Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Diastole dauerhaft über 100. Zweite Meinung sinnvoll?
Aktuelle Zeit: 21.11.17, 20:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 23.05.17, 11:14 
Offline
noch neu hier

Registriert: 23.05.17, 10:28
Beiträge: 1
Hallo liebe Community,

ich leide seit geraumer Zeit an diversen Symptomen, die mich etwas beunruhigen. Angefangen hat alles vor etwa einem halben Jahr. Mein linkes Bein schlief plötzlich immer häufiger einfach so ein und auch mein linker Arm kribbelte desöfteren. Anfangs habe ich mir nichts dabei gedacht. Im Laufe der Zeit hatte ich das Gefühl, dass mein Bein jedoch immer "schwerer" wird; besonders Nachts tat es weh. Ich schob es auf mangelnde Bewegung und ging wieder regelmäßig Laufen, allerdings stellten sich mit dem Laufen weitere Beschwerden ein. Vor etwa 6 Wochen saß ich lange Zeit am Schreibtisch und als ich aufstand verspürte ich starke Schmerzen in der linken Kniekehle, die bis in den Oberschenkel zogen, auch im Ruhezustand. Ich schob es auf eine Überlastung im Bein durch das Laufen. Vor nun ca. 3 Wochen hat sich mein Zustand jedoch verschlechtert:
- Herzstechen
- Stechen oberer Rippenbogen links
- Ohrensausen
- sehr starkes Herzklopfen
- Druck auf der Lunge
- ziehender/stechernder Schmerz an der Rückseite des linken Beins ( Wade bis Oberschenkel)
- Dauermüde
- (manchmal starke Oberbauchschmerzen, aber nur temporär)
- Haut juckt bei Wasserkontakt

Ich war deshalb nun schon mehrfach beim Hausarzt und in der NA. Dabei wurden folgende Untersuchungen gemacht:

2x EKG: ohne Befund
2x Blutbild: Hamoglobinwert bei 17, sonst alles okay.
1x Langzeitblutdruck: Diastole meist bei 110 oder höher, auch Nachts und am Morgen
1x Venen-Doppler: ohne Befund
1x Röntgen der Lunge: ohne Befund ( keine Embolie)
D-Dimere: negativ


Da mein Blutdruck zu hoch ist, wurde mir vom Hausarzt ein Calciumkanalblocker verschrieben ( morgens und abends eine Tablette) ohne weitere Ursachenforschung. Diese nehme ich seit 2 Wochen, allerdings ist mein Blutdruck nach wie vor unverändert und auch die Beschwerden nehmen nicht ab. Mein Hausarzt schiebt es auf Stress oder Psyche, jedoch geht es mir in dieser Hinsicht eigentlich gut.

- Ich bin 31 Jahre
- Ich habe kein Übergewicht
- Ernähre mich halbwegs gesund ( mehr Eiweiß, weniger Kohlenhydrate, vegetarisch)
- Ich trinke jedoch oft nur 1-2 Liter am Tag
- Alkohol trinke ich am WE gerne mal
- Ich rauche (vorher ca. 15 am Tag, derzeit ca. 6-10)

Was könnte hinter diesen Beschwerden noch stecken? Würdet ihr mir eine zweite Meinung bei einem anderen Arzt empfehlen? Bei welchem aber?

Liebe Grüße,
Tati


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.08.17, 13:21 
Offline
noch neu hier

Registriert: 11.08.17, 13:07
Beiträge: 3
Aus Eigener erfahrung kann ich sagen dass dieses Herzstechen oder Steche generell zu 88% nicht bomb herz kommt weil dasselbe herz nicht stechen kann sondern es sehr wahrscheinlich Verspannungen sind oder es kommt vom Rücken
Lg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!