Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Körperwuchs..
Aktuelle Zeit: 17.12.17, 22:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.12.07, 21:44 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 25.03.05, 10:17
Beiträge: 172
RMP1186 hat geschrieben:
Hallo zusammen,

ich bin männlich, 21 Jahre alt und nur 1,65 m "groß".
Nach meinen bisherigen Recherchen bin ich somit minderwüchsig.

Nicht nur, dass ich stets der Kleinste war und darunter gelitten habe, ich wurde seit der dritten Klasse immerzu von meinen Klassenkameraden schikaniert- insbesondere auf Grund meiner Körpergröße.
Die Folgen sind ganz spontan auftretende Depressionen, die sich manchmal bis zu Selbstmordabsichten steigern, und der Umstand, dass ich immerzu, wenn ich Personen sehe, die größer sind als ich, von einem Stimmungsmischmasch aus Neid, Selbstmitleid und dem Gefühl, bedroht zu sein, übermannt werde.

Ich will also um jeden Preis wachsen, koste es, was es wolle.
Ich bitte euch, mir Möglichkeiten aufzuzeigen, wie ich noch wachsen könnte.


Hallo,

also mit 1,65 m bist du noch nicht einmal kleinwüchsig, geschweige denn minderwüchsig (such mal bei Google. Falls Dir Statistik nichts sagt: das 3. Perzentil sind bei einer Anzahl von Probanden (unter 1,5 m) in einer der Größe nach geordneten Reihe die untersten 3 Prozent). Gegen diese Leute bist du riesig!!

Glaubst du denn wirklich, du würdest durch mehr Körpergröße ein größeres Selbstbewußtsein bekommen? So einfach, wie du dir das anscheinend vorstellst, ist das nicht. Selbst wenn du mit einem Schlag 1,90 m groß wärst, würdest du weiterhin mit deinen Komplexen zu kämpfen haben (oder plötzlich noch ganz neue bekommen). Durch die Veränderung des Äußeren verändert sich nämlich nicht automatisch die Psyche. Das ist harte Arbeit!! Jemand, der übergewichtig ist und Minderwertigkeitskomplexe hat, wird nicht plötzlich grenzenlos glücklich und selbstbewußt, nur weil er 20 kg abnimmt.

Wenn du an Depressionen leidest, dann suche eine Psychotherapeuten auf. Mit dem kannst du dann auch gleich an den Komplexen arbeiten.

Mara


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.12.07, 16:18 
Offline
Account gesperrt

Registriert: 14.02.05, 00:03
Beiträge: 2556
Wohnort: USA
josuamosimann hat geschrieben:
Gukst du hier: http://www.1ggp.de.vu

Da hats einer mit 28 Jahren noch geschafft, durch bestimmte Trainingseinheiten ca. 8cm zu wachsen, er war zuerst 1,70m ! Das dauerte bei ihm etwa eineinhalb Jahre. (eher etwas weniger)


Wenn man sich einige der Uebungen anschaut, muss man sich ueberlegen ob man sich wirklich sowas antun moechte.
Ich frage mich ob der Mensch in 20 Jahren Knieprobleme von seinem "Beinhaengen" bekommt.

_________________
Viele Gruesse aus Texas



What ever........


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.12.07, 21:03 
Offline
Interessierter

Registriert: 07.12.07, 20:23
Beiträge: 11
Hallo zusammen,

nach dem, was ich auf der Seite, die mir josuamosimann empfohlen hat, gelesen habe, praktiziert der Verfasser der Seite ein gewöhnliches Aufbautraining für Bandscheiben, Rückenmuskulatur und Beingelenke.
Wer diese Übungen ausführt und nicht übertreibt, wird wohl nie Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfälle oder Gelenkprobleme haben.
Das "künstlich herbeigeführte Wachstum" ist allerdings nur ein Nebeneffekt.
Wenn ich es in meinem Tagesablauf einbringen kann, will ich ein paar Übungen selbst ausüben.

Ich suche aber dennoch nach Möglichkeiten, wie ich nachhaltig an Körpergröße gewinnen kann.
Egal, ob medizinischer oder sonstiger Art- mir ist jede Methode recht.

Wer mir Literatur zu diesem Thema empfehlen kann, ist auch gerne willkommen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.12.07, 16:36 
Offline
Account gesperrt

Registriert: 14.02.05, 00:03
Beiträge: 2556
Wohnort: USA
Hol dir Schuhe die Dickere Sohlen haben. Das faellt nicht auf.

_________________
Viele Gruesse aus Texas



What ever........


