Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Vitamin D3 Mangel
Aktuelle Zeit: 20.10.17, 01:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vitamin D3 Mangel
BeitragVerfasst: 19.02.14, 09:44 
Offline
noch neu hier

Registriert: 30.01.14, 09:47
Beiträge: 2
Guten Tag

Bei mir wurde ein Vitamin D3 Mangel diagnostiziert,der behandlungsbedürftig ist.
Laborwert: 8,81ng/ml,Normalwert 41-100ng/ml
Dieser Wert wurde beim Diabetologen bestimmt und da ich einen Termin beim Orthopäden hatte, wurde auf eine Therapieeinleitung verzichtet,um dessen Meinung abzuwarten.
Mit beiden Befunden und der Empfehlung über eine Einnahme von 20000 IE D3 zur Auftitrierug,bin ich zu meiner Hausärztin.
Sie verschrieb mir zwischen "Tür und Angel" Alfacalcidol 1mcg.Davon soll ich pro Tag eine Kapsel nehmen.
Nur erscheint mir diese Dosierung viel zu niedrig oder irre ich mich?

Viele Grüße
die kleine Ratte

PS: Ich nehme wegen meines schweren Asthmas seit Jahren hochdosiertes Prednisolon (40-100mg tägl.)oral ein.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vitamin D3 Mangel
BeitragVerfasst: 19.02.14, 14:13 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 04.09.11, 12:21
Beiträge: 56
Hi,

ich nehme Alphacaldol aufgrund einer Nebenschildruesenunterfunktion.

Die verordnete Dosis erscheint zwar gering, ist fuer den Wirkstoff aber durchaus im hoeheren mittleren Dosierungsbereich. Da mit dem Alfacalcidol die Calciumaufnahme gesteigert wird, ist der Calciumspiegel sicher bestimmt worden oder?

Alfacalcidol hat normalerweise eine sehr lange Halbwertzeit und der Calciumspiegel sowie Vitamin D3 werden unter der Einnahme regelmaessig kontrolliert, da es gefaehrlich werden kann, wenn sie zu hoch ansteigen.

Viele Gruesse
Katrin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vitamin D3 Mangel
BeitragVerfasst: 25.02.14, 18:40 
Offline
Interessierter

Registriert: 25.02.14, 17:16
Beiträge: 5
Wohnort: Tirol
kleine Ratte hat geschrieben:
Guten Tag

Bei mir wurde ein Vitamin D3 Mangel diagnostiziert,der behandlungsbedürftig ist.
Laborwert: 8,81ng/ml,Normalwert 41-100ng/ml
Dieser Wert wurde beim Diabetologen bestimmt und da ich einen Termin beim Orthopäden hatte, wurde auf eine Therapieeinleitung verzichtet,um dessen Meinung abzuwarten.
Mit beiden Befunden und der Empfehlung über eine Einnahme von 20000 IE D3 zur Auftitrierug,bin ich zu meiner Hausärztin.
Sie verschrieb mir zwischen "Tür und Angel" Alfacalcidol 1mcg.Davon soll ich pro Tag eine Kapsel nehmen.
Nur erscheint mir diese Dosierung viel zu niedrig oder irre ich mich?

Viele Grüße
die kleine Ratte

PS: Ich nehme wegen meines schweren Asthmas seit Jahren hochdosiertes Prednisolon (40-100mg tägl.)oral ein.


Hallo

da bei meiner Frau auch ein Vitamin D Mangel festgestellt wurde , und ich mich gerade intensiver mit Vitamin D beschäftige (gelesene Bücher von Prof. Holick, Prof.Spitz, Dr. von Helden , Jeff Bowles)

kenne ich mich auch ein wenig damit aus

8,81 ng/ml sind ein schwerer Vitamin D3 Mangel
1mcg pro Tag entsprechen nur ca. 40 IE Tagesdosis (zumindest bei normalen Vitamin D Präperaten)

