Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Fragen zu Schüssler Salzen
Aktuelle Zeit: 23.10.17, 00:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fragen zu Schüssler Salzen
BeitragVerfasst: 24.01.13, 01:37 
Offline
Interessierter

Registriert: 20.01.13, 02:19
Beiträge: 5
Hallo,

ich interessiere mich dafür weiß aber nicht, ob das medizinisch gesehen Unsinn ist.

Fragen die ich habe sind:

1) Sind Schüssler Salze (SS) Homöopathie? Weil von Homöopathie halte ich überhaupt nichts. Das ist doch der reinste Aberglaube wenn da Mischungen bei Vollmond gemixt werden und dann 10 mal links und 10 mal rechts geschüttelt werden. Da kann ich ja gleich zum Kartenleger gehen oder Wunderkristalle verwenden.

2) Kann man mit SS was kaputt machen? Gibt es Überdosierungen? Und kann man einfach alle SS zusammen nehmen oder immer nur einzeln einsetzen, also ne Zeitlang SS Nr 1 und dann auf ein anderes SS wechseln?

3) SS sollen doch einen Mangel ausgleichen. Da die Mineralien in SS aber in winziger Quantität vorliegen, wie soll man dadurch einen Mangel ausgleichen? Kann jemand was zur Theorie dahinter sagen und wie plausibel diese ist?

4) Woher weiß man welches SS für einen sinnvoll wären?

5) Ich hab mal ne Liste gesehen mit Krankheiten von A-Z wo es so rüberkam als gäbe es quasi nichts was man nicht mit SS heilen oder behandeln könnte. Ist das die offizielle Sicht der SS-Theoretiker?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zu Schüssler Salzen
BeitragVerfasst: 24.01.13, 04:32 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.03.07, 19:16
Beiträge: 1738
Wohnort: Hannover
alecc hat geschrieben:
Hallo,
1) Sind Schüssler Salze (SS) Homöopathie? Weil von Homöopathie halte ich überhaupt nichts. Das ist doch der reinste Aberglaube wenn da Mischungen bei Vollmond gemixt werden und dann 10 mal links und 10 mal rechts geschüttelt werden. Da kann ich ja gleich zum Kartenleger gehen oder Wunderkristalle verwenden.

Schüsslersalze sind keine Homöopathie, sondern postulieren einen anderen, aber ebenso unbewiesenen, Wirkmechanismus. Die Herstellungsvorgänge (potenzierung) sind aber die selben wie in der Homöopathie.

alecc hat geschrieben:
2) Kann man mit SS was kaputt machen?

Wenn sie versäumen, in ernsten Krankheitsfällen eine richtige Therapie durchführen zu lassen, dann ja. Durch die Mittel direkt selber nicht.

alecc hat geschrieben:
Gibt es Überdosierungen?

Um sich von den Wirkstoffen überzudosieren, müssten sie schon mehrere Tonnen von den Pillen nehmen. Die sind im Herstellungsvorgang so stark verdünnt worden, daß die Pillen quasi wirkstoffrei sind.

alecc hat geschrieben:
Und kann man einfach alle SS zusammen nehmen oder immer nur einzeln einsetzen, also ne Zeitlang SS Nr 1 und dann auf ein anderes SS wechseln?

Da die Pillen praktisch Wirkstoffrei sind und in ihren Nahrungsmitteln mehr von diesen Stoffen enthalten ist, sollte es kein Problem sein.

alecc hat geschrieben:
3) SS sollen doch einen Mangel ausgleichen. Da die Mineralien in SS aber in winziger Quantität vorliegen, wie soll man dadurch einen Mangel ausgleichen? Kann jemand was zur Theorie dahinter sagen und wie plausibel diese ist?

Nicht nur einen Mangel sollen Schüsslersalze beheben, sondern auch einen Überschuss. Faszinierend, daß ein und das selbe Mittel sowohl das eine als auch das andere können soll..

alecc hat geschrieben:
4) Woher weiß man welches SS für einen sinnvoll wären?

Wirklich wissen tut man das nicht. Das hat der Herr Schüssler irgendwann mal festgelegt

alecc hat geschrieben:
5) Ich hab mal ne Liste gesehen mit Krankheiten von A-Z wo es so rüberkam als gäbe es quasi nichts was man nicht mit SS heilen oder behandeln könnte. Ist das die offizielle Sicht der SS-Theoretiker?

Bestimmt. Doch einen richtigen Nachweis dafür, daß sie wirklich heilen können, sind auch die Schüssleranwender (wie die Homöopathen) bis heute schuldig geblieben.

Wie der Stand der Schüsslersalze wirklich ist, finden sie im Video der SWR-Sendung Odysso gut zusammen gefasst: http://www.youtube.com/watch?v=T7b6CZlHi5w


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zu Schüssler Salzen
BeitragVerfasst: 13.10.13, 17:05 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 26.04.05, 15:43
Beiträge: 293
Hallo Adromir,

wie sieht es mit dieser Erklärung zur Wirksamkeit bzw. zum Wirkstoffinhalt aus?

http://dzvhae-homoeopathie-blog.de/?p=1101

Viele Grüße
Tamia


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zu Schüssler Salzen
BeitragVerfasst: 14.10.13, 02:20 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.03.07, 19:16
Beiträge: 1738
Wohnort: Hannover
Lesen sie sich die Kommentare unter dem Artikel durch, da werden die Kritikpunkte genannt, warum diese Studie mitnichten mit einem "Wirkungsbeweis" der Homöopathie gleichzusetzen ist. Hier geht es zudem um Schüsslersalze, die zwar mit der klassischen Homöopathie das Prinzip der Potenzierung gemeinsam haben, aber ein komplett anderes Konzept von Krankheitsentstehung haben, die nicht beide (in ihrer Ausschließlichkeit) korrekt sein können.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zu Schüssler Salzen
BeitragVerfasst: 23.10.13, 13:57 
Offline
Interessierter

Registriert: 09.10.13, 09:24
Beiträge: 6
Schüssel Salze sollten meiner Meinung nach nicht so ohne Weiteres eingeführt werden..
Grüße

_________________
Nur wer Gutes tut, kann Gutes verlangen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zu Schüssler Salzen
BeitragVerfasst: 23.10.13, 16:27 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 05.03.07, 19:16
Beiträge: 1738
Wohnort: Hannover
senseblume hat geschrieben:
Schüssel Salze sollten meiner Meinung nach nicht so ohne Weiteres eingeführt werden..
Grüße


Mit welcher Begründung? Die Salze in den Schüsslersalzen sind so niedrig dosiert (oder beschönigend "potenziert), daß sie von der Menge her keinerlei Relevanz besitzen. Das größere Problem wäre, daß man kiloweise von den Tabletten essen müsste, um eine Menge zu erreichen, die man z.T. tagtäglich mit der Nahrung aufnimmt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!