Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Brustwirbel nach vorne verschoben
Aktuelle Zeit: 24.05.17, 12:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Brustwirbel nach vorne verschoben
BeitragVerfasst: 21.04.17, 10:18 
Offline
noch neu hier

Registriert: 21.04.17, 09:54
Beiträge: 2
Guten Tag
Ich habe bei mir selber festgestellt dass der 5. oder 6. Brustwirbel nach vorne verschoben ist. Wenn ich einen Katzenbuckel mache sind die Wirbelfortsätze der ganzen Wirbelsäule sichtbar, aber dort ist ein "Loch". Ich habe immer wieder Probleme in diesem Bereich, die Schmerzen kommen und gehen, manchmal leicht und manchmal stärker. Ich wurde im Bereich der Brustwirbelsäule auch schon oft nach Dorn Breuss behandelt bei einer Verschiebung der Wirbel. Dass einer nach vorne verschoben ist ist mir aber erst jetzt aufgefallen, ich weiss nicht wie lange das schon so ist.
Mein Arzt hat mir heute gesagt ich solle Übungen machen um den Rücken zu stärken, dann könne der Wirbel wieder nach hinten gleiten. Aber da ich klettere und auch sonst viel Sport mache denke ich nicht dass meine Rückenmuskulatur schwach ist?

Meine Fragen:
- Kann es anatomisch sein, dass ein Fortsatz einfach kürzer ist als die anderen, und es somit normal ist wenn beim Katzenbuckel nicht die ganze Wirbelsäule sichtbar wird?
- Ist es möglich einen Wirbel der nach vorne verschoben ist wieder in die richtige Position zu bringen, und wenn ja wie?

Vielen Dank für die Auskünfte!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.04.17, 17:46 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 15.09.04, 15:37
Beiträge: 826
Hallo,
Aber da ich klettere und auch sonst viel Sport mache denke ich nicht dass meine Rückenmuskulatur schwach ist?

Ja, trotz Sport können die tiefen Rückenmuskeln schwach sein. Um diese tiefen Rückenmuskeln zu stärken, gibt es spezielle Übungen. Manche Studios bieten spezielles Gerätetraining an. Galileo heißt ein solches Gerät, aber es gibt noch weitere...Ich würde aber vorher mich physiotherapeutisch beraten lassen.

Meine Fragen:
- Kann es anatomisch sein, dass ein Fortsatz einfach kürzer ist als die anderen, und es somit normal ist wenn beim Katzenbuckel nicht die ganze Wirbelsäule sichtbar wird?

Ja, das kann sein, aber zu vermuten ist eher eine sog. Rotationsskoliose. Hier sind die Dornfortsätze zu einer Seite verdreht. Manchmal kann man das klinisch ertasten. Ein Röntgenbild könnte das aber klären.

- Ist es möglich einen Wirbel der nach vorne verschoben ist wieder in die richtige Position zu bringen, und wenn ja wie?

Falls Sie eine Skoliose haben, kann man das kaum ändern. Aber man kann viel gegen die Schmerzen tun. Ich würde Ihnen Physiotherapie nach Schroth oder Vojta empfehlen. Gut wäre, wenn die Physiotherapeuten auch Manualtherapie machen würde, um eventuelle Blockaden zu lösen.
Herzliche Grüße
Johanna Seeländer M.Sc.
Physiotherapeutin und
Gesundheitswissenschaftlerin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!