Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Starkes Herzschlagen, Schwindel
Aktuelle Zeit: 13.12.17, 12:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Starkes Herzschlagen, Schwindel
BeitragVerfasst: 14.12.08, 20:02 
Offline
Interessierter

Registriert: 14.12.08, 19:21
Beiträge: 5
Hallo,

seit 3 Monaten habe ich Probleme was das Herz und Kreislauf angeht.
Das erste mal ist es auf einer Auslandsreise aufgetreten.
Dort kündigte sich die ganze Sache damit an, dass sekundenartiger Schwindel auftrat. Am nächsten Tag waren wir essen. Schon während des Essens wurde mir ganz flau. Als ich dann auf die Straße ging, ging mein Kreislauf in die Knie, mir wurde schlecht, meine Beine gingen mir weg und ich musste mich hinsetzen. Erst nach einer halben Stunde hatte ich wieder Kraft aufzustehen.
Dies ist danach noch ein paar mal aufgetreten.
Was aber stetig geblieben ist, ist ein zu stark schlagendes Herz. Ich höre und fühle mein Herz ständig.

Daraufhin war ich bei drei versch. Kardiologen. Ultraschall, Belastungs EKG, Langzeit-EKG, Blutdruck, Magenspiegelung, Laktose-Intoleranz Untersuchung.

Am Herz konnte nichts festgestellt werden, ausser dass der Puls recht schnell bei Aktivitäten nach oben geht.

Blutdruck i.O.

Die Lactose-Intoleranz war positiv. (Kann mir aber kaum vorsterllen, dass dies damit zu tun haben könnte!??)

Was ich noch zur Info geben kann: oft Rückenprobleme durch gebrochenen LWK 1

Da ich nun nach so langer Zeit und etlichen Arztbesuchen nicht weiß, was ich noch tun kann und woran es liegen könnte, wäre ich für jeden Rat dankbar.

Vielen Dank im Voraus!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.12.08, 10:00 
Offline
Administrator

Registriert: 15.09.04, 09:49
Beiträge: 7270
Wohnort: Bad Nauheim
Hallo quantum924,

zunächst Nachfragen:

Zitat:
Daraufhin war ich bei drei versch. Kardiologen.


Warum denn 3 verschiedene?

Bitte beantworten Sie zunächst die anamnestischen Fragen zu unserem Patientenleitfaden (Klick!) und stellen Sie die Antworten hier ins Forum. Dann fällt uns das Antworten wesentlich leichter.

Danke.

Alles Gute!
Ihr
Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin
www.medizin-forum.de

Hat Ihnen die Antwort weiter geholfen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.12.08, 18:33 
Offline
Interessierter

Registriert: 14.12.08, 19:21
Beiträge: 5
Hallo Hr. Dr. Jaeckel,

der erste Kardiologe wollte gern nochmals eine Absicherung durch einen Kollegen.
Dies fand an meinem alten Wohnsitz statt. Jetzt habe ich einen neuen Wohnsitz und bin nochmals zu einem anderen Kardiologen gegangen, da die Situation trotz zahlreicher nichtkardiologischer Untersuchungen nicht besser geworden ist.

Antwort auf die grundsätzlichen Fragen:
Geschlecht, Alter, Größe, Gewicht: männlich, 31, 1,93m, 87 kg

Rauchen Sie? ja

Haben Sie bereits festgestellte o. ggf. schon behandelte Erkrankungen? Wenn ja, welche? Seit wann? keine

Leiden Sie an Allergien? Wenn ja, welche? Seit wann? keine (bzw. Lactoseintoleranz seit 1 Monat)

Welche Medikamente nehmen Sie? Bitte nur Wirkstoffe nicht Handelsnamen (siehe auch Hinweis unten)! keine

Was haben Sie für Beschwerden? Seit wann? Haben sich die Beschwerden verändert?
starkes Herzschlagen, ab und zu leichten Schwindel, öfter Probleme mit dem Rücken,
leichte Verdauungsprobleme, zeitweise Magenprobleme (Brennen im oberen Bereich)
Kreislaufbeschwerden und Schwindel haben sich seit dem ersten Auftreten leicht verbessert, starkes Herzschlagen gleichbleibend.