such dir einen Arzt der sich mit Vitamin D Mangel aus kennt

um einen schweren Mangel zu beheben , muß man schon sehr viel IE pro Tag einnehmen
siehe diese Abbildung (hab ich aus einem Buch von Dr. von Helden)
http://www.solartirol.at/Screenshot/dspiegeltabelle.jpg

da hast du grobe Anhaltswerte , mit welchen Dosierungen man auf einen optimalen D3 Wert von einem Mangel ausgehend kommt (ausgehend von 70 kg Körpergewicht)

es gibt auch exakte Formelangaben , und auch verschiedene Therapieformen (z.B. hohe Dosierungen in kurzer Zeit, und dann nur mehr eine niedrige Erhaltungsdosierung)

du solltest das mit einem geeigneten Arzt absprechen , der sich mit Vitamin D aus kennt
(auch mit zus. Kontrolle des Calciumwertes)

Ergänzung
das verschriebene Mittel scheint kein normales D3 Präperat zu sein , am besten noch mal nach fragen , ob das Medikament auch wirklich den starken Vit.D3 Mangel beheben kann

mfG Manfred

_________________
die Sonne ist die Quelle des Lebens


Zuletzt geändert von Sonnenfan am 25.02.14, 21:28, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vitamin D3 Mangel
BeitragVerfasst: 25.02.14, 19:20 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.08.13, 13:05
Beiträge: 1152
Einen Arzt zu finden, der sich damit auskennt oder sich darum kümmert (zb. berät), ist sehr schwer. Auch bei mir ist so ein Mangel festgestellt worden und sprach 2 Ärzte an. Ihre Worte: "gehen sie in die Apotheke, da findet man schon was" wir suchen dann mal weiter :lol: aber danke für den Tip :-)

_________________
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vitamin D3 Mangel
BeitragVerfasst: 25.02.14, 20:24 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 04.09.11, 12:21
Beiträge: 56
Hallo,
Alfacaldol ist nicht mit anderen gelaeufigen Vitamin D Praeparaten gleichzusetzen. Es ist um ein Vielfaches potenter. Alfacaldol wird anders im Koerper aufgenommen und eine "natuerliche Aufnahmehemmung",wie bei anderen Praeparaten, kann im Koerper nicht stattfinden.
Deswegen warnen Endokrinologen auch vor einem Einsatz dieses Wirkstoffes bei Vitamin D Mangel.
Die empfohlene Tagesdosis ist deutlich geringer als bei anderen Praeparaten. Da eine Hypercalcaemie sowie ein stark erhoehter Vit D Spiegel nicht nur sehr unangenehm, sondern auch sehr gefaehrlich werden koennen, sollte dieses Medikament NUR durch einen Arzt in der Dosierung veraendert werden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vitamin D3 Mangel
BeitragVerfasst: 25.02.14, 20:52 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 10.06.12, 19:27
Beiträge: 80
Hallo Sonnenfan,
Sonnenfan hat geschrieben:
da bei meiner Frau auch ein Vitamin D Mangel festgestellt wurde , und ich mich gerade intensiver mit Vitamin D beschäftige (gelesene Bücher von Prof. Holick, Prof.Spitz, Dr. von Helden , Jeff Bowles)

kenne ich mich auch ein wenig damit aus
Aha

Sonnenfan hat geschrieben:
8,81 ng/ml sind ein schwerer Vitamin D3 Mangel 1mcg pro Tag entsprechen nur ca. 40 IE Tagesdosis , und das bei schweren Mangel ??

such dir einen Arzt der sich mit Vitamin D Mangel aus kennt
Sie sollten etwas vorsichtiger mit Ihren Empfehlungen sein. Man kann Untersuchungsergebnisse nicht isoliert betrachten.

Im vorliegenden Fall geht es nicht nur darum einen Vitamin-D-Mangel auszugleichen.
kleine Ratte hat geschrieben:
PS: Ich nehme wegen meines schweren Asthmas seit Jahren hochdosiertes Prednisolon (40-100mg tägl.)oral ein.


