Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Hirnaneurysma überlebt - jetzt total verwirrt!
Aktuelle Zeit: 15.12.17, 09:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 27.01.16, 19:38 
Offline
noch neu hier

Registriert: 27.01.16, 19:16
Beiträge: 1
Hallo liebes Forum ,

Ich habe keine Ahnung an wen ich mich noch wenden soll jeder Arzt ist über fragt die Krankenhäuser wissen auch nicht weiter !
Ich habe dieses Forum hier entdeckt und dachte mir ich poste einfach mal meine Erfahrung beziehungsweise mein Anliegen vielleicht hat jemand schon etwas ähnliches erlebt ! Ich versuche eine Kurzversion des ganzen zu erzählen !
Mein Schwiegervater hat letztes Jahr im September genau am 11. September eine Hirnblutung bekommen , es stellte sich schnell heraus das es ein geplatztes aneurysma war ! Er wurde Not operiert, die OP verlief knapp 6 Stunden und er hat es überlebt ! Er lag dann knapp drei Wochen im Koma und als er erwacht ist ,haben wir direkt gemerkt dass irgendetwas nicht stimmt ! Die Ärzte meinten ,es könnte sein das er gelähmt bleibt ,beziehungsweise eine Seite gelähmt bleibt , doch körperlich hat er sich sehr schnell gut entwickelt aber geistlich absolut nicht ! Er machte zwar den Anschein, dass er uns erkennt aber er wusste weder was passiert ist noch wusste er wirklich wer er ist wo er ist ,was los ist. Er hat nur durcheinander gesprochen bis heute noch ! Er war dann drei Monate in Reha und ist mittlerweile wieder zu Hause, körperlich baut er regelmäßig weiter ab er konnte perfekt laufen alles bewegen doch seit circa einem Monat geht alles wieder zurück ! Immer noch weiss er nicht wirklich wer er ist er weiß nicht was los ist und er benutzt Wörter die es überhaupt nicht gibt und er bildet Sätze die keinen Sinn machen zum Beispiel: ich schraube Haus in den Baum ! Ab und an ist mal etwas dabei was Sinn macht und was auch wirklich so passiert es aber größtenteils ist nur Kauderwelsch dabei ! Aber was wir wirklich nicht verstehen ist, das körperlich auf einmal alles wieder rückläufig wird, er kann kaum noch laufen ist nur noch wacklig auf den beimen und er kann fast nichts mehr alleine machen obwohl er eigentlich aus der Reha entlassen wurde laufend und alles selbstständig machend! Zwischenzeitlich war er noch mal im Krankenhaus weil wir einfach zu viel Angst hatten und nicht wussten was los war ,die Ärzte meinten es könnte eine epileptischer Anfall gewesen sein!
100-prozentig konnten Sie das aber auch nicht bestätigen! seit dem geht es körperlich nur noch Berg ab !Meine Frage nun hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder ist vielleicht ein Arzt darunter der eine Deutung aussprechen könnte? Wir sind einfach nur verzweifelt und wissen überhaupt nicht mehr was wir machen sollen da wirklich niemand weiß was es sein könnte !
Ich wäre für jede Antwort dankbar ! Vielen Dank schonmal !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!