Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Nach Verkehrsunfall - Kiefer-/Jochbein/Nasenbein-OP
Aktuelle Zeit: 24.10.17, 12:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 18.05.14, 18:54 
Offline
noch neu hier

Registriert: 18.05.14, 18:25
Beiträge: 1
Hallo Zusammen,

ich hatte vor 6 Wochen einen nichtverschuldeten Verkehrsunfall, bei dem ich mir eine Mittelgesichtsfraktur zugezogen habe (Jochbeinfraktur, Nasenbein, Augenhöhlenbruch, Kieferhöhlenvorderwand). Es mussten mehrere Titanplatten eingesetzt werden. Alles verlief eigentlich sehr unproblematisch, mit Schwellungen hatte ich sehr wenig Probleme, hat sich alles (Blutergüsse, OP) sehr schnell zurückgebildet. Die OP wurde durch den Mund durchgeführt.

Doch leider hat sich seit der OP ein 1 cm langes Loch in der Spalte (Lippeninnenseite - Falte) bis zur Kieferhöhle gebildet, das sich nicht schließt. Nach einigen Tagen eiterte es auch und es wurden dann alle 2 Tage Spülungen durchgeführt, die letzten 4 Spühlungen habe ich selber mit der NACL-Lösungen mit einer Spritze durchgeführt.
Die letzten 4 Spühlungen habe ich selber mit der NACL-Lösungen mit einer Spritze durchgeführt.

Beim Unfall durchschlug es mir auch die Wange (an der Wangenfalte) bis in den Oberkiefer (vermutl. durch eine Glasscherbe), welches verschlossen werden musste, die Vernarbung ist sehr stark und dick und reicht von aussen zudem genau bis zu diesem Loch in der Innenseite (nähe Lippenfalte). Meine Theorie war schon, dass durch die starke Vernarbung ein Zusammenhang bestehen könnte (Reibung und Spannung).

Wichtig wäre noch zu erwähnen, dass mir im li. Oberkieferbereich, alle Backenzähne fehlten (schon vor dem Unfall) und ich (noch) eine Interrimsteilprothese trage, der Kieferknochen war, lt meinem Zahnarzt schon sehr dünn, könnte hier ein Zusammenhang bestehen, dass eine Öffnung zur Kieferhöhle begünstigte?

Was meinen Sie dazu? Den nächsten Termin habe ich erst Anfang Juni. Seit einigen Tagen fühlt es sich sehr komisch an, wenn ich mit der Zunge fühle, so als spührte ich etwas rauhes o.s.ä. Sollte ich vor dem Termin nochmals die Klinik aufsuchen, oder dauert ein solcher Heilungsprozess so lange? Allerdings sagte man mir, das Loch sollte sich bis Ende Mai geschlossen haben, aber so wie sich das anfühlt, glaube ich nicht daran, dass sich das Loch schließen wird, nach der Größe zu urteilen.

Vielen Dank schon mal für eure Unterstützung

Grüße Yasemin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!