Bei Abnahme der Knochenfestigkeit (Osteoporose) macht die Medikation durchaus Sinn. Vorhandene Zweifel sollten mit dem behandelnden Arzt besprochen werden, der den/die Patienten/in kennt und die Befunde vorliegen hat. Auf keinen Fall sollte man die Dosis ohne ärztliche Rücksprache erhöhen, wie Katrin1 schon schrieb, kann das schwerwiegende Folgen haben.

Gruß
kosa


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vitamin D3 Mangel
BeitragVerfasst: 25.02.14, 23:40 
Offline
Interessierter

Registriert: 25.02.14, 17:16
Beiträge: 5
Wohnort: Tirol
kosa hat geschrieben:
Sie sollten etwas vorsichtiger mit Ihren Empfehlungen sein. Man kann Untersuchungsergebnisse nicht isoliert betrachten.

Im vorliegenden Fall geht es nicht nur darum einen Vitamin-D-Mangel auszugleichen.


Ich hab eigentlich keine Empfehlung abgegeben , ich hab nur aufgezeigt welche Mengen Vit D3 lt. Bücher
notwendig wären , um einen Mangel zu beheben (natürlich mit Absprache vom Arzt der sich damit auskennt)
Asthma wird auch oft im Zusammenhang mit Vit.D Mangel genannt
http://www.vitalstoff-journal.de/aus-der-forschung/vitamine/die-heilkraft-von-vitamin-d/

da im Eröffnungsbeitrag geschrieben stand , dass ein ein schwerer Mangel vorliegt (was 8ng/ml lt. meinen Quellen ist ) und ihr die Einnahme von D3 auch empfohlen wurde , um den Mangel auszugleichen ! (z.b. auf > 40ng/ml)
dachte ich dass es auch darum geht , den Mangel mit D3 Präperaten auf zu füllen.

Das verschriebene Mittel scheint aber kein D3 Präperat zu sein, deshalb habe ich meinen ersten Beitrag etwas korrigiert (das war meine Annahme dass es hier um ein D3 Präperat handelt)

rechnerisch müßte man lt. den Büchern der Vit.D Spezialisten
von 8ng/ml ausgehend ca. 330000 IE zuführen , um auf 41 ng/ml zu kommen (gilt für 70 kg)
Formel (Quelle Dr.von Helden)
aufzufüllende Differenz x (Gewicht/70) x 10000

ob das angeführte Mittel Alfacalcidol diese D3 Erhöhung bewirken kann , kann ich nicht beurteilen , es scheint zwar
die Bildung von D3 deutlich zu verbessern , aber woher sollen die fehlenden 330000 IE kommen ?

von der Nahrung und von der Sonneneinstrahlung kann man diese Vit. D3 Auffüllung auf jeden Fall nicht erreichen
wenn man schon in einem schweren Mangelbereich liegt

D3 wird ja hauptsächlich von der Haut gebildet , und in unserem Breitengrad reicht die Sonneneinstrahlung nicht aus
lt. Prof. Holick (deshalb gibt es den Mangel auch sehr häufig)
und wenn man nicht gerade dauernd fetten Seefisch oder Lebertran zu sich nimmt , bekommt man über die Nahrung auch viel zu wenig Vit.D
deshalb gibt es sogar Länder welche Vit.D über Grundnahrungsmittel anreichern (z.B. Kanada) bzw. Länder wo Vit. D angereicherte Lebensmittel erlaubt sind !

@ die kleine Ratte
vor allem weil du schreibst dass dir deine Ärztin das Medikament zwischen Tür und Angel verschrieben hat , würde ich mir noch eine zusätzlich Meinung einholen, ob das Medikament auch wirklich den D3 Wert angemessen auffüllen kann , es gibt auch eine sehr gute Quelle im Internet zu diesem Thema , die machen viel mit Ernährung (auch Vit.D)
auch viel im Leistungssportbereich (Forschungsgruppe mit Ärzten, Biologen Sportwissenschaftlern und guten Experten) da kannst dir auch noch eine zus. Meinung einholen , google einfach mal nach Dr.Feil Forschungsteam

mfg Manfred

_________________
die Sonne ist die Quelle des Lebens


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vitamin D3 Mangel
BeitragVerfasst: 26.02.14, 08:28 
Offline
Interessierter

