.03.17, 22:09 
Offline
Interessierter

Registriert: 15.03.17, 08:47
Beiträge: 10
Vielen Dank für die Antworten!

Wenn Astronauten im Weltraum sind, werden sie angeblich bis zu 7 cm größer, da sich die Bandscheiben aufgrund der Schwerelosigkeit mit Wasser füllen. Könnte man dann nicht einfach die Bandscheiben "aufpumpen"?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rückenverlängerung?
BeitragVerfasst: 17.03.17, 08:24 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 14.09.08, 18:51
Beiträge: 224
derminko hat geschrieben:
Vielen Dank für die Antworten!

Wenn Astronauten im Weltraum sind, werden sie angeblich bis zu 7 cm größer, da sich die Bandscheiben aufgrund der Schwerelosigkeit mit Wasser füllen. Könnte man dann nicht einfach die Bandscheiben "aufpumpen"?


Sag mal, ist dir langweilig? Hast du nichts anderes zu tun, als hier rumzutrollen? Denn ernst kannst du das ja kaum meinen.....

Ich versuchs trotzdem nochmal, hab heute Spätdienst :-)

Also: du bist 168cm groß. Ich vermute mal männlich. Damit liegst du, ganz objektiv gesehen, unter der Durchschnittsgröße deutscher Männer. Es gibt viele, die größer sind als du, und einige, die kleiner sind.
Es sind nicht alle gleich groß. Es sind auch nicht alle gleich sportlich, haben die gleichen Nasen oder gleich viele Haare. Wir Menschen sehen unterschiedlich aus, daher gibt es ja auch unterschiedliche Konfektionsgrößen.
Warum also so einen Aufstand darum machen? Was ist in deinem Leben schief gelaufen, dass du dich auf diesen vermeintlichen "Makel" reduzierst? Du musst nicht Basketball spielen, oder? Eine Frau mit sehr großem Busen wird vermutlich nicht Sprinterin. Manchen Sachen gehen einfach nicht, aber ist das wirklich ein Problem?
Ein guter Therapeut wird dir helfen, sein Selbstbewußtsein wieder aufzubauen und deinen Focus auf deine Stärken zu richten. Das tut nicht weh, birgt kein Risiko, kostet dich nichts, erfordert keine Klinikaufenthalte und Operationen, wirkt dauerhaft ohne Spätfolgen, hinterlässt keine Narben, und du bist nicht monatelang aus den Verkehr gezogen.
Die Initiative ergreifen musst du aber selbst.

_________________
LG von kardamom


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rückenverlängerung?
BeitragVerfasst: 17.03.17, 09:34 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 10909
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
"Könnte man dann nicht einfach die Bandscheiben "aufpumpen"?"- nein. Bei den Astronauten wird Wasser in die BS eingelagert und kann auch wieder austreten. Auf der Erde haben sie dann wieder ihre normale Körpergröße. Es müsste ein Werkstoff sein, Menge pro BS etwa 2 ml, der sich nach Injektion gleichmäßig in der BS verteilt. Das schafft Wasser im schwerelosen Raum durch Diffusion, aber kein Werkstoff würde sich in eine BS homogen verteilen lassen und das ist aber Voraussetzung.
Der enorme Körperdruck auf die BS ( das sind Tonnen) darf den Werkstoff nicht komprimieren, er muß also sehr hart sein. Es würde die Durchblutung und Stoßdämpferwirkung der WS beeinträchtigen und die Funktion der WS schädigen. Man könnte sogar ausrechnen, da man die Fläche und Höhe der BS ka kennt, wieviel Werkstoff man injizieren müßte, um pro BS eine bescheidene Höhe von 5 mm zu erzielen, höher darf es nicht sein wegen den Nervenaustrittspunkten usw. Rechnern Sie dann einmal aus, in wieviel BS Sie einen Stoff injizieren müßten, um auf die erwünschte Höhe von 8 cm zu kommen- absolut utopisch.
Ich könnte noch viele Argumente gegen diese Idee vorbringen, aber Sie sollten sich mal mit der Anatomie der WS auseinandersetzen. Kaufen Sie sich Absatzerhöhung, denken Sie an die eigentlich unsinnige Beinverlängerung nach ( hoffentlich findet sich da kein seriöser Arzt) und überlegen Sie sich die Vorschläge von Kardamom.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rückenverlängerung?
BeitragVerfasst: 17.03.17, 15:42 
Offline
Interessierter

Registriert: 15.03.17, 08:47
Beiträge: 10
Aber ich war doch schon deswegen bei mehreren Psychologen, die mir allesamt nicht helfen konnten. Überall wo ich hingehe, ist immer nur dieser eine Gedanke im Kopf, der mich jetzt schon mein halbes Leben lang quält. Manchmal ist es so schlimm, dass ich mich nicht mal mehr aus dem Haus traue - tagelang.
Es müssen jetzt ja nicht unbedingt 8 cm sein, (da hab ich wohl etwas übertrieben) aber gibt es denn wirklich keinen Weg, die Wirbelsäule bzw. den Oberkörper um wenigstens 2-3 cm zu verlängern? Ich wäre sogar mit 1 cm zufrieden, denn dann könnte ich noch die Beine um 2 cm verlängern lassen und käme so auf 171 cm.

