Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Bitte um Hilfe, Leberrundherd
Aktuelle Zeit: 11.12.17, 01:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bitte um Hilfe, Leberrundherd
BeitragVerfasst: 05.09.16, 07:06 
Offline
noch neu hier

Registriert: 03.09.16, 16:19
Beiträge: 4
Hallo, nach vielen Diagnostiken hat man nun eine ct- gesteuerte Leberbiopsie gemacht.
Wochenlang sah dies :( er wie eine Metastase aus.
Nun bekam ich bescheid es ist nicht bösartig.
Wer kann mir erklären was dieser Befund bedeutet, ich verstehe diesen nicht? :(
Mikroskopischer Befund:
I.-III. Lebergewebe von regelrechtem Aufbau. Die Portalfelder zeigen spärliche lymhozytäre Infiltrate und unauffällige Gallekanälchen. Die Eisenfärbung ist negativ. Atypische Zell.- Kernformen kommen nicht zur Darstellung.

Ich wäre sehr froh, wenn mir jemand schreiben kann und sagt was das bedeutet.
Liebe grüße Jorgi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe, Leberrundherd
BeitragVerfasst: 05.09.16, 17:20 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 20.05.07, 08:00
Beiträge: 2261
Hallo,

dieser Befund besagt eigentlich nur, dass keine wesentlichen Veränderungen im Gewebe vorliegen. Eine Diagnose, was genau dieser Rundherd ist, lässt sich daraus nicht ableiten - und dürfte hier auch gar nicht gestellt werden.

Gruß
Die Anästhesieschwester


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe, Leberrundherd
BeitragVerfasst: 05.09.16, 21:02 
Offline
noch neu hier

Registriert: 03.09.16, 16:19
Beiträge: 4
Hallo und danke.
Ich wollte keine Diagnose nur eine Erklärung und das habe ich auch geschrieben.
Gruß Jorgi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe, Leberrundherd
BeitragVerfasst: 06.09.16, 00:57 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 07.09.14, 21:15
Beiträge: 304
Hallo,
Zitat:
I.-III. Lebergewebe von regelrechtem Aufbau.
Die Zellen der entnommenen Gewebeproben sehen so aus, wie man es bei gesunden Leberzellen erwarten würde.
Zitat:
Die Portalfelder zeigen spärliche lymhozytäre Infiltrate
Die Zellen des Bindegewebes, in dem die zu- und ableitenden Gefäße liegen, zeigen geringe Entzündungsaktivitäten, sind also nicht auffällig entzündet (was z.B. bei einer Hepatitis der Fall wäre)
Zitat:
und unauffällige Gallekanälchen
Auch die kleinen Kapillaren, die die Galle aus den Leberzellen aufnehmen, sehen normal aus.
Zitat:
Die Eisenfärbung ist negativ.
Die Leberzellen haben keine krankhaften Eiseneinlagerungen (was z.B. bei einer Eisenspeicherkrankheit der Fall wäre).
Zitat:
Atypische Zell.- Kernformen kommen nicht zur Darstellung.
Die Zellkerne der untersuchten Zellen zeigen keine Unregelmäßigkeiten (Krebszellen haben hingegen oft veränderte Zellkerne).

Der Befund bedeutet konkret, dass die untersuchten Partikel nicht von Krebs oder einer Krebsmetastase befallen sind. Vorausgesetzt, die Biopsie hat den als Rundherd identifizierten Bereich sicher getroffen, würde das bedeuten, dass der Rundherd entweder ein gutartiges Geschehen oder ein Artefakt darstellt. Je nach Untersuchungsmethode (Ultraschall, CT, MRT?) werden manchmal Dinge gesehen, die gar nicht da sind. Größere Veränderungen an den Leberzellen bzw. Portalfelder lassen sich meistens (aber nicht immer!) auch an den "Leberwerten" erkennen. Wie sich also der Rundherd erklären lassen könnte und inwieweit das beobachtungsbedürftig ist, kann Ihnen am ehesten der Arzt erklären, der die Bildgebung gemacht und/oder die Biopsie angewiesen hat.

_________________
Viele Grüße,

Parasympathikus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe, Leberrundherd
BeitragVerfasst: 06.09.16, 06:33 
Offline
noch neu hier

Registriert: 03.09.16, 16:19
Beiträge: 4
Guten Morgen und Danke, dass ist sehr aufschlussreich erklärt.
Der Leberrundherd zeigte sich im MRT mit und ohne Kontrastmittel, im Ct und in der Sono mit Primavist mit wash out effekt. Deshalb wurde die ct geteuerte Biopsie vorgenommen. Können solche entzündliche Zeichen durch Medikamente ausgelöst werden oder welche Kriterien liegen dem in der Regel zu Grunde?
Gruß Jorgi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe, Leberrundherd
BeitragVerfasst: 21.09.16, 13:21 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 07.09.14, 21:15
Beiträge: 304
Hallo,
Zitat:
Können solche entzündliche Zeichen durch Medikamente ausgelöst werden

Es gibt ein ganzes Sammelsurium von Ursachen, die eine Hepatitis auslösen können. Neben diversen Viren, Bakterien, Strahlen und Autoimmunprozessen natürlich auch Gifte einschließlich Medikamente und Alkohol. Allerdings bleibt aus dem Bericht eher unklar, ob es sich bei Ihnen überhaupt um eine Leberentzündung handelt und ob der fragliche Rundherd aus einer Entzündung hervorgegangen ist, oder ob umgekehrt die spärlichen Entzündungszeichen als Reaktion darauf entstanden sind. Eine handfeste Leberentzündung sieht man normalerweise an den Transaminasen und am sonografischen Gesamtbild. Andererseits können Leberherde auch durch gutartige Tumoren wie FNH, Adenome oder Hämangiome entstehen. Was sagt denn Ihr Arzt nach Abschluss der Untersuchungen dazu? Möglicherweise wird man den Rundherd über einen Zeitraum beobachten müssen, und wenn er sich nicht vergrößert (oder im Idealfall verschwindet), dann von Gutartigkeit ausgehen.

_________________
Viele Grüße,

Parasympathikus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!