Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - 8-jähriger seit 6 Jahren chronisch verstopft
Aktuelle Zeit: 11.12.17, 03:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 05.04.17, 07:52 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 10.01.12, 20:23
Beiträge: 31
Guten Morgen,

ich hatte hier schon öfter mal einen Post über dieses Thema eröffnet, glaube der letzte ist aber auch schon 4 Jahre her.

Ich bin wirklich langsam mit meinem Latein am ende....ich weiß nicht mehr was ich wem glauben kann / soll und was ich noch machen soll.

Ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen aber grade die letzen beiden Wochen haben mir wieder den letzten Nerv geraubt .

Also seit 2011 ist mein Sohn verstopft.Wir hatten seitdem mehrere einläufe, lange movicolgabe,diverse Aufenthalte in KLiniken unter anderem auch in einer Spezialklinik , Laktose, Gluten und Fructosetest.

Movicol brachte uns überhaupt nichts ,das einzige was passierte ist das er Bauchweh hatte, eine Menge Blähungen mit denen Stuhl abging, welcher dann natürlich in seiner Unterhose landete.Verstopft ist er trotzdem.

Ich habe mich dann letzen Oktober bei meiner Kinderärztin ein wenig unbeliebt gemacht weil ich meinem Sohn kein Movicol mehr geben wollte.( wie gesagt es bringt uns ja nix ).

Das zur Vorgeschichte...jetzt komme ich zu den letzen beiden Wochen.

Mein Sohn kam vor 2 Wochen mit akuten Blinddarmschmerzen ins KH..wo sich dann rausstellte das es nicht der Blinddarm war sondern mal wieder eine Verstopfung.Er hatte aber typische Blinddarmschmerzen.

Im KH sagte der Stationsatzt dann wieder das er Movicol bekommen soll.Ich habe dann mit ihm gesprochen und meine Bedenken mitgeteilt.Er konnte mich verstehen und hat mit dem Chefarzt drüber gesprochen.

Ich hatte dann auch ein Gespräch mit dem Chefarzt und da hieß es dann das mein Sohn wohl die ganzen Jahre mehr oder weniger falsch behandelt worden ist , weil Movicol laut ihm wohl nur hilft wenn der Darm vorher richtig leer ist.
Meine Kinderärtztin hat uns das aber auch oft verschrieben obwohl er verstopft war.

Ich war im ersten MOment natürlich sauer und habe mich überzeugen lassen ihm wieder Movicol zu geben.

Und da ist mein erstes Ärgernis .......

Stationsarzt sagt 2 Beutel Movicol für 20 Tage
Chefarzt sagt 1 Beutel Movicol für 6-8 Wochen
Arztbericht sagte 1 Beutel Movicol für 20 Tage
Arzt C ( der meinen Sohn nicht gesehen hat ) sagte 1 Beutel für 6-8 Wochen.Mein Arztbrief enhielt mehrere Fehler und ich hatte Arzt C am Telefon als ich den reklamierte .

Montag war ich dann wieder bei meiner Kinderärtzin zur Kontrolle.Mein sohn hat starke darmgeräusche und sie empfahl mir nochmal in der Spezialklinik vorstellig zu werden.
Als wir übers Movicol geredet haben ( sie hat sich natürlich gewundert warum ich es ihm jetzt doch wieder gebe )habe ich ihr durch die Blume gesagt was der Chefarzt sagte.
Sie sagte das es so nicht stimmt was der Chefarzt sagte.
Ich habe dazu dann nix mehr gesagt..ich bin wirklich verunsichert was richtig oder falsch ist oder was ich machen soll.

Gestern habe ich dann in der Spezailklink angerufen wegen einem Termin.Den habe ich nun im August und die schwester sagte das ich meinem Sohn das Movicol bitte solange geben soll...

Ich habe es ihr nicht gesagt...aber....das werde ich nicht tun.Normal höre ich immer auf das was die Ärzte sagen aber in dem Fall werde ich es nicht tun.

Abgesehen davon kriegen wir dann auch im August ein richtiges Bild von seinem Darm und kein verzerrtes.

So ich habe eine Freundin diemit ihrem Sohn mal zum Heilpraktiker gegangen ist.Sie erzählte mir nun das ich vielleicht auch mal zu einer Heilpraktikerin gehen sollte, denn normal müßte mein sohn auch ein Darmaufbaupräparat bekommen.....

Mein Kopf ist so voll mit Informationen..........ich kann meinem Sohn doch nicht ständig irgendwas geben....

Ach ja.......es steht noch ein Gespräch mit einer Psychologin an. Das habe ich im Kh gesagt das ich das gerne möchte.Auf den Anruf warte ich noch ( die Psychologin will sich bei mir melden ).

Hat hier vielleicht jemand was ähnliches durch ?

Ach ja zum Thema Ernährung.....ist ein 2.großes Thema bei uns.....mein sohn isst inzwischen so gut wie nix mehr ( also meiner Meinung nach ) und wiegt bei einer größe von 1,32....24 kg.

Also in Sachen Ernährung kann ich nix ändern ( war deswegen auch schonmal bei einer psycholgischen Beratungsstelle ).....ich kriege nix in ihn rein.

Aber laut dem Arztbrief hat er noch keine Mangelerscheinungen.Die Laborwerte waren gut.

lg
palo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.04.17, 19:00 
Offline
noch neu hier

Registriert: 20.04.17, 13:06
Beiträge: 3
Hi,

ich bin neu hier im Forum und habe gerade deinen Thread gelesen. Ich habe leider keinen wirklichen Rat für dich und euer Problem, wollte aber gerne schreiben, dass ich sehr gut nachfühlen kann, was du so schreibst. Wir haben ja auch eine Odyssee mit unserer Tochter und sind immer wieder ratlos und fühlen uns alleine gelassen oder nicht ernst genommen.

Eines der Symptome unserer Tochter ist übrigens auch Verstopfung, deshalb habe ich darüber schon einiges gelesen. Wurde euer Sohn denn schon mal auf Parasiten untersucht? Wurmeier sind zwar in einer Stuhlprobe schwer zu finden, aber wir sind momentan kurz davor, selbst ein Labor aufzusuchen und eine gründliche Untersuchung auf Darmparasiten anzustoßen.

Viele Grüße und alles Gute für euch.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!