Registriert: 25.02.14, 17:16
Beiträge: 5
Wohnort: Tirol
kleine Ratte hat geschrieben:

PS: Ich nehme wegen meines schweren Asthmas seit Jahren hochdosiertes Prednisolon (40-100mg tägl.)oral ein.

ganz vergessen
schau dir mal die Erfahrungsberichte dieses erfahrenen HNO Arztes an (Bereich Asthma)
http://www.silberbauer.or.at/die_wirkung_des_vitamin_d3.htm

das ist ev. interessant für dich

mfG Manfred

_________________
die Sonne ist die Quelle des Lebens


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vitamin D3 Mangel
BeitragVerfasst: 26.02.14, 12:49 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 04.09.11, 12:21
Beiträge: 56
Hallo noch einmal,

mir war gestern schon so als haette ich nicht vor kurzem einen Bericht ueber Vitamin D gesehen. Hier ist der Link.

http://www.daserste.de/information/wirt ... d-114.html

Das wird auch fuer dich Manfred sehr interessant sein, zeigt er doch recht deutlich, wie millionenschwer die Vitamin D Lobby mittlerweile an diesem Mythos verdient.
Wohlgemerkt nehme ich hier wirklich vorliegende Krankheiten aus.

Viele Gruesse
Katrin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vitamin D3 Mangel
BeitragVerfasst: 26.02.14, 13:19 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 06.08.13, 13:05
Beiträge: 1152
Naja, wenn man sich ohne einen Befund einen Mangel aufschwatzen lässt, mag das noch zutreffen. Finde ich diese Aussage aber in einem Blutbefund weiß ich auch nicht so recht, wie ich nun handeln soll. Die Ärzte, die ich dann darauf ansprach, zuckten nur gleichgültig die Schultern und meinen, es gäbe allerhand Zeug in der Apotheke. Aber wer außer ein Arzt, kann die nötige Dosierung "festlegen"?

Ich renne nun also in die Apotheke und lege den Befund vor und gucke fragen, welche Vitamin-D-Dröhnung nun die Beste für mich wäre oder wie? Ich spreche guten Apothekaren keine Kompetenz ab ,aber geht diese auch so weit? Ich weiß es nicht. Ich habe mir jedenfalls noch nichts gekauft und werde es so lange auch lassen, bis ich von einem Arzt etwas Verbindliches habe.

_________________
"Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen." (Coleridge)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vitamin D3 Mangel
BeitragVerfasst: 26.02.14, 21:54 
Offline
Interessierter

Registriert: 25.02.14, 17:16
Beiträge: 5
Wohnort: Tirol
Katrin1 hat geschrieben:
Hallo noch einmal,

mir war gestern schon so als haette ich nicht vor kurzem einen Bericht ueber Vitamin D gesehen. Hier ist der Link.

http://www.daserste.de/information/wirt ... d-114.html

Das wird auch fuer dich Manfred sehr interessant sein, zeigt er doch recht deutlich, wie millionenschwer die Vitamin D Lobby mittlerweile an diesem Mythos verdient.
Wohlgemerkt nehme ich hier wirklich vorliegende Krankheiten aus.

Viele Gruesse
Katrin


ich kenne mehrere solcher Berichte , und auch sehr viele positive (Beispiele)
http://www.klinik-st-georg.de/newsletter/newsletter-4-2009/vitamin-d-wirkt-wahre-wunder-und-wird-zum-superstar-unter-den-vitaminen/
http://www.profil.at/articles/1307/560/352707/hormon-hype-ist-vitamin-d-wundermittel
http://www.labor-enders.de/vitamin_d.html

ebenso viele Berichte von Ärzte (wie oben schon verlinkt) und Kranke die einen Vitamin D Mangel behoben haben
ich hatte auch Kontakt in einem anderen Forum mit einen User der Sportwissenschaft studiert hat (hat sich viel mit Vitamin D beschäftigt)
Zitat des Users
Vitamin D Mangel und die Folgen davon kennt so gut wie keiner, aber hat wie gesagt fast jeder. Also verdient die Pharmainsdustrie damit sehr sehr viel Geld. Mein Professor war an einer einer Studie beteiligt die veröffentlicht werden sollte. Ein bekannter Pharamkonzern hatte mit einer 3,5Mio Euro Klage gedroht und letztendlich die Studie im Keim erstickt.

