Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Herzkatheter notwendig? Panische Angst
Aktuelle Zeit: 20.11.17, 07:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 09.10.16, 12:44 
Offline
noch neu hier

Registriert: 09.10.16, 12:03
Beiträge: 1
Hallo liebe Community,

ich bin neu hier und habe mich extra wegen dieser Frage hier angemeldet. Aber von vorne:

Ich bin w24 und seit meinem 15. Lebensjahr spüre ich immer wieder ein Herzstolpern, was mich sehr stört und belastet. (Kurze Info am Rande: Ich neige sehr zu Panik und war wegen meiner Panikstörung auch schon in Therapie, habe das mittlerweile ganz gut im Griff, aber bin mir immer unsicher, ob ich tatsächlich etwas habe oder ob alles nur psychisch bedingt ist) Deswegen war ich schon häufig beim Kardiologen (gemacht wurden immer EKG, Ultraschall, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG) und festgestellt wurden harmlose Extrasystolen sowie eine Mitralklappeninsuffizienz 1. Grades, also alles erstmal harmlos und es hieß immer ich habe ein gesundes Herz, manche Leute haben eben solche Extraschläge. Zusätzlich wurden noch sämtliche Blutwerte + Schilddrüse untersucht und diverse Allergietests gemacht, gefunden wurde nichts.

Seit 2-3 Jahren habe ich das Gefühl, dass diese Extraschläge häufiger vor kommen und mehr werden, zusätzlich habe ich ab und an Herzrasen dazu bekommen. Es kommt aus dem nichts heraus (also nicht beim Sport), nachdem ich mehrere Extrasystolen hatte und hält dann zwischen ein paar Sekunden und ein paar Minuten an. Oft geht es wieder weg, wenn ich tief einatme, aber manchmal bleibt es auch länger und geht dann erst nach einigen Minuten wieder weg. Ich bekomme dann immer Panik und war jedes mal kurz davor den Notarzt zu rufen. Aufgezeichnet wurde das auf einem EKG leider noch nie. Allerdings gab es in meinen letzten beiden Langzeit-EKGs kleinere Auffälligkeiten (weiß leider nicht genau was, ich verstehe immer nur Bahnhof :() und daraufhin wurde ein MRT von meinem Herzen gemacht. Auch dieses war etwas auffällig und könnte eventuell auf eine leichte Herzschwäche hindeuten. Wobei ich nicht wirklich an eine (gravierende) Herzschwäche glaube, da ich immer viel Ausdauersport gemacht habe und nie Probleme hatte, die Belastungs-EKGs waren auch immer unauffällig.

Nun zu meiner eigentlichen Frage. Aufgrund der Befunde (auffälliges MRT + EKG) und meiner Missempfindungen raten mir beide Kardiologen (der vom MRT und mein üblicher) zu einer Herzkatheteruntersuchung, da eine Herzerkrankung nicht mehr ausgeschlossen werden kann. Die Sache ist, ich habe panische Angst davor, Angst dass etwas schief geht, dass etwas an meinem Herzen kaputt gemacht wird, dass sich etwas infiziert oder ich dabei sterbe. Und soweit ich weiß, liegt das Risiko bei einer solchen Untersuchung bei 0,1%, was ja immer noch bedeutet, dass 1 von 1000 dabei stirbt. Daher frage ich mich, ob das wirklich notwendig ist und ob mir diese Untersuchung helfen könnte. Denn meine Lebensqualität hat sich schon ziemlich verschlechtert. Ich habe Angst Sport zu machen, Angst in ein Flugzeug zu steigen oder generell irgendwo rein zu gehen, wo ich "gefangen" bin und keine ärztliche Hilfe bekommen könnte, falls das Herzrasen wieder los geht. Ich traue mich nicht mehr kräftig zu lachen, weil ich dadurch diese Extrasystolen und somit auch das Herzrasen auslösen kann, ich kann Urlaube nicht mehr genießen, weil ich nicht in der Nähe meiner vertrauten Ärzte bin usw. Also insgesamt belastet mich das alles sehr und ich möchte, dass es aufhört. Aktuell nehme ich Beta-Blocker in einer geringen Dosierung, aber ich habe nicht den Eindruck, dass sie etwas bewirken, aber absetzen darf ich sie nach Rücksprache mit meinem Kardiologen auch nicht. Wie schätzt ihr meine Situation ein? Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Auf der einen Seite denke ich mir, naja bis jetzt bin ich auch nicht gestorben, also kann man scheinbar ganz gut leben mit so ein paar Extraschlägen und Herzrasen, aber auf der anderen Seite schränkt mich das ganze schon ziemlich ein und besonders psychisch geht es mir nicht gut wegen dieser ständigen Angst und ich bin traurig, dass ich all diese Sachen, die ich eigentlich gerne mache, nicht mehr machen kann. Und ich weiß nicht, welche Angst größer ist, die Angst im Alltag, oder die vor der Untersuchung und ich weiß auch nicht, welches Risiko größer ist. Untersuchung oder möglicherweise eine untedeckte Herzerkrankung? Ich habe Angst, eine falsche Entscheidung zu treffen :( Was denkt ihr dazu? Und vielleicht könnt ihr mir von euren POSITIV verlaufenen Herzkatheteruntersuchungen berichten, damit meine Angst etwas weniger wird. Soweit ich weiß, würde ich dabei schlafen und nichts mitbekommen, aber trotzdem.

Danke euch vorab :)

Edit: Herzkatheter soll mit EPU, Biopsie + Untersuchung der Herzkranzgefäße gemacht werden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!