Waren Sie schon bei einem Arzt? ja

Welche Untersuchungen wurden gemacht?
EKG, Belastungs-EKG, Untersuchung der Herztöne, Ultraschalluntersuchung Herz und innere Organe, Blutuntersuchung inkl. Schilddrüse, Magenspiegelung inkl Gewebeproben, Blutdruckmessungen, Untersuchung des Stuhlgangs auf Bakterien

Liegen Ihnen Ergebnisse vor?
positive Lactose-Intoleranz, starker Herzschlag, rasches Ansteigen des Pulses bei Belastung, alle anderen Untersuchungen lieferten keine neg. Ergebnisse.

Zu welcher Diagnose kam Ihr Arzt? keine

Welche Behandlung hat Ihr Arzt vorgeschlagen bzw. eingeleitet?
erneuter Check beim Kardiologen, Untersuchung Rücken beim Orthopäden

Welche Frage(n) haben Sie an die DMF-Forengemeinde?
Was kann ich noch für Maßnahmen treffen, welche Untersuchungen wären sinnvoll. Kann ein Zusammenhang zwischen Herz und Magen-Darm-Problemen, bzw. Rücken bestehen. Was könnten die Gründe für all diese Symptome sein?

Die Ärzte (so hat es den Anschein) und ich sind relativ ratlos. Habe bis vor 8 Jahren noch Leistungssport Laufen betrieben und treibe immernoch regelmäßig Sport. Daher kenne ich meinen Körper recht gut und weiß, dass hier was nicht stimmt.

Bin wirklich für jeden noch so kleinen Rat dankbar!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.12.08, 09:41 
Offline
Administrator

Registriert: 15.09.04, 09:49
Beiträge: 7270
Wohnort: Bad Nauheim
Lieber quantum924,

die geschilderten Symptome können durch eine hypotone Kreislaufdysregulation (Orthostasesyndrom / POTS) bedingt sein. Darunter leiden viele große und vollschlanke Personen.

So könnte man sich das vorstellen: Niedriger Puls/Blutdruck führt zunächst zu einem Schwindelgefühl. In der Gegenreaktion kommt es zu einer Adrenalinausschüttung mit spürbarem Puls- und Blutdruckanstieg (Herzklopfen). Das führt psychisch zu Beunruhigung und es wird mehr Adrenalin ausgeschüttet, was den Teufelskreis weiter anfeuert.

Der medizinisch-diagnostische Test, mit dem man das nachweist ist die Kipptischuntersuchung.

Schon die Erhöhung der Trinkmenge - tägliche Aufnahme von zwei bis drei Litern Mineralwasser und täglich einer Packung Salzstangen kann Linderung bringen.

Alles Gute!
Ihr
Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin
www.medizin-forum.de

Hat Ihnen die Antwort weiter geholfen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.12.08, 01:02 
Offline
Interessierter

Registriert: 14.12.08, 19:21
Beiträge: 5
Sehr geehrter Dr, Jaeckel,

vielen Dank für Ihren Hinweis!! Ich werde dem nachgehen.
Eine Frage hätte ich noch: bei welchem Arzt kann ich diese Kipptischuntersuchung machen? Muss ich dazu ebenfalls zum Kardiologen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.12.08, 11:01 
Offline
Administrator

Registriert: 15.09.04, 09:49
Beiträge: 7270
Wohnort: Bad Nauheim
Das können auch manche Hausärzte. Einfach mal nachfragen.

Alles Gute!
Ihr
Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin
www.medizin-forum.de

Hat Ihnen die Antwort weiter geholfen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!