Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Blutwerte erhöht GGT und Lipase
Aktuelle Zeit: 21.10.17, 09:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Blutwerte erhöht GGT und Lipase
BeitragVerfasst: 08.01.16, 13:22 
Offline
noch neu hier

Registriert: 08.01.16, 12:57
Beiträge: 3
Hallo zusammen,

ich würde gerne wissen was mein unten genannter Befund für mich bedeutet? Was ich vielleicht dazu sagen sollte, ich habe leider 3,5 Jahre ziemlich viel getrunken, es aber letztes Jahr stark eingeschränkt (aber immer noch ein bisschen zu viel als vorgegeben). Ich habe auch eine chronische Gastritis.

Meine Werte sind:

MCV 91; normalwert 80-100
MCH 31; normalwert 27-33,5
Thrombozyten 308T, normalwert 150-390T
CRP <0,1; normalwert bis 0,5
GOT 17; normalwert bis 35
GPT 16; normalwert bis 35
Gamma GT 46; normalwert bis 32
LDH 131; normalwert bis 232
Cholinesterase 5,8; normalwert 5,3-12,90
Lipase 102; normalwert bis 60,

Bilirubin/gesamt 0,52; normalwert bis 1,0
Calcium 2,41; normalwert 2,10-2,60
Erythrozyten 4,7, normalwert 3,9-5,20
Leukozyten 10350; normalwert 4000-10000,

Vielen Dank im Voraus für die Antworten!

Tine


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutwerte erhöht GGT und Lipase
BeitragVerfasst: 09.01.16, 17:19 
Offline
Interessierter

Registriert: 04.01.16, 20:20
Beiträge: 9
Wohnort: in Baden-Würtemberg
Hi Tine,

schon mal in Voraus: die angegebenen Laborwerte und Infos reichen nicht für eine genaue Erklärung, weswegen ich nur vage sagen kann, wie man den Befund interpretieren könnte:

Ihr Gamma GT-Wert liegt bei 46,von einem Normalwert von 32, was ihren Alkoholkonsum erklärt. Mit einem Anstieg anderer Leber-Werten wie zum Beispiel ALT und AST und Gamma GT kann eine Leberentzündung vorliegen. Erhöhter GGT-Wert kann aber auch ein Anzeichen für chronischen Alkoholkonsum sein. Dazu muss man sagen dass die GGT-Normalwerte von Labor zu Labor verschieden sind und es so verschiedene Normwerte geben kann.

Für eine Entzündung könnte auch die leicht erhöhte Leukozytenzahl sprechen. Die Leukozyten-Erhöhung kann aber auch bei Schwangerschaft, bei sportlicher Betätigung und bei Rauchern auftreten. Eine so leichte Erhöhung der Leukos weist nicht eindeutig auf eine Entzündung hin.

Auch bei dem Wert der Lipase gibt es verschiedene Normwerte. Ein erhöhter Lipase-Wert tritt dann auf wenn die eigentlich für den Darm bestimmten Lipase ins Blut übertritt. Das ist dann der Fall wenn der Abfluss aus der Bauchspeicheldrüse verstopft ist, zum Beispiel durch Entzündungen, Geschwüre, Gallensteine oder Ausstülpungen.
Typisch für ein erhöhten Wert kann eine Bauchspeicheldrüsenentzündung sein. Aber auch bei Magengeschwüren oder auch Lebererkrankungen( zum Beispiel Virushepatitis) tritt ein erhöhter Lipase-Wert auf. In ihrem Fall könnte die Gastritis der Grund dazu sein.

Ihr Cholinterase-Wert ist relativ niedrig. Ein niedriger Wert kann auf eine akute Leberentzündung(Hepatitis), aber auch auf eine Leberzirrhose bei septischem Schock oder einer chronischen entzündlichen Darmerkrankung hinweisen.

Alles insgesamt deutet auf eine Leberentzündung hin.

Ich kann mich natürlich irren und bitte Sie nicht nur aufgrund dieser Antwort weitere Entscheidungen zu treffen, die ihre (mögliche) Erkrankung betreffen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen,

MFG
Fred Schubert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutwerte erhöht GGT und Lipase
BeitragVerfasst: 09.01.16, 18:13 
Offline
noch neu hier

Registriert: 08.01.16, 12:57
Beiträge: 3
Hallo Herr Schubert,

Vielen Dank für Ihre Antwort. Könnte man anhand einer Ultraschall Untersuchung erkennen k eine Leberentzündung vorliegen würde?

