Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Überdrucktherapie Titration bei Apnoen - BiPAP
Aktuelle Zeit: 19.10.17, 01:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 04.12.13, 22:58 
Offline
Interessierter

Registriert: 04.12.13, 20:53
Beiträge: 7
Hallo,

nun ich weiß gar nicht ob ich hier Fachinformationen bekommen kann, aber wenigstens teilweise hoffe ich hier richtig gelandet zu sein. Da viele Medizintechniker auch die Parameterveränderung und Wirkung kennen sollten, oder wenigstens jemanden kennen der mehr weiß. Erstes Problem ist natürlich die unterschiedliche Bezeichnung und Wirkung/Arbeitsweise der Parameter bei je anderen Geräten. Da ist es wirklich sehr schwer für Fachpersonal die Suppe der Anbieter zu verstehen. Trotz Gebrauchsanweisung und Einübungsphasen.

Es handelt sich primär um die Einstellung der Gerätschaften bei Atemstörungen, bei Patienten wo eine Einstellung im Schlaflabor bekommen, also einer Polysomnographie...Nun hat also der Patient (ohne weitere Erkrankung bis auf mittlere/schwere gemischte SBAS) ein BIPAP-Gerät und soll mit den ärztlichen Parametern eingestellt werden.
Geräteeinstellung:

- IPAP: 10mbar,
- EPAP: 6mbar,
- S-Modus gegebenenfalls ST-Modus (also auf Spontan-Atmung reagierend oder Spontan + Zeitgesteuert),
- Trigger: insp.3/exp.3 (Gerätespezifisch, hier ist es die "Mitte"),
- Anstieg/Druckanstieg: 3/3 (ebenso mittig),
- AF: 12-14/min

- Gerät nur Heimbeatmung mit Namensbestandteil BIPAP, BILEVEL, Beatmungsmaske FullFace "vented" also mit Ausatemventil


Die Pflegekraft erkennt nun folgende Szenarien und soll das Gerät an die Atmung anpassen, um sie zu optimieren, wie tut sie das im "Normalfall" bei:

- obstuktiven Apnoen
- zentralen Apnoen
- langsame Atmung mit Sauerstoffentsättigung um 3% oder mehr
- Hypopnoen
- zusätzlichen Atemanstrengungen vom Patient
- Und vom Gerät erzeugte Frequenzbeschleunigung (um die 30-40/min) bei Erkennung obstruktiver Apnoen...

Beispiel-Antwort:
OA - Obstruktion der Atemwege wird mit Erhöhung des EPAP versucht zu beseitigen, dabei ein Spanne von 4mbar zum IPAP behalten.

Bitte mit Quellenangabe oder nurQuellenangabe, ich informiere mich dann selber...Fachlektüre auch empfehlen.


Bei Fragen auch gerne PM
Gerne auch Mail per PM, ich schreibe sie auch an

Besten Danke
Viele Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!