und weiteres gibt es Wissenschaftler welche z.B. über 20J. Vitamin D Forschung betrieben hat (z.B.Prof.Holick)
mit vielen belegbaren Studien

da muß man sich selbst ein Bild davon machen wer Recht hat , und wo es eine Lobby gibt

aber darum geht es hier ja nicht , es wurde ein Mangel fest gestellt , und dieser sollte behoben werden
(sagt auch der Arzt meiner Frau)

mfG Manfred

_________________
die Sonne ist die Quelle des Lebens


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vitamin D3 Mangel
BeitragVerfasst: 27.02.14, 08:18 
Offline
Interessierter

Registriert: 25.02.14, 17:16
Beiträge: 5
Wohnort: Tirol
kleine Ratte hat geschrieben:
Sie verschrieb mir zwischen "Tür und Angel" Alfacalcidol 1mcg.Davon soll ich pro Tag eine Kapsel nehmen.


das könnte für dich interessant sein (siehe Fazit unten)
http://blog.endokrinologie.net/fallstricke-behandlung-vitamin-d-mangel-694/

hier wird von der Behandlung mit deinem Medikament bei D3 Mangel abgeraten, und so wie von deiner Diabetologin empfohlen, würden mit einer geeigneten Gabe von Vitamin D3 auch keine Nebenwirkungen entstehen
(da du ja auch andere Medikamente nimmst , sicher ein zus. Vorteil)
PS: Diabetes und chronische Erkrankungen wie Asthma , werden in meinen Büchern als häufige mögliche Folgeerkrankungen von Vit.D Mangel genannt , deshalb habe ich mich mit dem Thema eigentlich auch beschäftigt , da meine Frau plötzlich an Diabetes erkrankt ist , und auch ein Vit.D Mangel diagnostiziert wurde
ihr wurde dann auch vom Arzt Vit.D verschrieben

mfG Manfred

_________________
die Sonne ist die Quelle des Lebens


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vitamin D3 Mangel
BeitragVerfasst: 27.06.16, 08:03 
Offline
noch neu hier

Registriert: 27.06.16, 07:58
Beiträge: 1
Hallo bin die Eveline und bin Neu Hier!

Bin aber gleich über deinen Beitrag gestolpert da ich ein ähnliches Problem vor kurzem hatte.
Bin dann im Internet nach kurzer Suche über vollkommen natürliche Vitaminpräparate gestolpert die ich gleich ausprobiert habe und voll auf zufrieden damit war.

Ich geb dir mal den link damit du dir ein bild machen kannst.

[url="https://www.vitaminexpress.org/de/vitamin-d3-tropfen-2500-i3-vitamin-d-tropfen"]Vitaminexpress.org[/url]

War damals sehr zufrieden damit.

Gruß Eveline


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vitamin D3 Mangel
BeitragVerfasst: 23.05.17, 21:19 
Offline
noch neu hier

Registriert: 20.05.17, 21:24
Beiträge: 1
Hallo,
einen Mangel an Vitaminen kann man ganz gut durch eine gute Ernährung wieder in die Normalität bringen oder durch Vitaminkapseln. Wie das jetzt in so einem drastischen Fall läuft, weiß ich leider nicht. Ich treibe viel Sport, auch Krafttraining und muss sehr viele Vitamine und Mineralien in meinen Körper bringen. Deswegen nutze ich BCAA und Eiweißpulver. Meine Proteine kaufe ich mir im Onlineshop. Dort kaufe ich mir aber auch alles andere wie das BCAA oder die Vitaminkapseln die ich nehme :)
LG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!