Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Erkrankungen klarer, temporärer Symptomatik - Fallstudien
Aktuelle Zeit: 17.12.17, 11:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 26.03.13, 00:02 
Offline
noch neu hier

Registriert: 25.03.13, 23:30
Beiträge: 2
Einen schönen guten Abend!

Ich bin im Bereich Datenanalyse tätig (Diplomarbeit) und hätte aus diesem Grund Bedarf an medizinischen Fallstudien.

Dabei verfolge ich zwei Hauptanliegen:
    Zum einen ist dies die Spezifikation relevanter Erkrankungen. Subjekt der Studie sollte eine Krankheit sein, deren Verlauf sich gut beschreiben lässt i.e. der Wertebereich der verfolgten Symptomatik sollte starken Schwankungen unterliegen. Etwa durch sich häufig ändernde Symptome, durch wechselnde Therapien, durch den Zwang des ständigen monitoring (e.g. Diabetes), oder ähnliches.

    Zum anderen wäre es toll, wenn ich an Fallstudiendaten zu einer der oben beschriebenen Erkrankungen kommen könnte. Wichtig dabei ist, dass die Studie an mehreren Patienten vorgenommen wurde und das sie alle Therapien und/oder Diagnosen listet, die im Laufe der Zeit begangen wurden. Wichtig hierbei wären Daten, die eindeutig Individuen zugeordnet sind - keine Durchschnittsdaten.

Es ist wirklich schwierig, ohne Basiswissen, allein durch online Recherche an valide Ergebnisse zu kommen. Besonders in Bezug auf meine erste Frage. Daher freue ich mich sehr auf eure Hilfe und hoffe dass ihr mir weiterhelfen könnt.

Liebe Grüße
Maria


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.03.13, 13:07 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.09.07, 13:30
Beiträge: 4732
Mir ist Ihre Intention ein wenig unklar. Wollen Sie eine Primärstudie analysieren? Oder die Rohdaten?

Wie wärs, wenn Sie mal ein konkretes Beispiel bringen?

_________________
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.03.13, 15:50 
Offline
noch neu hier

Registriert: 25.03.13, 23:30
Beiträge: 2
Hallo,

zuerst: Danke für Ihr Interesse.

Ich bin auf der Suche nach nicht statistisch ausgewerteten Rohdaten. Wie beispielsweise einer Listung der erfolgten Behandlungen nach Zeitpunkt, Patienten Identifikation, Status, Medikation. Etwa in der Art, in der sie in einem Krankenhaus entstehen würden.
Mir ist natürlich kar, dass es sich dabei um sensible Daten handelt, die nicht immer zugänglich sind. Nichts desto trotz hatte ich die Hoffnung, dass solche Daten möglicherweise in anonymisierter Form zuganglich sind. Eine andere Möglichkeit wäre es auch, die Daten aus einer bereits veröffentlichten Studie wiederzuverwenden. Wie gesagt, die Aktualität der Daten spielt keine vorranginge Rolle.

Als letzte Instanz könnten es auch zu Beispielszwecken (z.B. für Med-Unis) generierte Daten sein, die aber durchaus Echtdaten ähndeln i.e. passende Medikation, Folgen einer Medikation die auch der Realität entsprechen etz.

Ich hoffe, dass ich mich diesmal verständlicher ausgedrückt habe und Sie mir weiterhelfen können.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.03.13, 12:44 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.09.07, 13:30
Beiträge: 4732
Maria Fiene hat geschrieben:
Ich bin auf der Suche nach nicht statistisch ausgewerteten Rohdaten.
Die fallen natürlich in einem Krankenhaus in rauhen Mengen an, allerdings noch oft in papierhafter Form. Die Krankenhäuser, die ich kenne, arbeiten noch mit Akten, so dass man die Daten fast immer dort suchen muss. Etwas anderes ist es mit Labor etc.

Ihre Formulierung "nicht immer zugänglich" ist vorsichtig gesagt euphemistisch. Wegen der Schweigepflicht sind die Daten grundsätzlich unzugänglich, da sie immer mit einer konkreten Person verbunden sind. Ein Anonymisierungsmechanismus ist normalerweise nicht vorgesehen.

Das Beste ist, wenn Sie mit Leuten aus dem Controlling reden, eventuell bei Unis auch mit den Statistikern. Die können Ihnen genau sagen, was und wo anfällt und wie eventuell auf die Daten zuzugreifen wäre. Große Hoffnungen will ich Ihnen aber nicht machen, wenn Sie von extern kommen.

Rohdaten von Primärstudien können Sie vom Urheber kriegen, allerdings gibt es auch hier ein Problem mit der Schweigepflicht, denn selbst, wenn die Daten anonymisiert sind, hat der Patient bzw. der Studienteilnehmer der Verwertung durch Sie nicht zugestimmt.

Fragen Sie mal in wissenschaftlichen Instituten von Uni-Kliniken nach, da sollte ein Anfang möglich sein. Ach so: sollten Sie keinem Lehrstuhl angehören (bzw. keine Unterstützung von einem haben), gar kommerziell interessiert sein, dann gehen die Lichter aus.

Mit "naturähnlichen Daten" kriegt man ein ziemliches Problem, weil sie eben generiert sind, und das heißt, dass der Generierungsmechanismus evtl. genau analysiert werden müsste. Realistisch sind solche Dinge nicht. Sie haben allerdings immer noch nicht gesagt, was Sie mit den Daten überhaupt machen wollen (ich stehe weiterhin ziemlich im Dunkeln und nehme an, dass Sie nicht mehr offenbaren wollen - Sie wissen ja: zu viele Unbekannte=unendlich viele Lösungen bzw. keine eindeutige Lösung).

_________________
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!