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.01.08, 15:56 
Offline
Interessierter

Registriert: 07.12.07, 20:23
Beiträge: 11
Hallo,
ich habe nochmals weitergesucht, wie ich vielleicht noch wachsen könnte und habe Folgendes herausgefunden:
Es gibt Zellen, die das Knochenmaterial abbauen-Osteoklasten genannt-und Zellen, die jenes Knorpelgewebe, das in den Epiphysenfugen vorkommt, aufbauen- Chondroblasten genannt.
Ich überlege zur Zeit, ob es denn nicht möglich wäre, meine Wachstumsfugen wieder zu öffnen, wenn ich mir diese Zellen durch Spritzen zufügte.
Wären die Wachstumsfugen erst wieder geöffnet, könnte man durch das Zuführen von Somatotropin ein erneutes Wachstum einleiten.

Ich gehe davon aus, dass diese Zellen gleichmäßig in meinem Körper verteilt werden.
Das müsste es mir ermöglichen, meine genetische Zielgröße von 1,86m zu erreichen.

Ich freue mich auf eure Antworten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: RMP1186
BeitragVerfasst: 27.01.08, 17:34 
Offline
noch neu hier

Registriert: 27.01.08, 17:10
Beiträge: 1
Wohnort: Bodensee
RMP1186 hat geschrieben:
Hallo,
ich habe nochmals weitergesucht, wie ich vielleicht noch wachsen könnte und habe Folgendes herausgefunden:
Es gibt Zellen, die das Knochenmaterial abbauen-Osteoklasten genannt-und Zellen, die jenes Knorpelgewebe, das in den Epiphysenfugen vorkommt, aufbauen- Chondroblasten genannt.
Ich überlege zur Zeit, ob es denn nicht möglich wäre, meine Wachstumsfugen wieder zu öffnen, wenn ich mir diese Zellen durch Spritzen zufügte.
Wären die Wachstumsfugen erst wieder geöffnet, könnte man durch das Zuführen von Somatotropin ein erneutes Wachstum einleiten.

Ich gehe davon aus, dass diese Zellen gleichmäßig in meinem Körper verteilt werden.
Das müsste es mir ermöglichen, meine genetische Zielgröße von 1,86m zu erreichen.

Ich freue mich auf eure Antworten.


hi RMP1186!
habe diese Seite per Zufall per Google gefunden und mich gleich angemeldet!weil ich mich Monate lang mit dem selben Thema auseinander setze wie du!
ich selber habe das selbe Problem wie du!

ich bin 15 Jahre alt männlich nur 1,61 klein Schuhgröße 40!
und habe bereits meine Hand geröntgt und mir von 2 Ärzten zu 100% bestätigen lassen das meine Wachstumsfugen zu sind.
dass heißt das ich seit dem ich 12 Jahre alt bin nicht mehr wachse!
meine Mutter ist 1,57 und mein Vater 1,76 anhand dieser Formel sollte ich mindestens 1,73 cm sein! alle in der Familie vom nachwuchs überwächst mich jetzt! sogar meine Cousine!
Wären meine Wachstumsfugen jetzt auf könnte ich Wachstumshormone spritzen lassen und würde so natürlich wachsen! aber sie sind ja zu!

es gibt also nur 2 Möglichkeiten:
Beinverlängerung
(was ich auch sofort durchmachen würde, wenn es die Krankenkasse zahlen würde)
Was mir bei der Beinverlängerung nicht gefällt das nur die Beine verlängert!
Man kann es auch gewisse Zentimeter durchführen lassen,
weil der Körper hat seine Proportionen hat!
bei Wachstum mit Wachstumshormonen würde ja alles gleichmäßig wachsen Rumpf Beine Füße.......

2. Möglichkeit
durch gewisse Übungen einige Zentimeter raus zu holen durch streching,und so weiter
nachteil:es ist quasi kein echtes Wachstum! nur herbei geführtes!

was ich überall recherchiere und mir Gedanken drüber mache wäre eben die Wachstumsfugen(Epiphysenfugen) zu öffnen und Wachstumshormone zu spritzen!
Wäre ehrlichgesagt die beste Methode!

dazu habe ich auch was gefunden:
http://ggp.gg.funpic.de/forum/viewtopic.php?t=99
der Beitrag wurde 2005 geschrieben!
heute haben wir das Jahr 2008!
da müsste sich doch was getan haben mit den wachstumsfugen öffnen Experimenten!

bloß wer könnte mir darüber Auskunft geben ob es bereits op s gibt um die Fugen zu öffnen?
die Orthopäden sagen man kann die Fugen nicht öffnen!
und im Internet habe ich eben auch nichts gefunden!

die zweite frage wäre eben wenn man die Fugen öffnet und Hormone einnimmt:
wachsen da nur die Beine oder auch die Hände der Rumpf die Füße und alles darum und dran wie bei Kindern die in der Wachstumsphase sind?
der Mensch hat bestimmt sehr viele Wachstumsfugen dann müsste man ja sehr viele aufmachen durch die Op.

