Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Bestimmung von Implantatmaterial
Aktuelle Zeit: 13.12.17, 05:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bestimmung von Implantatmaterial
BeitragVerfasst: 21.03.15, 16:28 
Offline
noch neu hier

Registriert: 21.03.15, 12:27
Beiträge: 2
Es sind keine Unterlagen mehr zu beschaffen, aus welchem Material Implantate bestehen, die vor 22 Jahren eingesetzt wurden. Eine geplante MRT kann nur durchgeführt werden, wenn sicher ist, dass es sich um Titan handelt.
Gibt es eine Untersuchungsmöglichkeit, ob die Implantate MRT-geeignet sind? Vielleicht auf Grund unterschiedlicher magnetischer Eigenschaften?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bestimmung von Implantatmaterial
BeitragVerfasst: 21.03.15, 23:40 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.09.07, 13:30
Beiträge: 4727
Keine Unterlagen? Das ist aber merkwürdig. Wurden die Implantate im Ausland eingesetzt? In Deutschland wären sicherlich zumindest bei den Behörden Unterlagen vorhanden, denn Implantate müssen aufwändig geprüft werden.

Vielleicht fragen Sie mal einen Radiologen, ob es Untersuchungen gibt. Man könnte zwar ein starkes Magnetfeld applizieren, aber ob das Ergebnis weiterhilft? Sie könnten auch bei Instituten für Werkstofftechnik nachfragen, eventuell auch bei Helmholtz-Instituten.

_________________
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bestimmung von Implantatmaterial
BeitragVerfasst: 22.03.15, 15:52 
Offline
noch neu hier

Registriert: 21.03.15, 12:27
Beiträge: 2
Hallo Humungus,

Danke für die Hinweise.

Humungus hat geschrieben:
Wurden die Implantate im Ausland eingesetzt?

Nein, aber der Operateur ist verstorben, die Nachfolger haben nur noch Unterlagen aus den letzten 10 Jahren, aus OP-Bericht und Rechnung geht nichts über das Material hervor.

Humungus hat geschrieben:
Vielleicht fragen Sie mal einen Radiologen, ob es Untersuchungen gibt. Man könnte zwar ein starkes Magnetfeld applizieren, aber ob das Ergebnis weiterhilft? Sie könnten auch bei Instituten für Werkstofftechnik nachfragen, eventuell auch bei Helmholtz-Instituten.

Ich werde mal rumtelefonieren.

Danke nochmals


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!