Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Fußheberschwäche
Aktuelle Zeit: 22.10.17, 22:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fußheberschwäche
BeitragVerfasst: 28.08.17, 13:17 
Offline
noch neu hier

Registriert: 28.08.17, 13:04
Beiträge: 1
Hallo liebes Forum,

ich verfasse hier heute meinen ersten Beitrag. Weil es mir doch schon irgendwie Kopfzerbrechen bereitet. - Jedenfalls geht es um folgendes Thema: Vor ein paar Tagen, nicht ganz eine Woche war eines morgens einfach mein rechter Fuß und ein kleiner Teil der rechten unteren Wadenseite leicht Taub. Ich hab jetzt kein kribbeln oder so wie als wenn er eingeschlafen wäre, aber beim damüberfahren merkt man einfach ein fehlendes Gefühl. Darauf hin bin ich zum Osteopath um das mal Checken zu lassen. Die erste Feststellung nach ein paar Tests: Ich habe einen sogenannte Fußhebeschwäche. Will heißen die Kraft im beugen nach oben ist fast gleich Null. Das Problem liegt wohl in den Bandscheiben L4 und L5. Er hat mir jetzt Übungen mitgegeben und erhofft sich in zwei Tagen eine Besserung. Hat mir aber auch mit auf den Weg gegeben, das wenn sich nach zwei Tagen keine Besserung eintrifft ich mich doch Röntgen bzw einen MRT machen solle. Da offenbar irgendwas sonst darauf drückt. Ein Neurologisches Problem in dem Fall.

Was ich dem Osteopath leider vergessen habe zu sagen ist, das ich seit einem Monat hin und wieder mal Schuhe tragen, die quasi in einer Linie über den Fußrücken etwas mehr als drücken. Ob das eine Ursache sein kann? Allerdings habe ich die Schuhe schon länger jetzt nicht mehr an, und sowas stellt sich doch normalerweise wieder ein?

Mit meinen 25 hatte ich noch nie einen Bandscheibenvorfall, hoffe auch so schnell nicht das ich einen Bekomme. Genauso wenig verdiene ich mein Geld mit harter körperlicher Arbeit, sondern vor dem PC. - Ich habe einfach tierische sorge das sich da jetzt ein Tumor oder ähnliches befindet. Da wir dieses Jahr schon ein Familienmitglied in jungen Jahren an diese Thematik verloren haben wäre so eine Diagnose wohl ein Nervlicher Zusammenbruch für manche. Auch für mich natürlich. Ich hoffe einfach hier etwas Mut durch fundiertes Wissen zu finden, Leute die damit schon Erfahrungen gemacht haben. Woran kann das liegen? Ist das normal das das von heute auf morgen eintritt?

Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fußheberschwäche
BeitragVerfasst: 28.08.17, 16:42 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 10903
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Guten Tag,
" Ein Neurologisches Problem in dem Fall."- so ist es. Daher ist eine neurologische Untersuchung angebracht. Ein echter Vorfall bei L4/L5 macht erheblich mehr Beschwerden als Sie aufweisen. Osteopathie hört hier auf.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!