ich würde nicht nur größer werden sondern auch größere Füße bekommen!
was für eine Schuhgröße hast du denn RMP1186?

würde mich freuen wenn du oder jemand zurück schreibt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.03.08, 11:20 
Offline
noch neu hier

Registriert: 11.03.08, 10:20
Beiträge: 1
Hi Jungs,
Fals einer von euch noch da ist so kann er sich gerne
bei mir melden. Ich habe auch Interesse zum Thema ^^

Ihr könnt entweder hier etwas schreiben oder über icq.
hier1ne icq Nr.die ich extra erstellt habe: 464-584-792


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.03.08, 02:35 
Offline
Interessierter

Registriert: 07.12.07, 20:23
Beiträge: 11
Hallo PC77,
es freut mich, dass sich mal jemand meldet, bei dem ich den Eindruck habe, dass er mich versteht und mich auch ernst nimmt.
Dein Link ist wirklich sehr aufschlussreich. Ich werde bei nächster Gelegenheit meinen Hausarzt darauf ansprechen.

Zu deiner Frage bezüglich des Wachstums:
Dein Körper wächst nur an den Stellen, wo die Epiphysenfugen noch offen sind.
Sind sie zu, wächst man nicht mehr.
Sind alle Wachstumsfugen offen, müsste der Körper gleichmäßig wachsen und die Proportionen müssten erhalten bleiben; egal, ob das Wachstum natürlich stattfindet oder ob es durch Spritzen von Wachstumshormonen herbeigeführt wird.

Gegenwärtig trage ich Schuhgröße 40 bis 41, je nach Hersteller des Schuhs.
Ich weiß aber nicht, worauf du mit der Schuhgröße hinauswillst.

Ein Stein,
schreib doch mal bitte etwas über dich, stelle dich vor und erzähle uns etwas von deinem Problem.

Noch etwas für die Allgemeinheit:

Nach wie vor bin ich über Ratschläge und Empfehlungen aller Art erfreut.
Sei es nun eine Doktorarbeit oder ein Fachbuch für Studenten zum Thema Wachsen oder ein Verweis auf einen Fernsehbericht.

Ich freue mich auf eure Antworten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.03.08, 06:27 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 25.03.05, 17:25
Beiträge: 1338
Wohnort: Saarland
es gibt keine möglihkeit wachstumsfügen "wieder zu öffnen"

nur mal so am rande


susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.03.08, 13:22 
Offline
Interessierter

Registriert: 07.12.07, 20:23
Beiträge: 11
Susanne, du hast Recht.
Es gibt gegenwärtig keine Möglichkeit, die Wachstumsfugen wieder zu öffnen.
Doch was nicht ist, das kann ja bekanntlich noch werden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.04.08, 21:05 
Offline
Interessierter

Registriert: 07.12.07, 20:23
Beiträge: 11
Susanne, anstatt meine Hoffnung zu zerstören, könntest du mir doch Möglichkeiten zeigen, wie ich an mein Problem herangehen kann.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.04.09, 12:57 
Offline
noch neu hier

Registriert: 14.04.09, 12:51
Beiträge: 1
Und hat sich in der Forschung etwas getan in dieser Richtung. Will auch noch wachsen. Oder bist du zu einer anderen Lösung gekommen RMP1186?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.05.09, 18:47 
Offline
Interessierter

Registriert: 07.12.07, 20:23
Beiträge: 11
Hallo Kijutsu,

ich war im Laufe des letzten Jahres nicht in der Lage, umfassende Recherchen zu unternehmen.
Doch ich hoffe, dass sich in der Zwischenzeit in der Forschung etwas getan hat.

Auch wenn seit meinem letzten Beitrag in diesem Forum mittlerweile mehr als ein Jahr verstrichen ist, hat sich meine Einstellung zu meinem Problem nicht im geringsten geändert.
Ich bin nun nicht mehr ganz so panisch und verzweifelt wie damals, doch sehe ich meine geringe Körpergröße nach wie vor als Behinderung, Nachteil und als Angriffsfläche für Menschen, die mir schaden wollen, an.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.12.09, 17:20 
Offline
noch neu hier

Registriert: 15.12.09, 16:52
Beiträge: 4
wie groß bist du denn jetzt rmp? ich bin 1,66


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.12.09, 22:23 
Offline
noch neu hier

Registriert: 18.12.09, 22:12
Beiträge: 1
Wohnort: München
hi hab mich auch sofort hier angemeldet als ich's bei google gefunden hab.
ich bin 21, 1,71m groß und leide deshalb an schwer behandelbaren neurotischen erkrankungen. war unter anderem auch einmal stationär in behandlung (ohne erfolg). ich möchte auch um jeden preis wachsen, knochen brechen meinetwegen auch. ich leide wirklich sehr darunter, tag für tag, jahr für jahr.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!