Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Betablocker wechseln
Aktuelle Zeit: 16.12.17, 00:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Betablocker wechseln
BeitragVerfasst: 14.01.09, 12:35 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 29.01.08, 15:20
Beiträge: 34
Wohnort: Bei Dresden
Hallo,
ich nehme seit Oktober 2007 einen Betablocker(Metoprolol). Nicht sehr stark dosiert.
Es ist so einer der über 24 h wirkt.
Jetzt soll ich aufgrund meiner enormen Gewichtszunahme und Rhytmusstörungen einen anderen Betablocker bekommen(evtl Nebivolol).
Kann man da so von heute auf morgen umstellen?
Bluthochdruck habe ich keinen, ich bekam den Betablocker wegen Herzrasen.

_________________
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.01.09, 17:24 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 05.06.05, 13:27
Beiträge: 1031
Wohnort: bei Hannover
Guten Tag.

Betablocker blockieren bestimmte Botenstoffe an der Zelle und senken so u.a. den Blutdruck und die Herzfrequenz. Fällt diese Blockierung plötzlich aus, kann es zu gegensätzlichen Effekten wie Hochdruck und schnellem Puls kommen, da die Zellen nun auf die stets vorhandenen Botenstoffe aggressiver reagieren.

Bei Ihnen soll nun von einem üblichen Betablocker auf einen spezifischen umgestellt werden. Hierbei sind die oben beschriebenen Effekte sehr selten, insbesondere bei - wie Sie schreiben - nicht sehr starker Dosierung (was auch immer das bedeutet...).

Letztlich hat sich Ihr behandelnder Arzt hierzu Gedanken gemacht und wird die Dosierungen so wählen, dass eine Problematik nicht auftreten sollte. Sollten Sie dennoch Bedenken haben, wäre dieser aber auch der direkte Ansprechpartner.

MfG,

_________________
J. Kniese
Facharzt für Innere Medizin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.01.09, 20:01 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 29.01.08, 15:20
Beiträge: 34
Wohnort: Bei Dresden
Danke für die Antwort! Zu der geringen Menge...ich nehme eine halbe 47,5mg Tablette Metoprolol.
Man stellte mich vor ca. einem halben Jahr schonmal um....auf einen BB der wohl nur über 8 Stunden, statt über 24h wirkt? Und das ging gründlich in die Hose...mir gings nach zwei Tagen schlecht wie nie zuvor :cry:

_________________
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!