Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Herzkatheter
Aktuelle Zeit: 18.08.17, 19:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Herzkatheter
BeitragVerfasst: 12.06.17, 16:59 
Offline
noch neu hier

Registriert: 12.06.17, 16:52
Beiträge: 2
Moin Zusammen.

Bin neu hier und möchte mich kurz Vorstellen.

Mein Name ist Alfred, bin 43 Jahre alt, arbeite als Maurer und wohne im Emsland.

Ich habe seit meinen 22 Lebensjahr eine Herzneurose und seitdem wurden viele Untersuchungen gemacht. Ekg, Langzeit Ekg, Belastungs Ekg, Echo usw. War immer alles ohne Befund.

Bis jetzt lebte ich da eigentlich ganz gut mit. Meine Blutdruck ist zwar seit meinen 30. Lebensjahr erhöht, weil Raucher, Bewegungsmangel, Strees usw. das ja nunmal verursachen.

Mein Blutdruck ging von früher 110/70 auf 140/90 hoch, den ich aber mit nen ACE-Hemmer

gut im Griff habe. Er liegt bei 130/80.

Letztes Jahr hab ich noch ein Belastungs Ekg gemacht, wo ich 200 Watt erreicht habe ohne Probleme, aber dann abbrechen musste wegen Knieschmerzen( Maurerleiden).

Ein Langzeit EKG und Langzeit Blutdruck wurde auch gemacht, auch ein Echo, war aber alles ohne Befund.

So weit, so gut.

Am vergangenen Dienstag (06.06.17) hatte ich mich morgens krank gemeldet in der Firma wegen Hexenschuss. Hab mich am Tag dann ziemlich ruhig verhalten, heiss gebadet wegen den Schmerzen, ne Ibu 600 genommen usw. Abends um 20.00 dann plötzlich einschiessender Schmerz in Hws/Bws mit Ausstrahlung in beiden Armen und in die Brust. Konnte ausserdem nicht richtig durchatmen. Sehr viel Panik und Angst dabei aufgrund meiner Herzphobie. Hab dann Blutdruck gemessen und der war dann bei 170/104 Puls 100, was meine Angst noch verschlimmerte. Meine Frau hat dann nen Krankenwagen und Notarzt gerufen( hatte ich noch nie in Herzphobie Zeit). Die waren in 10 Minuten auch da und machten dann Ekg, welches aber unauffällig war. Nahmen mich aber trotzdem mit ins Krankenhaus zur Sicherheit und weiteren Untersuchung. Unterwegs sprühte mir der Notarzt 2 mal Nitrospray unter die Zunge und spritzte mir Acethylsäure, was aber nichts veränderte. Mein Blutdruck ging aber auf 150/90 runter, weil ich ruhiger wurde.

Im Krankenhaus dann weitere Untersuchungen, war aber nichts. Blutdruck war wieder bei 125/80, Blutgas war ohne Befund. Und die Herzinfarktwerte im Blut waren auch unauffällig. Sollte dann da bleiben für weitere Untersuchungen. War ja auch ok. Nächsten Tag wurde Echo gemacht, war aber in Ordnung, dann wollte man ein Stress Mrt machen, welches ich aber abgelehnt habe, weil ich in so einer engen Röhre und dann als Herzphobiker das Ding wahrscheinlich auseinander genommen hätte. Hat der Kardiologe eingesehen und dann eine Katheter Untersuchung angeordnet.

Hab ich dann zugestimmt und seitdem ist nichts mehr wie vorher.

Die Diagnose lautet: Ektasie und diffuse Sklerose des Koronarsystems bds ohne hämodynamisch bedeutsamen Stenosen, Koronarangiographie am 9.6.2017.

Ich weiss gar nicht, was das bedeutet. Der Arzt redete was von Ablagerungen und Aussackungen. Dann sagte man mir, alles wäre in Ordnung , aber ich sollte aufhören zu Rauchen und Sport machen und wurde dann Samstag entlassen.

Rauche seit der Einlieferung am Dienstag nicht mehr, was mir auch gut bekommt. Sport hab ich nie gemacht, dachte immer arbeiten auf dem Bau wäre Sport genug.

Irgendwie zieht mich das alles total runter. Denke die ganze Zeit, mein Leben ist vorbei.

Ist so eine Diagnose denn schon eine KHK?

Die weitere Diagnose vom Herz lautet: Die Echokardiographie zeigte normal sys. LV-Funktion ohne sichere WBS.Septale Hypertrophie(12mm), diskrete Reflux MK, leichte Al.

Was bedeutet das alles? Ich trau mich jetzt gar nicht, irgendwelchen Sport zu machen, weil ich denke, dann überanstrenge ich mein Herz, obwohl das eigentlich Quatsch ist und mir die Kardiologen ja das auch geraten haben.

Die Empfehlung an meinen Hausarzt lautet: Ambulante Vorstellung beim Orthopäden sowie Einstellung der kardiovaskulären Risikofaktoren.

Ich glaub, mit dem Rauchverzicht hab ich schon nen grossen Riskofaktor abgestellt.

Hab 30 Jahre geraucht. Ca 30-50 Stück am Tag.

Verzichte jetzt auch auf Zucker im Kaffee oder Tee, Cola usw. Meine Zuckerwerte sind immer hart an der Grenze. Mein Blutfett ist leicht erhöht und hab übergewicht ( 1,87m / 114 kg). Versuche das aber alles jetzt abzubauen.

Welchen Sport darf ich denn machen? Verboten hat man mir keinen. Und beim Belastungs Ekg letztes Jahr im September hab ich 200 Watt ohne Probleme geschafft.

Das schlimmste ist aber, das mich das nervlich alles so runterzieht.

Kennt ihr das auch?

Sorry für den langen Text, aber musste mal von der Seele runter und ob es anderen auch so geht.

Gruss Alfred


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Herzkatheter
BeitragVerfasst: 15.06.17, 17:34 
Offline
noch neu hier

Registriert: 12.06.17, 16:52
Beiträge: 2
Kann mir keiner die Diagnosen mal genau erklären?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!