HomeStartseite Prostatitisforum
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Meningeom zufĂ€llig gefunden
Aktuelle Zeit: 20.01.18, 00:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Meningeom zufĂ€llig gefunden
BeitragVerfasst: 11.10.17, 10:21 
Offline
noch neu hier

Registriert: 11.10.17, 09:17
BeitrÀge: 1
Hallo ihr Lieben!
Ich bin gerade etwas durch den Wind und muss eine etwas lÀngere Vorgeschichte zu meiner Person schreiben.
Ich bin 35, weiblich und Mutter zweier Kinder. Seit etwa 3 Monaten hatte ich immer wieder neurologische "AusfĂ€lle" (Gangunsicherheit, motorische Störungen im Arm, Sehstörungen in Form von leichten Doppelbildern und Verschwommensehen). Nun waren bei mir alle Alarmzeichen an, da es in meiner Familie 2 FĂ€lle von MS gibt. Ich arbeite zufĂ€llig in einer Arztpraxis und habe mit meinem Chef ĂŒber diese Symptome gesprochen. Dieser schickte mich postwendend zum SchĂ€del-CT und zur Lumbalpunktion, was ich auch fĂŒr völlig richtig halte.
Nun war ich am vergangenen Montag ambulant zum CT mit Kontrastmittel, dort habe ich eine CD mit Bildern bekommen und wurde wieder nach Hause geschickt.
Am Mittwoch wurde ich dann zur weiteren AbklÀrung (und Lumbalpunktion) im Krankenhaus stationÀr aufgenommen, die CD mit den CT-Bildern habe ich dort abgegeben. Mittwoch Abend erfolgte ein MRT des SchÀdels, welches aber nach Aussage des Stationsarztes keinen Befund hÀtte.
Donnerstag wurde eine VEP (Sehnervenmessung) gemacht, laut Stationsarzt auch wieder ohne Befund und er ginge stark davon aus dass das alles nur Einbildung sei. Ich habe daraufhin gesagt dass ich psychosomatische Symptome auch nicht per se ausschließe, jedoch vorher alles organische gerne ausgeschlossen hĂ€tte.
Von einer Lumbalpunktion wurde mir von diesem Arzt abgeraten, da dort sowieso wenn ĂŒberhaupt nur Borreliose ausgeschlossen wĂŒrde. (Borreliose wurde von meinem Hausarzt bereits vor 2 Wochen ausgeschlossen).
Des weiteren wurde noch eine Reizstrommessung durchgefĂŒhrt. Der durchfĂŒhrende Arzt sagte mir dass er sehen könne dass die rechte Seite mehr "Strom brauche" als die linke, das wĂŒrde der Stationsarzt mir aber genauer erklĂ€ren. ZurĂŒck auf Station wurde ich von den Schwestern quasi schon rausgeworfen ohne ĂŒberhaupt mit dem Arzt gesprochen zu haben. Auf mein DrĂ€ngen hin kam der Arzt dann nochmal, sagte kurz etwas von alles gut, weiter beobachten, zur Not wiederkommen.
Nun bin ich eher neugieriger Natur und habe den Arztbrief fĂŒr meinen Hausarzt gelesen. Darin stand dass ich eine Lumbalpunktion leider abgelehnt hĂ€tte. Alles andere wĂ€re ohne Befund gewesen.
Ich habe alle Befunde auch an meinen Chef schicken lassen, heute kam der CT-Befund von letztem Montag zu uns in die Praxis (bei dem ja laut Stationsarzt alles unauffÀllig gewesen sein soll).
Nun steht in diesem Befund:
"LĂ€nglich konfigurierte Verkalkung angrenzend die Tabula interne rechts hochfrontal bei DD verkalktem Meningeom, diesbezĂŒglich sowie zum Ausschluss einer Enzephalomyelitis disseminata ergĂ€nzende MRT des Kopfes ratsam."
Jetzt bin ich zwar Arzthelferin, jedoch kein Neurologe. Ich lese aus diesem Befund raus dass dort nicht "nichts" ist und das macht mir gerade etwas Angst.
Hat jemand einen Ă€hnlichen Befund bzw Erfahrungen? Sollte sowas nicht regelmĂ€ĂŸig kontrolliert werden oder ist es okay mich ĂŒber diesen Befund im Unklaren zu lassen? Ich meine, wĂŒrde ich nicht zufĂ€llig beim Arzt arbeiten hĂ€tte ich keine Ahnung von diesem Befund.

Ratlose und hilfesuchende GrĂŒĂŸe, Annika


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!