Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Beeinflusst Antiöstrogentherapie einen Schwangerschaftstest?
Aktuelle Zeit: 19.10.17, 04:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 08.11.15, 12:48 
Offline
noch neu hier

Registriert: 08.11.15, 12:37
Beiträge: 3
Hallo,
ich bin 2011 an einem hormonabhängigen Brustkrebs erkrankt. Nach Chemo und Bestrahlung nehme ich nun seit ca 3 Jahren ein Antiöstrogenparat.
Beinflusst ein solches Medikament einen Schwangerschaftstest aus der Apotheke?
Vielen Dank.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 08.11.15, 16:40 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 10888
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
nein, Sie meinen wohl Clomifen.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 08.11.15, 18:14 
Offline
noch neu hier

Registriert: 08.11.15, 12:37
Beiträge: 3
Hallo Dr. Fischer,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Ich nehme ein Tamoxifen-Präparat. Ich weiß nicht, ob ein derartiges Medikament bzw. dieser Wirkstoff Einfluss auf die Hormonwerte im
Urin hat und dadurch ein falsches Ergebnis bei einem Schwangerschaftstest angezeigt werden könnte.

Danke schön.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.11.15, 05:54 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 10888
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Guten Morgen,
natürlich meine ich Tamoxifen, habe aus Versehen Clomifen geschrieben, da man mit beiden Präparaten bei Kinderwunsch die Follikel stimulieren kann. Tamoxifen hat Einfluß auf die Östrogenrezeptoren, was ja bei östrogenabhängigem Brustkrebs der Sinn der Anwendung ist. Entsprechend sind die Nebenwirkungen durch Blockierung gewisser Systeme im Gehirn. Im Gegensatz zu der 5tägigen Einnahmedauer bei Kinderwunsch verändert es die Hormonwerte, da es ja tgl. eingenommen wird. Es verfälscht aber nicht einen Schwangerschaftstest, unter Tam wäre eine Gravidität gar nicht möglich.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.11.15, 19:26 
Offline
noch neu hier

Registriert: 08.11.15, 12:37
Beiträge: 3
Vielen Dank Herr Dr. Fischer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!