Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Krampfanfall während einer Impfung
Aktuelle Zeit: 15.12.17, 17:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Krampfanfall während einer Impfung
BeitragVerfasst: 03.11.15, 11:50 
Offline
noch neu hier

Registriert: 03.11.15, 11:25
Beiträge: 2
Hallo,möchte euch gern mal etwas erzählen und fragen ob das so wirklich sein kann..hab grosse Angst das man etwas übersieht..
Meine Tochter ist 13 Jahre alt,eigentlich kerngesund,Leistungssportlerin,normal gross und normal schwer für ihr Alter.Sie war auch noch nie ernsthaft krank.
Jetzt geht es in dem Alter da einmal bzw.3 mal zur HPV Impfung,die hat sie bekommen und hatte dabei jedesmal Kreislaufprobleme,einmal war sie sogar kurz weg.Die Ärztin meinete,das wäre während der Pubertät normal und hat sie nicht weiter überwiesen.Hab mir auch keine grossen Sorgen gemacht,weil ich das von mir auch kenne.
Gestern waren wir nun zur J1 die mit einer Blutabnahme verbunden ist.Kind hatte irgendwie Angst davor,hat schlecht geschlafen und durfte ja auch morgens nichts essen.Als wir los sind,war sie schon da kreideweiss,sagte aber es geht ihr gut.Untersuchung war alles super,auch beim Blutabnehmen alles soweit ohne Probleme,ging im Sitzen gut.Dann sollte sie noch eine Impfung gegen Tetanus,Diphterie,Polio und Keuchhusten bekommen.
Die Ärztin spritzte sie im Sitzen in den Oberarm.Dann sagte meine Tochter ihr wird schwindelig,da war die Ärztin allerding schon fertig.Sie wollte meine Tochter dann hinlegen,und in diesem Moment bekam mein Kind einen Krampfanfall,sie verdrehte die Augen,hatte Muskelzuckungen und war weggetreten.Die Ärztin rief dann Hilfe,sprach sie immer wider an,und sie kam kurz zu sich,hatte dann aber wieder einen Krampfanfall,beide Anfälle dauerten ca.10 Sekunden.Sie war dann recht schnell wieder da,bekam Traubenzucker und Trinken und es wurde ein Rettungswagen gerufen.Als der kam,hatte sie schon wieder Farbe im Gesicht und war ganz klar,konnte sich aber an die Sache nicht errinnern.Im Krankenhaus wurde nochmal Blut abgenommen,sofort ein EEG gemacht,dazu sagte man uns das wäre etwas verlangsamt,was aber nach einem Krampfanfall normal wäre.Sie musste zur Beobachtung da bleiben,es wude es BZ Probil gemacht und der Blutdruck wurde öfters gemessen.Alles in Ordnung soweit.
Heute morgen wurde sie topfit entlassen,die Ärzte meinten,sie hätte einen totalen Kreislaufzusammenbruch gehabt,und manchen Menschen krampfen dann auch !! :cry:

Sie soll normal weiterleben,morgens immer etwas essen und bei Impfungen oder so muss man den Arzt informieren.Meine Frage jetzt: Kann ein Kreislaufzusammenbruch so aussehen ?
Oder müsste man doch noch weitere Untersuchungen machen ?
Ich habe totale Angst das das wieder passiert und dann schlimmeres passiert,wenn sie z.b allein ist....das sie hinfällt oder sich verschluckt oder so..
Bin total unsicher jetzt,sie hatte sowas vorher ja noch nie

Bitte helft mir,weiss nich weiter :oops:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.11.15, 20:41 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 10.01.07, 16:48
Beiträge: 4216
Hallo,
es nennt sich ein konvulsive Synekop. Wenn manche Leute Kreislaufprobleme haben , zucken sie kurz. Anders zu epileptischen Anfälle gibt ein keine tonischen Phase (wo das ganze Körper steif wird) und konvulsive Synekopen sind viel kurzer als epileptische Anfälle. Danach treten keine verwirrten Zustände auf. Bei Epilepsie meistens schon und auch an diese verwirrten Phase können sich Epileptiker nicht erinnern.

