Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Erhöhte calprotectin-werte
Aktuelle Zeit: 22.10.17, 15:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Erhöhte calprotectin-werte
BeitragVerfasst: 01.09.16, 18:43 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 18.07.16, 16:47
Beiträge: 30
Guten Abend,
Ich habe eine Frage. Meine Schwester macht sich große Sorgen. Sie hatte vor 8 Wochen über einen Zeitraum von 3 Wochen regelmäßig Durchfälle. Eine stuhlprobe nach 4 Wochen (also schon bereits nach abklingen der akutphase) ergab, dass die calprotectin-werte auf 310 mg/kg erhöht waren. Eine weitere stuhlprobe 4 Wochen nach beschwerdefreier zeit ergab weiterhin einen erhöhten Wert von 340mg/kg.
Sie macht sich Gedanken und hat demnächst einen Termin zur darmspiegelung. Sprechen die Werte für einen Tumor oder handelt es sich viel eher um eine mögliche Erkrankung wie morbus Chrom? Über eine Antwort sind wir sehr dankbar,
Herzliche Grüße, Sabse


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erhöhte calprotectin-werte
BeitragVerfasst: 06.09.16, 01:20 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 07.09.14, 21:15
Beiträge: 304
Hallo,

der Calptrotectin-Wert spiegelt die Anzahl der Granulozyten im Darmlumen wider. Somit weist ein erhöhter Wert in erster Linie auf einen entzündlichen Prozess im Darm hin. Das schließt z.B. auch einen Befall mit Parasiten oder Pilzen ein. Manche Menschen haben auch chronische Entzündungsaktivitäten im Darm, die nicht den Diagnosekriterien des Morbus Crohn bzw. der Colitis ulcerosa entsprechen, aber dennoch das Abwehrsystem dauerhaft aktivieren. Auch an Nahrungsmittelunverträglichkeiten muss man denken. Als sicherer Nachweis bzw. Ausschluss eines Tumors ist der Calptrotectin-Wert daher nicht geeignet. Entzündungen sind sehr viel wahrscheinlicher als Tumore/Karzinome. Marker der Wahl für Darmkrebs wären CEA und ggf. auch CA 19-9 und TPA. Allerdings taugen auch diese nicht zum sicheren Nachweis/Ausschluss, sondern eher zur Verlaufskontrolle. Berichten Se doch einmal über das Ergebnis der Darmspiegelung.

_________________
Viele Grüße,

Parasympathikus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!