Ich dachte GOT und GPT sind AST und ALT?

Vielen Dank noch mal für Ihre Antwort im voraus,

Tine


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutwerte erhöht GGT und Lipase
BeitragVerfasst: 14.01.16, 20:05 
Offline
Interessierter

Registriert: 04.01.16, 20:20
Beiträge: 9
Wohnort: in Baden-Würtemberg
Hi Tine,

es tut mir Leid für diesen groben Schnitzer. Habe mich anscheinend nur auf die rot markierten Werte konzentriert und die restlichen Angaben nur oberflächlich überflogen. Sie haben natürlich Recht was den AST bzw. GOT und den ALT bzw. den GPT- Wert angeht. Noch einmal Entschuldigung.

Um auf ihre Frage einzugehen... ich würde ihnen sehr wohl eine Ultraschalluntersuchung empfehlen, da man bei ihr (je nach Krankheit) Veränderungen an der Leber gut und risikofrei sehen kann...
Sie sollten sich von ihrem behandelden Arzt einen Termin zum Ultraschall geben lassen, damit bestimmte Krankheiten wie zum Beispiel eine Virushepatitis ausgeschlossen werden können.

Ich hoffe ich konnte ihnen erneut helfen,

MFG
Fred Schubert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutwerte erhöht GGT und Lipase
BeitragVerfasst: 15.01.16, 16:29 
Offline
noch neu hier

Registriert: 08.01.16, 12:57
Beiträge: 3
Hallo noch mal Herr Schubert,

bei mir wurde eine Woche später noch einmal Blut abgenommen und eine Ultraschalluntersuchung gemacht.

Befund war Leberparenchym homogen, Leberrandwinkel spitz, Leberoberfläche glatt, Gallenblase gefüllt, ohne Konkremente, keine -itis-Zeichen. Pankreas im Corbusbereich homogen, Caput und Cauda nicht einsehbar. Aorta normalkalibrig. Nieren bds. von regelrechter Form, Lage und Grösse. Keine freie intraabdominelle Flüssigkeit.
Leber und Milz pathologisch nicht vergrösstert.

könnte man dadurch davon ausgehen, das keine Leberentzündung bei mir besteht oder könnte eine Leberentzündung auch im Ultraschall übersehen werden?

GGT Wert war diesmal 33 U/l, normalwert 9-36 U/l.
Kurze Frage, wieso ist hier der Normwert bis 36 U/l und nicht 32 U/l?

Vielen Dank noch einmal.

Tine


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blutwerte erhöht GGT und Lipase
BeitragVerfasst: 23.01.16, 15:20 
Offline
Interessierter

Registriert: 04.01.16, 20:20
Beiträge: 9
Wohnort: in Baden-Würtemberg
Hi Tine,

erst einmal freue ich mich über ihren unauffälligen Leberbefund.
Ihr beschriebener Befund schließt zumindest eine diffuse (ganze Leber betreffende)Krankheit aus. Da weder Lage,Größe, Oberfläche, Gewebe ihrer Leber noch Nieren, Pankreas und Milz auffällig sind, kann davon mit einiger Wahrscheinlichkeit gesagt werden ,dass eine Leberentzündung nicht vorliegt. Allerdings besteht noch das Risiko einer fokalen Krankheit ihrer Leber...
solche können durchaus in der Sonographie übersehen werden.

Allerdings finde ich das sehr unwahrscheinlich...

Zu ihrer Frage zu den unterschiedlichen Referenzwerten...
Ich nehme an ,dass die zwei Befunde in unterschiedlichen Laboren geschrieben worden sind.
Da die Angaben, und so die Referenzwerte, abhängig von den unterschiedlichen Labormethoden sind kann die Palette der Referenzwerte variieren.
Allgemein sagt man das bei Frauen ein GGT-Wert von 40 U/l normal ist.

Ich hoffe ich konnte ihnen erneut helfen,

MFG
Fred Schubert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!