Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Keine Kontraindikation zur Eizellspende
Aktuelle Zeit: 22.10.17, 18:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 23.10.15, 12:44 
Offline
noch neu hier

Registriert: 23.10.15, 11:49
Beiträge: 2
Grüß Gott!
Ich bin 31, leider kinderlos, doch will ich diese Situation verbessern. In naher Zukunft, hoffentlich. Vor einem Jahr kam wie ein Schlag aus dem heiteren Himmel – prämature Ovarialinsuffizienz. Beide Ovarien sind zwar gut, aber mit deutlich reduziertem antralen Follikelcount. ..Ich hatte auch Stimu probiert, doch kein Ansprechen.
In Österreich, wo ich wohnhaft bin, bekam ich eine medizinische Bescheinigung, dass bei es mir keine Kontraindikation zur Eizellspende besteht. Selbst der Univ. Klinik für gyn. Endokrinologie und Reproduktionsmedizin unterschrieb diese Genehmigung. Da war ich erstaunt...
Während der Internet-Recherche stieß ich auf ein gewisses ausländisches Zentrum „Klarname entfernt“, wo Eizellspenden erfolgreich durchgeführt werden.
Es ist ziemlich skandalös und bekannt. Von manchen auch verhasst, vor allem als Paradies der Spätmütter.....
ABER!! Ich werde sowieso eine junge Mutter, ich und mein Partner sind aufs Baby aus, ohne diesen Eingriff wird es nicht klappen.

Am 26ten Oktober haben wir den Ersttermin. Bin gespannt, obwohl ich die Risiken der Ewigwarterei gut kenne.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.10.15, 08:47 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 20.05.07, 08:00
Beiträge: 2261
Sehr geehrte(r) DMF-Nutzer/Nutzerin,

bitte beachten Sie Folgendes:

Verschreibungspflichtige Medikamente
In einem offenen Publikumsmedium (wie dem DMF) dürfen Fachinformationen zu verschreibungspflichtigen Arzneimitteln grundsätzlich nicht veröffentlicht werden (Heilmittelwerbegesetz).
Medikamenten-Handelsnamen / Produkte / Firmen / Personen-Namen/ Klinik-Namen
Jede öffentliche Aussage zu einem Medikament / Produkt / Firma usw. kann einem kommerziellen Anbieter bzw. einer Person nicht passen und als geschäfts- o. rufschädigend interpretiert werden. Da das DMF für solche anonymen Aussagen seiner Mitglieder haftbar gemacht werden kann, sind Beiträge

- mit Nennung von Handelsnamen, eingetragenen Marken, Nennung von Firmennamen usw.

generell nicht erwünscht. Schlimmer ist es noch, wenn solche Beiträge insbesondere negative Bewertungen enthalten. Diese Beiträge müssen gelöscht werden!
Hilfen/So gehts:
Nennung nur von Wirkstoffnamen, Vermeidung von Bewertungen, Weitergabe nur von belegbarem "Lehrbuchwissen" und Transparenzinformationen

Bitte beachten Sie dies bei jedem weiteren Posting. Wir bitten Sie um Verständnis, dass Beiträge, die das ingnorieren, editiert, gesperrt oder sogar ganz gelöscht werden. Diese Maßnahmen dienen nur dem Schutz des DMF und unserer Nutzerschaft.

Mit freundlichem Gruss
Ihr DMF-Moderatorenteam


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.10.15, 12:18 
Offline
Interessierter

Registriert: 02.07.14, 09:47
Beiträge: 18
Bardem hat geschrieben:
Grüß Gott!

In Österreich, wo ich wohnhaft bin, bekam ich eine medizinische Bescheinigung, dass bei es mir keine Kontraindikation zur Eizellspende besteht. Selbst der Univ. Klinik für gyn. Endokrinologie und Reproduktionsmedizin unterschrieb diese Genehmigung. Da war ich erstaunt...

Hallo, ich wusste auch nicht, dass man so etwas heute ausstellt...Tja die Eizellspende ist nun in Österreich erlaubt, aber die ukrainischen Weltrekorde erzielt Österreich trotzdem nicht :)
Sicher, ein Durchbruch, aber sowieso solltest du ins Ausland.

Ich wünsche dir erfolgreiche Behandlung.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.11.15, 12:33 
Offline
noch neu hier

Registriert: 23.10.15, 11:49
Beiträge: 2
Danke dir, gestern begann meine Stimu, zuerst Antibabypillen,GnRH, Medikamente für Aufbau der Gebärmutter und etc. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Eine passende Eizellspenderin habe ich ausgewählt, Auserwählte ist sie. :christmas :christmas :christmas :christmas :christmas :christmas :christmas
Wenn alles gut geht, dann steht mir Transfer ungefähr im Februar bevor.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.11.15, 14:51 
Offline
Interessierter

Registriert: 26.11.15, 14:16
Beiträge: 5
Finde es toll, dass du dich getraut hast, abgesehen von allen Risiken, diesen Weg zu gehen. Der Wunsch nach Kindern gehört wohl zum Leben, aber für manche ist die Schwangerschaft ohne Hilfe der Reproduktionsmedizin leider ausgeschloßen. Einige verlieren kritische Worte darüber, aber ich denke, dass man nicht so viel aus der Meinungen der anderen machen und sich einfach nach dem besseren Leben streben soll.
Doch ich habe eine Frage – wieso hast du dich nämlich fürs Ausland entschieden? In Österreich könntest du dich auch behandeln lassen oder?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!