Wichtig ist ggf. ein Zettel in die Geldbeutel zu tun, dass es Synekop und kein Epilepsie ist, damit korrekt gehandelt wird, falls es unterwegs passiert.
Laien verwechseln gern konvulsive Synekopen mit Epilepsie. Die Behandlungsvorgehensweise ist komplett unterschiedlich. Epileptiker brauchen meistens keine Behandlung aber manche sind etwas übereilig mit Benzodiazepine was bei Kreislaufprobleme alles schlimmer macht.

Interessant wäre es ein EKG bei eine Blutabnahme oder Impfung zu machen. Manche Leute haben kurze schmerzinduzierte Asystolien.
Gruß
Muppet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.11.15, 21:32 
Offline
noch neu hier

Registriert: 03.11.15, 11:25
Beiträge: 2
vielen Dank,bin sehr erleichtert.Leider war ich bei der Visite vor der Entlassung nämlich nicht dabei,und wusste daher nicht Bescheid,mein Mann konnte sich leider den Fachbegriff auch nicht merken und sagte nur das lag am Kreislauf. :P
Bin jetzt total beruhigt,meiner Tochter geht es auch sehr gut,war auch heute in der Schule,nur der Arm schmerzt vom Impfen wohl noch etwas.

Toll,das es dieses Forum gibt und man hier so toll beraten wird


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.11.15, 22:07 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 04.11.15, 22:00
Beiträge: 32
Wohnort: Hamburg
Ich hatte bei meinem Bruder mal eine ähnliche Situation .. schon beruhigend. Man macht sich natürlich erstmal super den Kopf ...

_________________
"If nothing goes right, go lift!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.02.16, 16:38 
Offline
Interessierter

Registriert: 11.02.16, 09:03
Beiträge: 7
Hallo Dannika,

ein informativer Bericht über Impfungen :|


kommerziellen Link entfernt .......Impfungen

LG
Gundi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.02.16, 18:58 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 20.05.07, 08:00
Beiträge: 2261
[quote="Gundi"]
ein informativer Bericht über Impfungen :|


.......Impfungen

[/quote]


... Und ein Online-Shop


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.02.16, 19:04 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 20.05.07, 08:00
Beiträge: 2261
Sehr geehrte(r) DMF-Nutzer/Nutzerin,

bitte beachten Sie Folgendes:

Verschreibungspflichtige Medikamente
In einem offenen Publikumsmedium (wie dem DMF) dürfen Fachinformationen zu verschreibungspflichtigen Arzneimitteln grundsätzlich nicht veröffentlicht werden (Heilmittelwerbegesetz).
Medikamenten-Handelsnamen / Produkte / Firmen / Personen-Namen/ Klinik-Namen
Jede öffentliche Aussage zu einem Medikament / Produkt / Firma usw. kann einem kommerziellen Anbieter bzw. einer Person nicht passen und als geschäfts- o. rufschädigend interpretiert werden. Da das DMF für solche anonymen Aussagen seiner Mitglieder haftbar gemacht werden kann, sind Beiträge

- mit Nennung von Handelsnamen, eingetragenen Marken, Nennung von Firmennamen usw.

generell nicht erwünscht. Schlimmer ist es noch, wenn solche Beiträge insbesondere negative Bewertungen enthalten. Diese Beiträge müssen gelöscht werden!
Hilfen/So gehts:
Nennung nur von Wirkstoffnamen, Vermeidung von Bewertungen, Weitergabe nur von belegbarem "Lehrbuchwissen" und Transparenzinformationen

Bitte beachten Sie dies bei jedem weiteren Posting. Wir bitten Sie um Verständnis, dass Beiträge, die das ingnorieren, editiert, gesperrt oder sogar ganz gelöscht werden. Diese Maßnahmen dienen nur dem Schutz des DMF und unserer Nutzerschaft.

Mit freundlichem Gruss
Ihr DMF-Moderatorenteam


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!