Danke vorab!


Zuletzt geändert von derminko am 17.03.17, 20:17, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rückenverlängerung?
BeitragVerfasst: 17.03.17, 20:11 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 04.11.06, 11:35
Beiträge: 676
Hallo deminko,

wenn psychologisch nichts zu machen ist, gibt es noch die Methode der Implantate im Hinterteil.
Man kann das, bevor man diese implantiert, mit Silikonkissen testen, (innen an der Hose mit
Klettverschuss befestigen) und da sind 5 cm leicht drin, ohne dass man von aussen etwas sieht.

Es gibt viele Menschen deren Oberkörper kürzer und die Beine länger sind.
Bei mir ist das so, wenn ich neben meiner Frau sitze, ist diese größer als ich,
ihr Oberkörper ist länger und die Beine kürzer.
Nie ein Problem damit gehabt, sind beide stehend gleich gross.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rückenverlängerung?
BeitragVerfasst: 18.03.17, 08:54 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 14.09.08, 18:51
Beiträge: 224
derminko hat geschrieben:
Aber ich war doch schon deswegen bei mehreren Psychologen, die mir allesamt nicht helfen konnten. Überall wo ich hingehe, ist immer nur dieser eine Gedanke im Kopf, der mich jetzt schon mein halbes Leben lang quält. Manchmal ist es so schlimm, dass ich mich nicht mal mehr aus dem Haus traue - tagelang.

Du bist im falschen Forum, Orthopädie ist nicht zuständig für dein "Problem".
Versuchs mal bei Psychotherapie.
Wenn sich schon mehrere Psychologen an dir die Zähne ausgebissen haben, wird es für Dich Zeit, zu verstehen, dass man bei dieser Methode keineswegs die Lösung auf einem Silbertablett serviert bekommt. Der Patient muss an sich arbeiten, und zwar nicht zu knapp. Therapeuten können nur begleiten und sind machtlos, wenn der Patient nicht bereit ist, an sich zu arbeiten.

derminko hat geschrieben:
....Ich wäre sogar mit 1 cm zufrieden, denn dann könnte ich noch die Beine um 2 cm verlängern lassen und käme so auf 171 cm.


Hm, immerhin 1 cm größer als ich :-) Ich habe aber die Befürchtung, dass es dir dann auch nicht besser geht, weil deine Störung meines Erachtens wo anders liegt.

_________________
LG von kardamom


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rückenverlängerung?
BeitragVerfasst: 18.03.17, 08:56 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 14.09.08, 18:51
Beiträge: 224
Übrigens hast du jetzt schon x Mal deine Beiträge gelöscht und andere mehrmals (inhaltlich!) geändert. Was soll das?

_________________
LG von kardamom


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rückenverlängerung?
BeitragVerfasst: 21.04.17, 23:44 
Offline
Interessierter

Registriert: 15.03.17, 08:47
Beiträge: 10
Hallo nochmal... Tut mir Leid, dass ich mich jetzt wieder nach 'ner Weile melde, aber ich muss das hier noch loswerden.

Ich hab mich mal ein wenig mit der Anatomie der Wirbelsäule befasst und bin nach langer Recherche im Netz auf das gestoßen: https://gelenk-klinik.de/orthopaedische ... len-operat
ion/hydrogel-vergroesserung-des-bandscheibenvolumens-durch-injektion.h
tml

Um also nochmal auf meine Idee mit dem Aufpumpen der Bandscheiben zurückzukommen...

Ich weiß, dass die Injektion das Volumen nur bis zum gesunden Maße erhöht, und dass ich darüber hinaus mit abartigen Schmerzen zu kämpfen hätte, weil die natürliche Lage der Wirbelkörper nicht mehr stimmen würde. Aber was wäre, wenn man nur ganz wenig über die Grenze hinaus von dem Injektionsgel in die Bandscheiben tut, sodass die Gelenke nicht ganz aus der Bahn geraten und die Schmerzen dann nicht so stark wären? Würden dann 1-2cm drin liegen?
Das Problem bei mir ist, dass ich von Natur aus lange Beine und einen eher kurzen Oberkörper habe. Wenn ich also nur die Beine verlängern ließe, würde mein Oberkörper noch kürzer erscheinen und die Proportionen würden danach gar nicht mehr stimmen. Ist da wirklich nichts zu machen?

@ heidu
Das ist an sich gar keine so üble Idee, nur nützt mir dass nichts im Stehen. Das wären ja im Grunde Einlagen für den Oberkörper, wenn man sitzt. Ich will aber wirklich einen längeren Oberkörper haben - sowohl im Sitzen als auch im Stehen. Ja, hört sich lächerlich an, ist aber mein voller Ernst...

Danke schon mal für die Antworten!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!